Abitur Niedersachsen 2016 – Was ist neu und was gilt es bei der Abi-Vorbereitung zu beachten?

In Niedersachsen gehen gut 800.000 Schülerinnen und Schüler zurück in die Schule. Was ändert sich mit dem Schuljahr 2015/2016?

Das erste Bundesland, das zu G9 zurück kehrt

Niedersachsen ist das erste Bundesland, das zurück zu G9, also zurück zum Abitur nach 13 Jahren geht. Bestand diese Möglichkeit die ganze Zeit schon an den Gesamtschulen, so wird nun (für alle Schüler in der 8. Jahrgangsstufe und darunter) auch am Gymnasium das Turbo-Abitur Geschichte sein. Ein großer Schritt für alle Gymnasien in Niedersachsen. Hatte man den Eindruck, als wären die Lehrer gerade im G8-Curriculum angekommen, ist nun der Schritt (oder Sprung) zurück zu G9 angesagt.

Eine gute Nachricht für die änderungsgeplagten Lehrer im Bundesland vom „Harz bis ans Meer“: ihre Arbeitszeit wird, wie von der rot-grünen Regierung angekündigt, verkürzt. Der Pferdefuß: die Regierung erwartet oder setzt eine freiwillige Mehrarbeit des Lehrpersonals an Schulen voraus. Ob das gut geht?

Abi-Kurse

Eine weitere Herausforderung wartet auf alle Lehrerinnen und Lehrer nicht nur in Niedersachsen. Massive Flüchtlingsströme, z.B. aus Syrien, kommen in Europa an. Gut, dass die Menschen hier die Sicherheit finden können, die in Ihren Heimatländern aufgrund von Krieg nicht gegeben ist. Die Flüchtlingskinder aus den betroffenen Ländern können nun endlich wieder zur Schule gehen. Ein Stück „normales Leben“ soll so für alle Kinder und Jugendliche gewährleistet werden. Nun gilt es die jungen Menschen zu integrieren, Sprachbarrieren zu überwinden und eine sichere Gemeinschaft für alle zu bilden.
Wir wünschen allen Lehrerinnen und Lehrer viel Kraft und Erfolg bei der Umsetzung aller Neuerungen in Niedersachsen. Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen guten Start!

Euer abiweb-Team

Abitur NRW 2015 – Alle Prüfungstermine im Überblick

Im Folgenden erhaltet ihr einen Überblick über alle Prüfungstermine in NRW für das Jahr 2015. Aber macht euch keine Sorgen: Wenn ihr mit unseren Abiturvorbereitungskursen lernt, dann schafft ihr alles locker!

Abi-Kurse

Solltet ihr aus einem anderen Bundesland sein, sind auf dieser Seite auch alle anderen Termine aufgelistet.

 

Datum Prüfungsfach Grund-/Leistungskurs
15.04. (Mi) •    Informatik
•    Technik
•    Ernährungslehre
Grund- u. Leistungskurs
14.04. (Di) •    Deutsch Grund- u. Leistungskurs
17.04. (Fr) •    Kunst
•    Musik
•    Erdkunde
•    Erziehungswissenschaft
•    Geschichte
•    Geschichte/Sozialwissenschaften
•    Sozialwissenschaften (mit SW/Wirtschaft)
•    Philosophie
•    Psychologie
•    Recht
•    Soziologie
•    Volkswirtschaftslehre
•    Ev. / Kath. Religionslehre
•    Sport
Nur Leistungskurs
16.04. (Do) •    Englisch Grund- u. Leistungskurs
22.04. (Mi) •    Französisch Grund- u. Leistungskurs
20.04. (Mo) •    Spanisch
•    Portugiesisch
Grund- u. Leistungskurs
21.04. (Di) •    Mathematik Grund- u. Leistungskurs
27.04 (Mo) •    Griechisch
•    Latein
•    Italienisch
•    Niederländisch
•    Russisch
•    Türkisch
Grund- u. Leistungskurs
23.04. (Do) •    Physik
•    Biologie
•    Chemie
Grund- u. Leistungskurs
24.04. (Fr) •    Chinesisch
•    Japanisch
•    Hebräisch
•    Kunst
•    Musik
•    Erdkunde
•    Erziehungswissenschaft
•    Geschichte
•    Geschichte/Sozialwissenschaften
•    Philosophie
•    Psychologie
•    Recht
•    Sozialwissenschaften (mit SW/Wirtschaft)
•    Soziologie
•    Volkswirtschaftslehre
•    Ev. / Kath. / Jüd. Religionslehre
Nur Grundkurs

Abiturvorbereitung professionell

Nach wie vor ist es keine leichte Aufgabe, die Lernbedürfnisse der Schüler aus verschiedenen Bundesländern in Kursen aufzubereiten. Unser Autorenteam wächst, sodass die verschiedenen Autoren sich in ihre speziellen Gebiete, in die Aufgabenstellungen der verschiedenen Bundesländer, einlesen können, um so die beste, bundeslandspezifische Unterstützung gewährleisten zu können.

Abi-Kurse

Die Angaben der Kultusministerien zu den Anforderungen, die das Abitur stellt, ändern sich von Jahr zu Jahr, sodass nun die Details dieser Informationen auch für das Jahr 2015 von uns in die Kurse eingepflegt werden.

Unser größtes Streben ist das nach einer optimalen Abiturvorbereitung für alle Abiturienten aller Bundesländer durch die Online-Kurse, die wir auf abiweb.de anbieten.

Optimale Abiturvorbereitung durch individuelle Autoren

Ursprünglich kommen die Autoren von abiweb.de aus verschiedenen Bundesländern, haben dort ihr Abitur gemacht und unterrichten teilweise daraufhin in anderen Bundesländern. Die Expertise und die gesammelten Erfahrungen werden auf unserer Plattform gebündelt, um Schülern die bestmögliche Hilfe in ihrer Vorbereitungszeit zu geben.

Die Anforderungen, die das Abitur an die Schüler der unterschiedlichen Schüler stellt, sind enorm. Umso wichtiger ist es uns, die Inhalte deutlich auf verschiedenen Medienkanälen darzustellen. So bestehen unsere Kurse auf abiweb.de aus vielen Texten, Videos, Grafiken und interaktiven Übungsaufgaben. Für jeden Lerntyp sind somit alle Möglichkeiten zum erfolgreichen Lernen gegeben.

Bundeslandspezifische Abiturvorbereitung – Das ist nach wie vor unser Motto!

Unsere abiweb-Autoren stellen sich vor..

Heute: Das Abiturfach Chemie

Das Autorenteam, das die Inhalte für das Fach Chemie konzipiert hat besteht aus Marta Anna Ziemba und Johannes Füllgrabe. Marta Ziemba ist Diplom-Chemikerin, Johannes Füllgrabe hat Physik und Chemie auf Lehramt studiert. Während Marta Ziemba (MZ) an der Universität Göttingen unterrichtet, ist Johannes Füllgrabe (JF) freiberuflicher Nachhilfelehrer und Aushilfslehrer an Gymnasien in Niedersachsen.

Johannes hat die Module Physikalische Chemie und Organische Chemie für abiweb.de als Autor bearbeitet, Marta hat die Anorganische Chemie übernommen.

Heute wollen wir Euch die beiden Chemiker bei abiweb.de in einem kleinen Interview vorstellen und haben dazu 4 Fragen ausgewählt.

Was ist für Sie das Wichtigste in der Abiturvorbereitung?

MZ: Ich fasse dies ganz kurz zusammen: „Strukturiert lernen, den Überblick behalten, sich nicht mit unwichtigen Dingen aufhalten“.

JF: Ich möchte den Lernenden zum einen fundiertes Wissen vermitteln, mit dem sie die Anforderungen des Abiturs locker bewältigen können, zum anderen aber auch Sicherheit und Selbstvertrauen mitgeben – das Schaffen wir vor allem durch ein echtes Verstehen von Zusammenhängen, die einem zeigen, dass „das mit der Chemie“ gar nicht so schwierig ist – zum anderen soll aber auch Spaß und Alltagsbezug nicht zu kurz kommen und die Schulchemie nicht ernster genommen werden als nötig.

Woher kommt Ihr Fachwissen? Welche Unterrichtserfahrung haben Sie?

JF: Mein erstes chemisches Fachwissen erwarb ich (sehr zum Missfallen meiner Eltern) schon mit ca. 13 Jahren im heimischen Keller. Zunächst ohne, später mit Chemiebaukasten. Dem schloss sich dann ein Studium in Göttingen an, in dem mir so manches Licht aufging – vieles wurde in meiner Schullaufbahn nämlich leider nicht ausreichend behandelt und so konnte ich mein chemisches Fachwissen deutlich vertiefen.

Fachwissen allein ist aber nicht alles, man „muss es auch rüberbringen können“. Den Spruch hatte ich oft gehört. Dass er für einen Lehrer alles bedeutet wird im Schulalltag klar! Dieses „Wissen vermitteln können“ lernte ich jedoch nicht in der Uni, sondern durch viel, viel, viel Praxiserfahrung. In letzten sieben Jahren habe ich fleißig Lehrerfahrung gesammelt, so z.B. durch Unterrichtstätigkeiten an drei Göttinger Gymnasien, dem Schülerlabor XLAB und dem Nachbarschaftszentrum Grone. Meine Tätigkeit als freier Nachhilfelehrer bzw. Dozent bei abiturlernen.de hat mich mit vielen hundert private Nachhilfeschülern zusammengebracht, deren Abitur oder Studium dadurch gerettet oder deutlich verbessert wurde!

MZ: Schon während des Studiums habe ich gemerkt, dass mir unterrichten und anleiten Spaß macht. Daher hatte ich immer eine HiWi-Stelle in der Praktikumsbetreuung für Chemiker oder Zahnmediziner. Dort bin ich mit verschiedenen Lerntypen und verschiedensten Wissensständen und Vorbildungen in Kontakt gekommen. Inzwischen habe ich vier Jahre Lehrerfahrung durch meine Tätigkeit an der Universität Göttingen. Die Schulung von Studierenden im ersten Semester (das sind ja im Prinzip die Abiturienten der „letzten Saison“) ist dabei meine Hauptaufgabe!

Marta hat alle abiturrelevanten Inhalte der AC für Euch zusammengestellt.
Marta Ziemba: Autorin der anorganischen Chemie auf abiweb.de

Was gefällt Ihnen am Besten an Ihrem Beruf/Ihrer Tätigkeit?

MZ: Natürlich die Arbeit mit den Abiturienten/Studierenden. Durch gutes Feedback zu merken, dass meine Art zu erklären bei den Studis und Schülern ankommt ist schön. Großartig ist es immer und immer wider einen „Aha-Effekt“ bei den Lernenden auszulösen. Das ist einfach immer wieder beeindruckend und eine tolle Belohnung für die Unterrichtsstunden…

Spannend dass sich Johannes hier gleich mit anschließt!

JF: JA, die „Aha-Erlebnisse“! Nichts ist für mich schöner, als den Lernenden Zusammenhänge aufzuzeigen, die im Unterricht vielleicht niemals gezogen wurden, Wissen so zu verknüpfen, dass es Wissenslücken schließt macht das Unterrichten richtig spannend. „Achsooooo“ und ein Leuchten in den Augen – und schon ist wieder eine weiße Stelle von der ‚Landkarte der Chemie‘ verschwunden. Meistens taucht dort dann sogar eine „Abkürzung“ auf, ein viel leichterer und angenehmerer Weg ins Ziel. Strukturiert zu arbeiten und den Schülern diese Strukturen und damit einfachen Stoffzugänge zu zeigen ist eine tägliche Motivation für meine Unterrichtstätigkeit.

Johannes ist Autor für abiweb.de

Johannes Füllgrabe: Chemiautor für PC und OC bei abiweb.de

Was ist für Sie die größte Herausforderung in Sachen Abiturvorbereitung?

 MZ: Die komplizierten Sachen in einfachen Worten ausdrücken ohne dass der Inhalt bzw. die Qualität verloren geht.

JF: Die Zeitplanung! In meinem Studium fuhr ich oft die „Bulldozer-Taktik“: Alles zu einem riesigen Haufen zusammenschieben und dann abarbeiten. Das möchte ich aber niemandem raten, besser sollte man regelmäßig etwas für seine Abiturfächer tun, wie viel muss jeder selbst herausfinden, und gegen Ende nochmal einen Endspurt einlegen, z.B. durch einen Intensivkurs oder gemeinsam mit einer Lerngruppe.

Eine andere große Herausforderung für die Lernenden ist sicher die Ungewissheit, was einen in der Abiturprüfung erwartet, doch gerade die wollen wir in den abiweb-Lernunterlagen durch solides, gut nachvollziehbares Fachwissen ersetzen und vielleicht sogar durch die Erkenntnis, dass selbst im Abitur nur mit Dihydrogenmonoxid gekocht wird 😉

Liebe Frau Ziembe, lieber Herr Füllgrabe,

herzlichen Dank für das Gespräch!

Sicherlich sind Sie beiden als abiweb-Autoren eine große Bereicherung für unsere Kunden und werden so manchem Schüler/mancher Schülerin die Abiturvorbereitung deutlich erleichtern!

Die Chemiekurse von abiweb.de sind bundeslandspezifisch, d.h. genau auf die Belange Eures Prüfungsbundeslandes zugeschnitten. Um Euch einen Einblick in die Unterlagen zu geben hier Angaben zur Chemie für NRW:

  • 221 ausführliche und leicht verständliche Lerntexte,
  • 747 Übungsaufgaben um Eurer Wissen direkt anzuwenden,
  • 588 Grafiken, die den Lernstoff verdeutlichen und
  • 44 Lernvideos!
Bundeslandspezifischer Abiturkurs für das Fach Chemie

Das Chemiepaket für das Bundesland NRW. abiweb stellt für jedes Bundesland speziell zugeschnittene Lernunterlagen zur Verfügung.

 

Mündliches Abitur: Die 5 abiweb-Tipps für eine gute Prüfung!

Liebe Blogleser,

Mai und Juni sind traditionell die Monate der mündlichen Abiturprüfung! Um Ihren Arbeitsaufwand etwas zu verringern anbei 5 Tipps für eine gute mündliche Abiturprüfung! Viel Erfolg für Ihr mündliches Abitur!

1.    Gute Vorbereitung!

Die mündliche Abiturprüfung ist zwar nach den Vorgaben durch die EPA (einheitliche Prüfungsanforderungen) geregelt, jedoch ist es Ihrem Prüfer bzw. Fachlehrer vorbehalten Ihnen Prüfungsthemen vorzugeben. Der Prüfer kann Ihnen bestimmte Themen zur Auswahl geben bzw. den Lernstoff deutlich eingrenzen. Daher: führen Sie auf jeden Fall ein Gespräch mit Ihrem Lehrer, das die Prüfungsthemen genau festlegt!

2.    Präsentation üben!

Sie haben 30 Minuten Vorbereitungszeit. Diese Zeit gilt es zu nutzen aus den Fragen und dem gegebenen Material einen kleinen (ca. 10 Minuten langen) Vortrag zu basteln. Hier sollen Sie  Fragen erläutern und mit Hilfe des Materials beantworten. Das Ganze muss gut strukturiert und innerhalb der vorgegebenen Zeit verständlich „an den Prüfer“ gebracht werden.

Üben-Üben-Üben!

Das hat bereits Cicero vorgeschlagen! Sein Zitat „Reden lernt man durch reden“ beschreibt die Situation sehr gut. Je öfter Sie eine Präsentation üben, umso besser können Sie strukturieren und mit der vorgegebenen Zeit umgehen!

3.    Fragen gut beantworten!

Eine gut beantwortete Frage umfasst viele Aspekte. Begründen Sie die von Ihnen gegebene Antwort und nennen Sie dazu passende Beispiele. Wenn passend können Sie sich auch kritisch zu Fachinhalten äußern (in Biologie z.B. zur Präimplantationsdiagnostik (PID) oder zu Themen wie Klimawandel, Landwirtschaft….). Je besser Sie ihre Antwort in den fachlichen Zusammenhang stellen können umso besser. Das Wissen über tagespolitisches Geschehen ist in Fächern wie Geschichte oder Politik, aber auch in den Naturwissenschaften ein Punkte-Spender! Themen wie z.B. Fracking oder Genmais-Freigaben sind in Chemie und Biologie sehr gut auch gesellschaftspolitisch zu diskutieren….Fächerübergreifend zu argumentieren ist immer von Vorteil!

4. aktiv am Prüfungsgespräch mitarbeiten!

Das ist mehr als nur die Fragen beantworten. Wie kommen Ihre Antworten? Schnell und präzise oder müssen die Prüfer Ihnen jede Antwort mühsam aus der Nase ziehen? Sie spielen eine große Rolle in Ihrer Prüfung, um ehrlich zu sein die Hauptrolle. Vermeiden Sie es ängstlich zu antworten oder mit einem “Fragezeichen” am Ende jeder von Ihnen gemachten Aussage.

Je souveräner Sie die Fragen beantworten umso mehr wird sich ein Gespräch entwickeln, indem Sie gemeinsam mit Ihrem Prüfer über ein Thema argumentieren. Je ängstlicher Sie wirken umso schneller sind Sie in der Rolle des “kleinen Schülers” im Vergleich zum “großen allwissenden Lehrer”. Der sollte aber nach 12 oder 13 Schuljahren eher Ihrer Sparringspartner in Sachen Fachwissen sein!

Übrigens: Sollten Sie bei einer Antwort eine sehr ausführliche und vielleicht sogar ausschweifenden Betrag geleistet haben, dann fassen Sie ihre Antwort nochmals kurz zusammen. Das zeigt, dass Sie Ihre Argument sorgsam gewählt haben und wissen worüber Sie reden!

….wenn Sie es schaffen in Ihren Fragen gleichzeitig Ideen für weitere Fragen Ihres Prüfers aufzuwerfen haben Sie es geschafft…dann wird man Sie genau das fragen worauf Sie vorbereitet sind.

5.    Prüfungsangst

Furcht besiegt mehr Menschen als irgendetwas anderes auf der Welt! (Ralph Waldo Emerson)

Lassen Sie sich nicht von Ihrer Furcht vor der mündlichen Prüfung besiegen. Beruhigen bzw. besiegen Sie das Prüfungsgespenst in Ihrem Kopf. Bereiten Sie die Fachinhalte gewissenhaft vor, üben Sie an Abituraufgaben. Wenn Ihnen die Zeit bleibt entwerfen Sie selbst Fragen, die Sie in der Rolle des Prüfers stellen.

Begeben Sie sich gedanklich jeden Tag in die Prüfungssituation! Je öfter sie sich mit der Prüfung an sich auseinandersetzen umso mehr wird es Ihnen zur Gewohnheit, umso leichter die tatsächliche Prüfungssituation!

Wir vom abiweb-Team wünschen Ihnen ganz viel Erfolg!!!

 

 

 

 

Mathematikabitur in Hamburg

2014 – länderübergreifendes Abitur, auch in Hamburg

Mathematik, Deutsch und Englisch sind die Fächer, in denen in wenigen Wochen zum ersten mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ein länderübergreifendes Abitur geschrieben wird. Sechs Bundesländer – darunter auch Hamburg – werden identische Aufgabenteile an ihre Schülerinnen und Schüler ausgeben!

30 Minuten Auswahlzeit!

Um diese kurze Auswahlphase von 30 Minuten optimal nutzen zu können ist es wichtig, gut vorbereitet in die schriftliche Prüfung zu gehen. Das von den Autoren Andreas Erb, Hartwig Goschke und Dr. Judith Frauendorf speziell für Hamburg zusammengestellte Lernprogramm auf abiweb.de umfasst über 500 Übungsaufgaben. Mathematik ist ein Fach, das Übung benötigt um sicher mit Aufgabenstellungen umgehen zu können. Abiweb bietet dies neben erklärenden Videos und verständlichen Lerntexten. Original Abituraufgaben können durchgerechnet werden. Lösungen und Strategien mit diesen Aufgaben umzugehen finden Sie in den Lernvideos speziell zum Thema Abituraufgaben.

Wahlteil! Für welche Themengebiete entscheidet man sich?

Vier Aufgabenvorschläge – zwei sind zu bearbeiten

In Hamburg gibt es  einen Pflicht- als auch einen Wahlteil, der in der Prüfung bearbeitet werden muss. Der Wahlteil unterteilt sich in

·       Analysis

·       Lineare Algebra ODER Geometrie bzw. Stochastik

So muss in jedem Fall eine Aufgabe aus der Analysis bearbeitet werden. Der zweite von Ihnen gewählte Aufgabenteil kann Algebra, Geometrie oder Stochastik umfassen.

abiweb.de wünscht ein erfolgreiches und gutes Abitur!

Das Prüfungsfach Mathe in Niedersachsen

Mathematik ist Pflichtfach in allen Bundesländern. Dieses Fach muss bis  zur Abiturprüfung belegt werden. Für viele Schülerinnen und Schüler ist Mathe ebenso Prüfungsfach. Ob dieses Fach als grundlegendes Anforderungsniveau (= Grundkurs) belegt oder das erweiterte Anforderungsniveau (=Leistungskurs) gewählt wurde, ist für die Themenbereiche, die im Abitur geprüft werden, irrelevant.

Themen in der Mathe-Oberstufe!

Prüfungsrelevant sind folgende Themen aus der Mathematik-Oberstufe:

·       Grundlagen der Analysis

·       Weiterführende Analysis

·       Lineare Algebra, analytische Geometrie, Matrizen

·       Stochastik

Grundlagen für Analysis, Algebra und Stochastik werden bereits frühzeitig gelegt. So legen Unterrichtstunden der 6. Jahrgangsstufe durchaus das Grundfundament zur Gleichungslösung oder statistischen Auswertung!
Trotzdem: Bitte nicht abschrecken lassen!
Im abiweb-Lernkurs für Niedersachsen sind alle Informationen enthalten, die benötigt werden, um ein gutes Matheabitur zu schreiben. So sind Voraussetzungen z.B. für Analysis zu einem Lern-Paket geschnürt um einen sicheren Einstieg in die Oberstufen-Mathe zu geben.
Neben Texten und Graphen bzw. Animationen finden sich über 500 Übungsaufgaben und mehr als 80 Lernvideos, die die Fachinhalte Schritt für Schritt erklären. Zusätzlich gibt es Original Abituraufgaben mit Lösung, um optimal auf die Abiturprüfung in Niedersachsen vorbereitet zu sein.

2014 – alles neu?

Es gibt eine spannende Neuerung in diesem aktuellen Prüfungsjahrgang: das sogenannte länderübergreifende Abitur wird 2014 zum ersten Mal in den Bundesländern Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern geschrieben. Aufgabenteile in der Abiturprüfung werden mit denen der anderen fünf beteiligten Bundesländer identisch sein!
Es wird 2014 auch Aufgabenteile geben, die ohne die Benutzung eines Taschenrechners gelöst werden müssen. Der Anteil dieser Aufgaben macht gut 20% der Gesamtprüfung aus.

Wie läuft die schriftliche Mathematik-Abiturprüfung ab?

Neben diesen wichtigen Neuerungen nun die Informationen, wie Ihre schriftliche Prüfung ablaufen wird.
Dr. Judith Frauendorf (Autorin der abiweb-Module Vorkenntnisse und Grundlagen der Analysis (Analysis 1), sowie der weiterführende Analysis (Analysis 2) und des Taschenrechner-Kurses) wird Euch genau erklären wie die schriftliche Abiturprüfung in Niedersachsen ablaufen wird. Es gibt Pflichtteil und Wahlteil, wobei aber alle Themenbereiche sowohl im Pflichtteil als auch im Wahlteil mit Aufgabenvorschlägen abgedeckt sind. Aufgaben ohne Einsatz des Taschenrechners fallen in den Pflichtteil!

Nie auf Lücke!

In der Abiturprüfung gibt es drei Aufgabenblöcke mit jeweils zwei Aufgabenvorschlägen. Aus den Vorschlägen A und B muss jeweils einer ausgewählt und gelöst werden. Die Gewichtung der drei Blöcke  Analysis – lineare Algebra/Geometrie – Stochastik/Statistik liegt bei 2:1:1.

abiweb.de wünscht ganz viel Erfolg!
Der Termin für die Matheprüfung in Niedersachsen ist der 13. Mai 2014.

Abitur per Fernkurs

Abitur von Zuhause nachholen? – Das Fernabitur machts möglich!

Viele Wege führen zum Ziel – dieser Spruch bewahrheitet sich gerade in den vielen verschiedenen Möglichkeiten, das Abitur nachzuholen. Nicht jeder hat die Geduld, das Interesse, die Möglichkeiten oder auch die intellektuelle Reife, bereits als Jugendlicher die Hochschulreife zu erwerben. Viele haben zunächst einen Haupt- oder auch Realschulabschluss gemacht, sind anschließend in die Lehre gegangen und stellen nach einigen Jahren der Berufstätigkeit fest, dass sie in ihrem Job unterfordert sind, sich langweilen und/ oder die Karriereleiter weiter nach oben steigen möchten. Gehörst du auch zu diesen Menschen? Dann hast du die Chance, mit dem Abitur den höchsten deutschen Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Den Lernstoff für das Abitur kannst du etwa in Vollzeit an einem beruflichen Gymnasium oder voll- bzw. nebenberuflich am Abendgymnasium erwerben. Die Fachgymnasien etwa richten sich speziell an Menschen, die direkt von einer Realschule kommen oder bereits eine Berufsausbildung absolviert haben. Wenn du dich allerdings nicht an eine bestimmte Schule und deren Unterrichts- und Ferienzeiten binden kannst oder willst, so gibt es noch die Möglichkeit, per Fernunterricht das Abitur nachzuholen. Beim Fernabitur bist du in deiner Zeit- und Lernstoffeinteilung völlig frei, kannst lernen, wann und wo dir der Sinn danach steht.

Was genau ist das Fernabitur?

Das Fernabitur ist ein Fernlehrgang, der innerhalb einer bestimmten Zeit auf die Externenprüfung zum Erwerb der Hochschulreife vorbereitet. Die Dauer des Kurses variiert von Anbieter zu Anbieter, beträgt jedoch in der Regel zwischen 32 und 46 Monaten. Wie viel Zeit du tatsächlich bis zum Abitur brauchst, hängt aber auch von deiner Vorbildung ab sowie davon, wie intensiv und rasch du die Lernmaterialien durcharbeitest. Das Fernabitur ist ein ganz normales Abitur und berechtigt dich nicht nur dazu, ein Studium an einer Universität oder Hochschule aufzunehmen, sondern auch ohne weiterführendes Studium in deinem Beruf voranzukommen. In vielen Bereichen – z. B. in der Beamtenlaufbahn – ist das Abitur eine zwingende Voraussetzung, um eine höhere Laufbahn einzuschlagen.

Welche Vorteile hat das Fernabitur?

Der wichtigste Vorteil an diesem Lehrgang ist natürlich die damit verbundene zeitliche und örtliche Flexibilität. Du musst nicht zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein und dort einen vorgegebenen Stundenplan abarbeiten, sondern kannst frei darüber bestimmen, was du wann und wo lernen möchtest. Natürlich kommst du um bestimmte Lerninhalte und Fächer nicht herum, da diese in der Abiturprüfung abgefragt werden, doch du kannst selbst über Lernzeit und -ort entscheiden. Du kannst den Fernlehrgang zum Abitur auch im Ausland belegen, dann werden dir die entsprechenden Unterlagen einfach an deine Adresse geschickt. Lediglich für die eigentlichen Abiturprüfungen musst du dann nach Deutschland reisen. Auch Berufstätige bzw. Eltern in der Familienzeit schätzen die Vorteile, die das flexible Fernabitur bietet. Wenn du das Abi neben deinen beruflichen und/ oder familiären Verpflichtungen ablegen möchtest, so kannst du dies per Fernabi mit einer wöchentlichen Lernzeit von durchschnittlich etwa 15 Stunden.

Welche Nachteile hat das Fernabitur?

Wer das Abitur via Fernlehrgang bestehen will, muss eigenverantwortlich und diszipliniert arbeiten können. Wenn du ständig Druck von außen brauchst, um den Lernstoff zu bewältigen, ist das Fernabitur vielleicht nicht die richtige Wahl für dich. Außerdem lernst du allein für dich, ohne jeglichen Klassenverband. Das hat natürlich auch jede Menge Vorteile, bedeutet aber auch, dass du den Lernstoff nicht mit deinen Mitschülern diskutieren und so vertiefen kannst. Andererseits hast du ohne Mitschüler auch deutlich weniger Ablenkung und kannst dich ganz auf dein Ziel konzentrieren.

Welche Voraussetzungen brauche ich für einen Einstieg?

Keine Angst, du musst als künftiger Fernabiturient keine hohen Voraussetzungen mitbringen. Es genügt, wenn du einen Hauptschulabschluss vorweisen kannst. Auch herausragende Noten sind kein Kriterium, Hauptsache, du hast einen Abschluss. Allerdings musst du bis zur Prüfungsanmeldungen einen Berufsabschluss vorweisen können, dies schreibt der Gesetzgeber vor. Hast du hingegen bereits den Realschulabschluss oder sogar die Fachhochschulreife in der Tasche, so kannst die Lehrgangszeit entsprechend verkürzt werden.

Wann kann ich mit dem Lehrgang beginnen?

Da die Fernschulen nicht von vorgegebenen Unterrichts- und Ferienzeiten abhängig sind, kannst du jederzeit in das Abenteuer Fernabitur starten. Du meldest dich bei der Fernschule deiner Wahl an und erhältst bereits kurz nach der Anmeldung die ersten Studienunterlagen.

Welche Fernschulen bieten einen Abiturlehrgang an?

Derzeit bieten fünf renommierte private Anbieter das Fernabitur an.

1. ILS – Institut für Lernsysteme

Das Hamburger Institut für Lernsysteme kann auf über 25 Jahre Erfahrung in puncto Fernabitur zurückblicken. Zudem kannst du hier an zwei Terminen im Jahr – jeweils im Frühjahr und im Herbst – die Abiturprüfungen ablegen.

2. SGD – Studiengemeinschaft Darmstadt

Neben der HAF bietet nur die Studiengemeinschaft Darmstadt das Fach Kunst als Abiturfach an.

3. HAF – Hamburger Akademie für Fernstudien

4. FEB – Fernakademie für Erwachsenenbildung

5. AKAD

Das AKAD Kolleg bietet seit dem Frühjahr 2013 die Möglichkeit an, das Fernabitur zu absolvieren.

Welche Fächer muss ich belegen und welche Fächer werden schließlich im Abitur geprüft?

Da es sich beim Abitur um eine staatliche Prüfung handelt, sind bestimmte Fächer zwingend vorgeschrieben. Bundeslandübergreifend sind dies die Kernfächer Deutsch und Mathematik sowie zwei Fremdsprachen. Alle Fernschulen bieten die Fächer Deutsch, Mathematik, Französisch, Englisch, Latein, Sozialkunde, Religion und Geschichte sowie Physik, Biologie und Chemie an. Spanisch kann an der FEB sowie der ILS belegt werden, Kunst an der HAF und der SGD. Die Abiturprüfung wird in insgesamt acht Fächern abgelegt, davon vier schriftliche und vier mündliche Prüfungen.

Wie wird beim Fernabitur gelernt?

Regelmäßig erhältst du von deiner Fernschule Materialsendungen, die die Studienhefte sowie CDs für das Erlernen der Fremdsprachen enthalten. Dieses Material arbeitest du selbstständig durch. Bei der Bearbeitung erhältst du Übungsaufgaben, die du dann zur Überprüfung an deinen Fernlehrer schickst. Wenn du Fragen oder Probleme hast, kannst du dich jederzeit per E-Mail, Chat oder Telefon an deinen Fernlehrer wenden. Auch die Fremdsprachen erlernst du eigenständig, wobei dir CDs oder herunterzuladende mp3-Dateien weiterhelfen. Die Ferninstitute bieten zudem Präsenzseminare zum Vertiefen des Lernstoffs an, deren Besuch allerdings nicht verpflichtend ist.

Wie werde ich zur Prüfung zugelassen und wo findet diese statt?

Um schließlich zu den Abiturprüfungen zugelassen zu werden, musst du eine bestimmte Punktzahl erreicht haben. Die Punkte erhältst du bei den Probeklausuren kurz vor den eigentlichen Abiturprüfungen sowie für gelöste Übungsaufgaben. Die Abiturprüfungen kannst du nicht zu Hause im stillen Kämmerlein ablegen, sondern entweder in den Räumen des jeweiligen Instituts oder in einem kooperierenden Gymnasium.

Gibt es Geheimtipps, um das Fernabitur zu bestehen?

Durchhalten! Das Abitur nachzuholen, ist oft anstrengend – gerade, wenn du dich „nebenbei“ noch um deinen Job und um deine Familie kümmern musst. Doch wirf nicht gleich die Flinte ins Korn, wenn es mal schwieriger wird. Verlange auch nicht von dir selbst, das Abi in der angegebenen Regelstudienzeit zu schaffen. Nimm dir Zeit – schließlich bieten die Fernschulen einen ausreichenden Zeitpuffer an. Nutze möglichst auch die Chance, Auszeiten zu nehmen – nur wer auch mal Pause macht, kann frisch und erholt erneut durchstarten. Auf fernstudieren.de erhältst du weitere wertvolle Tipps.

Abitur in Geschichte – Neuer Online-Kurs für Geschichte auf abiweb.de

Online-Kurs GeschichteAuch für das Abitur in Geschichte bietet abiweb.de eine Abiturvorbereitung. Neben unseren bisherigen Kursen zur Vorbereitung auf das Abitur in Biologie, Mathematik und Chemie gibt es jetzt auch ein umfangreiches Training für das Abitur in Geschichte.

Online-Kurs Geschichte

Wie alle Online-Kurse auf abiweb.de besteht auch unser Geschichtskurs aus zahlreichen:

  • Texten,
  • Übungsaufgaben,
  • Lernvideos
  • und Grafiken.

Zur optimalen Abiturvorbereitung basiert natürlich auch der Online-Kurs für Geschichte auf unserem bewährten interaktiven Lernsystem. Das bedeutet, durch die Falschbeantwortung von Aufgaben erkennt das System die Schwächen des Lernenden und stellt so vermehrt Fragen aus den Bereichen, die noch Probleme bereiten. In den Lernvideos erklärt der Autor des Kurses nochmals die wichtigsten Zusammenhänge und macht, ergänzend zu den zahlreichen Grafiken, den Geschichtskurs noch lebendiger.

Abitur in Geschichte

Egal ob du für die mündliche Prüfung trainieren willst oder dich vorbereitest auf die schriftliche Abiturprüfung, der Kurs deckt das gesamte Abiturwissen der Geschichte ab. Auch zur Vorbereitung einer Facharbeit oder Präsentation kann sich der Blick in den Geschichtskurs lohnen.  Folgende Themen werden von unserem Online-Kurs abgedeckt:

  • Industrialisierung
  • Das Kaiserreich
  • Die Weimarer Republik
  • Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg
  • Neuordnung der Welt nach 1945
  • Deutschland nach 1945
  • Die weltpolitische Wende und Wiedervereinigung Deutschlands

Durch die bundeslandspezifische Vorbereitung sind die Themen auf die jeweiligen Lehrpläne der Bundesländer zugeschnitten. Je nach Bundesland-Auswahl ist so eine Vorbereitung auf dein Abitur garantiert. Möglich ist es einzelnen Module zu buchen um sich auf einen bestimmten Bereich zu konzentrieren oder gleich das Komplettpaket, um optimal auf das Abitur in Geschichte vorbereitet zu sein.

Lernmotivation für das Abitur

Ihr braucht noch eine Lernmotivation für euer Abitur? Das Abitur ist der wichtige erste Schritt in eine gute Zukunft. Die Abiturnote bestimmt über den Ausbildungs- oder Studienplatz.

Zulassungsbeschränkte Studiengänge

Eine gute Abiturnote ist wichtig um den gewünschten Studienplatz zu ergattern. Das allein sollte bereits ein Ziel sein, das zum Lernen motiviert. Wie in der Ausgabe 2/14 des Magazins „Forschung & Lehre“ berichtet wird, waren zum Wintersemester 2013/14 immerhin 52% aller Studienfächer zulassungsbeschränkt.
In anderen Bundesländer liegt der Anteil der zulassungsbeschränkten Studiengänge sogar deutlich höher als der Bundesdurchschnitt. In Bremen, Hamburg, Baden-Württemberg und Berlin sind gut 80 bzw. 60% aller Studienfächer NC-Fächer.

Die Abiturdurchschnittsnote

Der Notendurchschnitt des Abiturs setzt sich aus den Noten der Jahrgänge 11 und 12 zusammen. Trotzdem sollte man, auch bei einer bisher eher mäßigen Leistungen, keinesfalls aufgeben. Die gute Nachricht:
die Abiturprüfungen zählen (in der Regel) vierfach. Die Leistungskurse werden für die Jahrgänge 11 und 12 jeweils doppelt gewertet.
Durch diese mehrfach Wertung der Abiturnoten sind die Leistungen  der schiftlichen und mündlichen Abiturprüfungen damit – gegenüber allen anderen in den zwei Jahren gesammelten Noten – deutlich wichtiger. Das heißt: Termine der schriftlichen Prüfung im Auge behalten und los geht’s mit der Abiturvorbereitung.

Abi-Countdown zur Lernmotivation

Um jederzeit die Termine der schriftlichen Prüfungen im Auge zu behalten, haben wir euch einen Countdown zum Abitur 2014 eingerichtet. Dieser zeigt für jedes Bundesland individuell, wann der Startschuss für die erste schriftliche Prüfung fällt:

Lernmotivation durch unser Punktesystem

Wichtig bei der Abiturvorbereitung ist es dranzubleiben bis zur letzten Minute und sich immer wieder zum Lernen zu motivieren. Jeder Punkt mehr in der schriftlichen Prüfung zählt wie vier Punkte! Jede Investition in die Abiturnote zahlt sich vierfach aus! Abiweb.de bietet optimal strukturierte Lernunterlagen und viele hilfreiche Lernvideos um schnell und effizient durch den Abiturstoff zu kommen. Wir hoffen, dass das neue Design nochmals einen Schub gibt und eure Lernmotivation steigert. Hier habt ihr immer den aktuellen Lernfortschritt im Blick und könnt euch von Kapitel zu Kapitel immer wieder neu motivieren. Die Anzeige der aktuellen und noch fehlenden Punkte, um die Kapitelabschlussprüfung zu erreichen, hilft dabei, beim Lernen am Ball zu bleiben.