abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Erzählkern ausgestalten - hilfreiche Tipps und Tricks!

Textsorten
Textsorten verfassen

Video: Erzählkern ausgestalten - hilfreiche Tipps und Tricks!

Der Erzählkern gibt in groben Zügen bereits die Geschichte vor. Aus ihm kannst du eine spannende und unterhaltsame Geschichte schreiben. Dabei solltest du auf den richtigen Aufbau achten und vor allem Spannung erzeugen. Wie das geht und was du dabei beachten solltest, eklären wir dir im Folgenden.

Was ist ein Erzählkern?

Der Erzählkern ist der Haupthandlungsstrang einer Geschichte. Das bedeutet, dass er das Wichtigste für die Geschichte beinhaltet. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Erzählkern enthält in kurzer Form die wichtigsten Informationen zu dem Ort, der Zeit und den Personen der Handlung. 

Die wichtigsten Informationen werden kurz und sachlich mitgeteilt. Somit gibt der Erzählkern genau das vor, was in der Geschichte passieren soll. 

Erzählkern und ausgestaltete Erzählung

Der Erzählkern ist keine ausgestaltete Erzählung. Er gibt in kurzen Sätzen knapp und nüchtern wieder, was wichtig für die Erzählung ist. Er besteht aus Nomen, Verben und nur wenigen Adjektiven

Aus diesem Erzählkern kannst du eine ausgestaltete Erzählung machen. Die zeichnet sich dann durch eine treffende Wortwahl, Spannung und anschauliche Erzählweise aus. 

Schritt für Schritt einen Erzählkern ausgestalten

Einige hilfreiche Tipps solltest du dir merken, damit dir das Ausgestalten eines Erzählkerns gelingt:

Die Vorarbeit

Wenn du den Erzählkern gelesen hast, aus dem du eine ausgestaltete Erzählung schreiben sollst, dann fang nicht sofort an zu schreiben. Es ist sinnvoll, dass du dir vorher in einem Schreibplan überlegst, was genau du schreiben möchtest. 

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

Du kannst jeweils für Einleitung, Hauptteil und Schluss Stichworte oder Handlungsschritte notieren, die wichtig sind. Achte darauf, dass sich im Hauptteil die Spannung schrittweise steigert. 

Die Informationen aus dem Erzählkern solltest du natürlich nicht verändern und das Grundgerüst der Geschichte beibehalten. Dieses Grundgerüst mit den Haupthandlungen gestaltest du dann aus. Nebenhandlungen kannst du zusätzlich einbauen.

Hast du eine gute Vorarbeit geleistet, fällt dir das Schreiben am Ende leichter und dein Text ist strukturierter

Der Aufbau deiner Erzählung

Teile deine Erzählung in Einleitung, Hauptteil und Schluss ein. 

In der Einleitung führst du in das Geschehen ein und erklärst, worum es in deiner Erzählung gehen wird. Dabei gibst du die wichtigsten Informationen zu Ort und Zeit der Handlung und den Hauptpersonen. Achte darauf, dass du mit deiner Einleitung das Interesse weckst und der Leser neugierig ist weiterzulesen. 

Ein guter Hauptteil zeichnet sich dadurch aus, dass er spannend ist. Die Spannung sollte sich immer weiter steigern und an einem Höhepunkt ankommen, an dem die Spannung am höchsten ist. 

Im Schluss lässt du das Geschehen ausklingen. Die Spannung fällt wieder ab. 

Sprachliche Gestaltung

Ob dein Text spannend ist oder nicht, hängt nicht vom Thema ob. Egal ob es um Freundschaft oder etwas Gefährliches geht, du kannst durch deine Erzählweise die meisten Themen mit einigen Tricks spannend erzählen: 

Methode

Hier klicken zum Ausklappen
  • Schildere Gedanken, Gefühle und Sinneseindrücke
  • Verwende unterschiedliche Satzanfänge
  • Suche nach passenden Verben und Adjektiven
  • Verzögere die Handlung, wenn es spannend ist
  • Lege falsche Spuren, um die Spannung zu erhöhen
  • Teile deinen Text in Einleitung, Hauptteil und Schluss ein
  • Verwende das Präteritum

Dein Text ist spannend, wenn der Leser wissen möchte, wie es weiter geht und nicht mehr aufhören kann zu lesen. 

Mit diesen Tipps kannst du jetzt einen Erzählkern ausgestalten. Teste dein Wissen nun mit unseren Aufgaben und dann solltest du fit für den Unterricht sein. Beim Ausgestalten deines Erzählkerns und beim Bearbeiten der Aufgaben wünschen wir dir viel Spaß

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.