abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Typische Merkmale der Literaturepoche der Aufklärung

Video: Typische Merkmale der Literaturepoche der Aufklärung

Als Aufklärung versteht man eine geschichtliche Epoche des 18. Jahrhunderts. Wahrscheinlich hast du in der Schule schon einiges über die wichtigen Vertreter dieser Epoche gehört: René Descartes, John Locke, Immanuel Kant, Jean-Jacques Rousseau.

Die Autoren dieser Zeit fokussierten die Vernunft als die wichtigste Fähigkeit des Menschen, sodass auf philosophischer, politischer und sozialer Ebene Kritik geäußert wurde und dadurch gesellschaftliche Veränderungen passierten.

Zunächst möchten wir dir eine Übersicht über die Epoche geben und im Anschluss die literarischen Merkmale der Aufklärung präsentieren. Dabei sollen die wichtigen Vertreter der Zeit sowie wichtige Werke genannt werden.

Gesellschaftlicher Hintergrund der Aufklärung

Datiert wird die Epoche der Aufklärung zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert. Auf vielen Ebenen fanden Veränderungen und Umschwünge statt, denn es wurden gesellschaftliche und traditionelle Dinge öffentlich hinterfragt. Als Grundgedanke hatte die Epoche der Aufklärung die Emanzipation des Menschen, seines Verstandes und so seiner Fähigkeit selbstständig zu denken.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Emanzipation bedeutet, dass sich jemand aus seiner bisherigen Abhängigkeit eines anderen befreit.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Das Motto der Zeit hieß: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

Vor allem ist die Epoche der Aufklärung gekennzeichnet von dem Aufstieg des Bürgertums und dem parallelen Niedergang des Adels. Dem Adel dieser Zeit wurde nachgesagt, rücksichtlos und gleichgültig gegenüber den Konsequenzen seiner Handlungen und Beschlüsse zu sein, worunter das Bürgertum zu leiden hatte.

In dieser Zeit emanzipierte sich das Bürgertum, indem es Ungerechtigkeiten anprangerte

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Themen, die du in den Texten der Aufklärung findest, sind folgende:

  • die Kritik am Adel
  • die Kritik an staatlichen und gesellschaftlichen Strukturen
  • die Kritik an der Kirche/ Religion
  • Individualismus und Emanzipation

Empirismus und Rationalismus

In der Epoche der Aufklärung findest du zwei philosophische Strömungen: den Empirismus und den Rationalismus.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Die Perspektive des Empirismus basiert auf der Erkenntnis durch Sinneswahrnehmung, also die Erkenntnis durch Erleben.

Die Perpektive des Rationalismus hingegen zeigt auf, dass Erkenntnis durch das Benutzen des Verstandes entsteht.

Rationalismus

Der Rationalismus wurde von René Descartes begründet, auf den dieses bekannte Zitat zurückgeht:

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

"Ich denke, also bin ich."

Er schlug vor, das überlieferte, traditionelle Wissen nicht einfach nur anzunehmen und weiterzuführen, sondern alles in Zweifel zu ziehen und zu hinterfragen

Empirismus

Der Empirismus wurde von John Locke begründet und setze die Beobachtung als die wichtigste Voraussetzung für Erkenntnis voraus. Er postulierte, dass die menschliche Erkenntnis sich nur durch die Beobachtung und die Wahrnehmung durch unsere Sinne zusammensetzen könne. 

Literarische Merkmale der Aufklärung

Die Literatur der Aufklärung kann als Bindeglied zwischen der Philosophie und dem emanzipierten Bürgertum verstanden werden. Die Schriftsteller der Zeit sprechen sich gegen die Verwendung von Fantasie in ihren Werken aus, denn sie wollten mit Klarheit und Deutlichkeit aktuelle Themen ansprechen und aufklären.

Das führte zu einer Vielzahl an neuen literarischen Gattungen

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Lehrgedichte, Fabeln, Erziehungsromane, Staatsromane und didaktische Satiren gelten als die literarischen Gattungen der Aufklärung.

Diese Gattungen haben es gemeinsam, dass sie sich um die Bildung und die Erziehung des Lesers bemühen. Man spricht in diesem Sinne von didaktischer Literatur.

Wichtige literarische Werke der Aufklärung

Wichtige literarische Werke der Aufklärung:

  • Mediationes de prima philosophia (Descartes)
  • Nathan der Weise (Lessing)
  • Emilia Galotti (Lessing)
  • Fabeln und Erzählungen (Gellert)
  • Leben der schwedischen Gräfin G (Gellert)
  • Sterbender Cato (Gottsched)
  • Die Geschichte des Agathon (Wieland)
  • Candide, ou l'optimisme (Voltaire)
  • Insel Felsenburg (Schnabel)
  • Leben und Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Nothanker (Nicolai)
  • Emile oder über die Erziehung (Rousseau)

Wenn dir nun alles klar ist, versuche dich an unseren Aufgaben und überprüfe dein neues Wissen über die Epoche der Aufklärung. Viel Erfolg dabei!

Multiple-Choice
Auf welchen Ebenen wurde Kritik geäußert?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.