abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in

1978 wurde das erste Retortenbaby geboren. Was gut 35 Jahre her ist, wird immer mehr zur Normalität.

Im Freundes- bzw. Bekanntenkreis gibt es Ehepaare, die auf natürliche Weise keinen Nachwuchs bekommen. Schauen Sie sich in Ihrer Stadt um: es gibt sicherlich eine Praxis für "Nachwuchswunsch".

Inzwischen werden in Deutschland jährlich knapp 12.000 Kinder geboren, die nicht natürlich empfangen wurden.

Merke

in-vitro-Fertilisation (ivF) steht für "Befruchtung im Reagenzglas"

Warum Befruchtung im Reagenzglas?

  • wenn Eltern auf natürlichem Wege keine Nachkommen zeugen/austragen können
  • dies kann an Störungen des weiblichen Hormonhaushalts liegen, aber auch an einer unzureichenden Spermienproduktion
  • Lösung 1: Eizelle und Spermien im Reagenzglas zusammenbringen
  • Lösung 2: Eizelle mit Spermium injezieren
  • Zuvor müssen sowohl Eizellen als auch Spermien gewonnen werden. Bei Frauen werden über einen operativer Eingriff die reifen Eizellen aus den Eierstöcken entnommen. 
  • ....

Die befruchtete Eizelle wird im 8-Zell-Stadium oder erst nach 5 Tagen (Stadium Blastulation) in die Gebärmutter eingepflanzt. Kommt es zur Einnistung kann das Baby im Mutterleib ausgetragen werden. Die Chancen für eine erfolgreiche Schwangerschaft liegen bei 20 - 40%.

IVF und Ethik!

"Einfaches Zusammenmischen" von Eizelle und Spermium "war gestern". Heute haben wir Möglichkeiten die genetischen Materialien der Eltern zu prüfen. Liegen Erbkrankheiten vor? Was könnte für das mögliche Kind gefährlich sein? 

Schnell ist der Schritt zu: "unser Kind soll blaue, braune, grüne Augen haben, soll ein Mädchen, soll ein Junge sein..." die Entscheidungsmöglichkeiten sind vielfältig, die Gefahr einer "Zucht" von Menschen ist groß!

Methode

Wie beurteilen Sie die Gefahren einer Prüfung der genetischen Ausstattung der Eltern? 

PID: Präimplantationsdiagnostik ist ein Begriff, der eng mit einer Selektion bestimmter genetischer Faktoren zusammengebracht wird. Wie würden Sie in der Lage der Eltern entscheiden?

GATTACA -> der Kinofilm Gattaca beleuchtet sehr gut eine Zukunftsgesellschaft, die nur noch optimierte Menschen zulässt. Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Gene. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie diese Art von Abiturvorbereitung:-)

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument in-vitro-Fertilisation ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Von der Zelle zum Organ – Grundlagen der Vererbung - Angewandte Biologie.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen