abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Personenbeschreibung schreiben - Schritte einfach erklärt

Textsorten
Textsorten verfassen
Das Video wird geladen...(verfassen-einer-personenbeschreibung-0)

In unserem Alltag sind Beschreibungen sehr wichtig und hilfreich. Du findest sie in vielen verschiedenen Formen und Funktionen: 

  • Eine Spielanleitung hilft uns, ein Spiel zu verstehen
  • Eine Bedienungsanleitung hilft uns, ein technisches Gerät zu bedienen
  • Eine Wegbeschreibung dient dazu, einen Ort oder eine Adresse zu finden
  • Ein Steckbrief hilft uns, einen Menschen oder ein Tier zu erkennen

In diesem Text lernst alles, was du über die Personenbeschreibung für die Schule wissen musst.

Wie schreibt man eine gelungene Personenbeschreibung? - Anleitung in 5 Schritten

Wenn du selbst eine Personenbeschreibung verfassen möchtest, kannst du dich an der folgenden Anleitung orientieren: 

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

Anleitung für eine Personenbeschreibung 

  1. Behalte den Zweck und den Adressat im Auge
  2. Strukturiere deinen Text
  3. Lege den Fokus auf wichtige Aspekte 
  4. Verwende das Präsens
  5. Variiere deine Sprache und nutze sprachliche Mittel (Attribute, Vergleiche, Pronomen, Konjunktionen, abwechslungsreiche Wörter, klare Adjektive)

Aber Schritt für Schritt: Schauen wir uns zunächst einmal das Ziel einer Personenbeschreibung, die Abgrenzung zur Charakterisierung und die einzelnen Arbeitsschritte zum Verfassen einer Personenbeschreibung in Ruhe an.

Warum schreibt man eine Personenbeschreibung? - Ziel

Bei jeder Beschreibung, die du verfasst, musst du dir klarmachen, zu welchem Zweck du sie schreibst. Wir beschreiben jemandem etwas, das er selbst nicht kennt. Daher ist es wichtig, sehr genau und geordnet vorzugehen. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Ziel einer Beschreibung ist es, dass der Leser sich die Person, das Tier, den Gegenstand usw. genau vorstellen kann. 

Überlege immer vorher, in welcher Reihenfolge du was beschreibst und was wichtig ist. Gehe vom Wichtigen zum weniger Wichtigen oder von oben nach unten. Versuche so viele Details wie möglich einzubauen und stelle dir immer einen Leser vor, der nichts von dem sieht, was du sehen kannst. Wenn er deine Beschreibung gelesen hat, sollte er ein genaues Bild von dem im Kopf haben, worüber du geschrieben hast. 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Für die Beschreibung einer Person gilt:

Je detaillierter die Personenbeschreibung, desto besser kann sich der Leser ein Bild von der beschriebenen Person machen.

Eine Personenbeschreibung ist also keine Kurzbeschreibung einer Person. Viel mehr wird eine genaue und detaillierte Beschreibung verlangt. 

Personenbeschreibung schreiben - Aufbau 

Schauen wir uns nun die fünf Arbeitsschritte zum Schreiben einer Personenbeschreibung genau an: 

1. Behalte den Zweck und den Adressat im Auge

Der Zweck und derjenige, für den du die Beschreibung (Adressat) verfasst, entscheidet darüber, welche Dinge du in deiner Beschreibung berücksichtigen musst. Du entscheidest danach auch, in welchem Stil du schreibst. Schreibst du eher sachlich, kurz und neutral, oder eher ausführlich, ausgeschmückt und gefühlvoll. Meistens wirst du auf einen sachlichen und neutralen Stil zurückgreifen, wenn du eine klassische Personenbeschreibung verfasst.

2. Strukturiere deinen Text

Überlege dir gut, wie du deinen Text aufbaust. Oft ist es sinnvoll, dem typischen Muster mit Einleitung, Hauptteil und Schluss zu folgen. In der Einleitung schreibst du kurz, warum du die Beschreibung verfasst. In den Hauptteil baust du die eigentliche Beschreibung ein. Hier ist wichtig: Arbeite mit System. Fang beispielsweise mit dem Gesicht an und beschreibe von da an abwärts bis zu den Füßen. Das gibt deinem Text Struktur, sodass der Leser deines Textes sich nach und nach die Person vorstellen kann. Zum Schluss kannst du noch eine persönliche Einschätzung mit einbauen. Hier musst du nicht mehr so sachlich sein, wie in den Teilen davor, sondern kannst deine eigene Meinung mit einsetzen. 

3. Lege dein Augenmerk auf wichtige Aspekte

Dass deine zu beschreibende Person zwei Ohren hat, ist nicht unbedingt etwas besonderes. Falls aber deine Person einen Leberfleck auf der rechten Wange hat, ist es ein wichtiges Erkennungsmerkmal, welches du unbedingt nennen solltest.

4. Verwende das Präsens 

Wenn du eine Beschreibung verfasst, dann schreibst du sie immer in der Gegenwart, also dem Präsens. Achte darauf, dass du diese Zeitform im gesamten Text beibehälst. 

5. Variiere deine Sprache und nutze sprachliche Mittel

Es gibt einige Tricks, wie deine Beschreibung besonders gut gelingt. Sprachliche Mittel helfen dem Leser, dir genau zu folgen und sich das, was du beschreibst, besser vorstellen zu können.

Verwende Attribute 

Attribute sind Beifügungen wie Adjektive oder Relativsätze. Sie beschreiben etwas näher. In einer Personenbeschreibung sind zum Beispiel folgende Sätze denkbar:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Seine blauen Augen (Adjektiv).

Seine Augen, die blau schimmern (Relativsatz).

Verwende Vergleiche

Vergleiche sind ein besonders hilfreiches Mittel. Der Leser kann sich dann das, was du beschreibst, besser vorstellen. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Die Schlange ist so groß wie ein ausgewachsener Mann. 

Ihre Lippen sind rot wie eine Rose.  

Verwende Pronomen

Anstatt nur von "der Person" oder "der Figur" zu sprechen, ist es sinnvoll, Pronomen wie "er" oder "sie" zu nutzen. Das macht den Text abwechslungsreicher. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Er hat dunkle, lockige Haare und seine hellen Augen wirken dazu konstrastreich.

Nutze Konjunktionen

Damit deine Beschreibung schöner zu lesen ist, nutze Konjunktionen (Bindewörter), um deine Sätze miteinander zu verbinden. So kannst du auch wichtige Details miteinander verknüpfen.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Die Person hat schmale Finger und an ihrem rechten Ringfinger trägt sie einen goldenen Ring. 

Verwende abwechslungsreiche Wörter, die eine klare Vorstellung bei deinem Leser bewirken

Da Schönheit im Auge des Betrachters liegt, ist es nicht sinnvoll, wenn du von "schönen Augen" sprichst. Klarer ist es, wenn du die Augen mit Adjektiven beschreibst, die nur wenig Interpretationspielraum offen lassen und nicht vom Geschmack abhängig sind, denn die sind ja sehr verschieden. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Die Augen sind mandelförmig, hellblau und umrandet von dichten, dunklen Wimpern.

Hier noch ein Tipp, wie du die Qualität deiner Beschreibung selbst testen kannst:

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Ein Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, ob du alle wichtigen Informationen gennant hast, empfehlen wir dir, ein Bild anhand deiner Beschreibung zu malen. Musst du irgendwelche Teile des Bildes erfinden, so weißt du, dass genaue Informationen in deinem Text fehlen.

Wo ist der Unterschied zwischen Beschreibung und Charakterisierung?

Es gibt einen Unterschied zwischen einer Beschreibung und einer Charakterisierung:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Wenn du beschreibst, gehst du auf äußerliche Merkmale ein. Du beschreibst, wie die Person aussieht und gegebenenfalls, wie die Person in ihrem Auftreten wirkt.

Charakterisieren geht schon einen Schritt weiter. Du gehst von der Oberfläche, von dem was man sehen kann, in die Tiefe. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Beim Charakterisieren gehst du auf Charaktereigenschaften ein. Du beschreibst Eigenschaften, die äußerlich nicht ersichtlich sind.

Alles klar soweit? Teste dein neues Wissen mit unseren Aufgaben. Wir wünschen dir viel Spaß bei den Aufgaben sowie bei deiner nächsten Figuren- oder Personenbeschreibung.

Multiple-Choice
Was ist wichtig beim Verfassen einer Personenbeschreibung?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.