abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Kommunikation - Definition und Funktion

Video: Kommunikation - Definition und Funktion

Für dich und viele andere ist ein Leben ohne Kontakt zu anderen Menschen sicher undenkbar. Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, der nicht aus unserem Alltag wegzudenken ist. Vielmehr noch: Kommunikation bildet die Basis des menschlichen Zusammenlebens. In jeder zwischenmenschlichen Beziehung läuft bewusste oder unbewusste Kommunikation ab, sodass sich kein Mensch von ihr lösen kann. Schlussendlich kennst du dich mit Kommunikation sicherlich in dem Sinne aus, als dass du fähig bist, sie im Alltag anzuwenden. Aber was ist eigentlich Kommunikation? Was zeichnet sie aus und kann man sie beschreiben? In diesem Text geben wir dir einen Überblick über die wichtigsten Punkte, die du dazu wissen solltest! 

Was ist Kommunikation? - Definition

Der Begriff Kommunikation leitet sich von dem lateinischen Wort communicatio ab, was Mitteilung oder Unterredung bedeutet.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

communicatio (lt.) = Mitteilung

Gemeint ist die Verständigung untereinander, also der Austausch zwischen Menschen mithilfe von Sprachen oder Zeichen. Dabei steht ein Sender einem oder mehreren Emfängern gegenüber.

Verbale und Nonverbale Kommunikation

Wir unterscheiden zwischen verbaler und nonverbaler Kommunikation. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Verbale Kommunikation meint den Informationsaustausch mittels Sprache. Als nonverbale Kommunikation bezeichnen wir die Verständigung ohne Worte, wie beispielsweise über Gestik und Mimik

Nonverbale Kommunikation kann demnach auch unbewusst ablaufen, indem wir nicht über unsere Gestik oder Mimik nachdenken und sie nicht bewusst steuern. Das bedeutet aber auch, dass wir es nicht vermeiden können, zu kommunizieren. 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Paul Watzlawik formulierte in seinem Kommunikationsmodell das Axiom, dass man nicht nicht kommunizieren kann. Sobald sich zwei Menschen zusammen aufhalten, läuft bewusst oder unterbewusst Kommunikation ab. 

Daraus ergibt sich, dass man auch mit dem Körper kommunizieren kann. Sogar die Kleidung kann ein Teil der Kommunikation sein. 

Wie funktioniert Kommunikation?

Kommunikation braucht immer mindestens zwei Menschen, die am Kommunikationsprozess beteiligt sind. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Wir unterscheiden zwischen dem Sender einer Nachricht und dem Empfänger

Auf verschiedenen Kommunikationskanälen kann dabei die Kommunikation verlaufen:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

akustisch( was man hören kann)

optisch (was man sehen kann)

taktil (was man berühren kann)

Natürlich ist es ebenso möglich, schriftlich zu kommunizieren. Dafür gibt es viele Beispiele: Briefe, Mails usw. 

Kommunikationsmodelle - Vier-Ohren-Modell, Organon-Modell und mehr 

Es gibt eine Vielzahl an Versuchen, die Kommunikation zu beschreiben und zu analysieren. Daraus ergaben sich eine Reihe von Kommunikationsmodellen, die jeweils verschiedene Aspekte besonders in den Fokus nehmen. Aus der Vielzahl von Kommunikationsmodellen findest du bei uns drei sehr geläufige: Vier-Ohren-Modell ,Organon-Modell und Die fünf Axiome von Paul Watzlawick. Über die verschiedenen Modelle kannst du dich im Einzelnen in den entsprechenden Texten informieren, die wir dir verlinkt haben. 

Nun hast du die wichtigen Informationen zur Kommunikation erhalten. Dein Wissen kannst du jetzt noch mit unseren Aufgaben testen. Dabei wünschen wir dir viel Spaß

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.