abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Worauf muss ich bei einer Analyse achten? Sprachanalyse Basiswissen

Die folgenden Aspekte einer sprachlichen Analyse sollen dir als Basiswissen zur Analyse von jeder Textsorte dienen, denn:

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Jede Analyse, unabhängig von der Textsorte, beinhaltet eine sprachliche Analyse! Das heißt, dass du bei der Analyse jeder Textsorte auf sprachliche Besonderheiten eingehst und diese im Hauptteil deiner Analyse erläuterst.  

Ziel einer Analyse 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Das Ziel einer Analyse ist es, sprachliche und strukturelle Merkmale eines Textes zu erkennen und diese hinsichtlich ihrer Wirkung und der Intention des Autors zu interpretieren. 

Es reicht daher nicht aus, die gestalterischen Besonderheiten eines Textes ermitteln zu können, sondern du solltest grundsätzlich hinterfragen:

  1. Wieso hat der Autor dieses Stilmittel verwendet? Welche Absicht verfolgt der Autor? 
  2. Welche Wirkung wird dadurch erzielt?

Welche Stilmittel sollte ich beachten?

Die Frage ist, was du beachten musst, um den Stil (style) eines Textes bestimmen zu können. Die folgenden Aspekte der sprachlichen Analyse dienen dir als Basiswissen zur Analyse jeder Textform

1. Wortwahl (choice of words) 

Ein Bestandteil der Textanalyse ist die Auseinandersetzung mit der Wortwahl des Autors. Hier ist nicht nur die Grundbedeutung (denotation) des Wortes bedeutsam, sondern auch mögliche Nebenbedeutungen (connotations). 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Als denotation wird die wörtliche oder explizite Bedeutung eines Wortes bezeichnet. Connotation hingegen beschreibt die impizite Bedeutung eines Wortes. Konnotationen beinhalten das, was mit einem bestimmten Wort assoziiert (verbunden) wird. Dabei können Wörter sowohl positiv als auch negativ konnotiert sein. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

snake:

  • denotation: legless reptile 
  • connotation: dishonesty, evil, danger 

sun:

  • denotation: centre of solar system
  • connotation: brightness, warmth, friendly/pleasant atmosphere (positive); heat, drought (negative)

In den obigen Beispielen kannst du erkennen, dass die denotation die eindeutigen Definition eines Wortes zeigt. Diese unterscheidet sich jedoch von dem, was mit dem Wort (je nach Kontext) assoziiert werden kann (connotation). Wird eine Person beispielsweise als Schlange bezeichnet, spielt dies auf die damit assoziierten Charaktereigenschaften (Unehrlichkeit oder Böshaftigkeit) an. Wenn beschrieben wird, dass zum Beispiel die Sonne scheint, kann dies (je nach Kontext) auf eine helle Umgebung und angenehme Atmosphäre hinweisen. 

Du solltest dir also für deine Abiturprüfung merken:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Wörter haben zwei Bedeutungsebenen (denotation,connotation). Du solltest dich daher immer fragen:

  1. Wieso setzt der Autor bestimmte Wörter ein? Sollen sie eine spezielle Atmosphäre erzeugen oder stehen sie symbolisch für etwas?
  2. Sollen Assoziationen mit Wörtern eine bestimmte Wirkung beim Leser erzielen?

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du das Wort in einem einsprachigen Wörterbuch nachschlagen. Dort findest du zusätzlich zur wörtlichen Bedeutung auch Hinweise auf den Gebrauch des Wortes

2. Sprachebene (register)

Durch die Wortwahl kann häufig auf eine bestimmte Sprachebene (register) geschlossen werden. Dabei wird zwischen formeller, neutraler und informeller Sprachebene sowie slang words unterschieden. Aufgrund der Feststellung der Sprachebene kannst du beispielsweise auf Beziehungen zwischen Figuren und deren Kommunikationsabsicht schließen. In der folgenden Tabelle kannst du dir einen Überblick über die unterschiedlichen Sprachebenen und deren sprachliche Merkmale verschaffen. Außerdem siehst du, in welcher Beziehung die Kommunizierenden stehen und bekommst Beispiele zu Situationen, in denen eine bestimmte Sprachebene verwendet wird. 

Sprachebenen und ihre Merkmale mit Situationsbeispielen
Sprachebenen (register) - Merkmale

 

3. Satzstruktur (sentence structure)

Die Satzstruktur (sentence structure) oder Syntax (syntax) gibt an, wie die Sätze, die ein Text beinhaltet, aufgebaut sind. Hierbei wird zwischen einfachen Sätzen (Subjekt und Prädikat) und komplexen Sätzen (complex sentences) unterschieden. Komplexe Sätze bestehen aus mehreren Hauptsätzen oder Haupt-und Nebensätzen

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Sätze, die aus mehreren Hauptsätzen (main clauses) bestehen, werden im Deutschen Parataxe oder Satzreihe und im Englischen coordinate sentences genannt. Diese werden durch ein Komma oder nebenordnende Konjunktionen (and, or, but, nor) voneinander getrennt.  

Wenn auf einen Hauptsatz ein oder mehrere Nebensätze folgen, nennt man das Hypotaxe oder Satzgefüge. Im Englischen werden diese Sätze compound sentences genannt und werden durch unterordnende Konjunktionen (subordinating conjunctions) getrennt. 

Bei der Analyse der Satzstruktur kannst du dich zum Beispiel fragen:

  • Besteht der Text überwiegend aus einfachen oder komplexen Sätzen
  • Werden vermehrt Imperativformen (imperatives) oder Befehle (commands) verwendet? (z.B. in einer Rede)
  • Sind die Sätze überwiegend im Passiv oder unpersönlich formuliert?
  • Sind im Text Fragen oder unechte Fragen (question tags) erkennbar?

4. Ton (tone)

Merke

Hier klicken zum Ausklappen


Die Haltung des Autors zum Textgegenstand und zum Leser spiegelt sich im Ton (tone) wider. Das bedeutet, dass die Wortwahl und der Satzbau auf die Einstellung des Autors schließen lassen können. 

Der Autor kann beispielsweise eine subjektive, objektive, sachliche, ironische, humorvolle, parteiische, unbeteiligte oder begeisterte Haltung zum Thema eines Textes einnehmen. Dem Leser gegenüber kann er außerdem zum Beispiel freundlich, vertraut, unpersönlich, distanziert, überredend oder aggressiv gegenüber stehen. 

5. rhetorische Mittel (stylistic devices)

Auch das Erkennen und Deuten von rhetorischen Mitteln gehört zur sprachlichen Analyse. In den folgenden Texten lernst du diese genauer kennen.

Zuordnung
Bitte ordne die Elemente der passenden Kategorie zu.

    Formal English

    Neutral/Colloquial English

    Informal English

  • offizielle Briefe
  • vertraute Beziehung
  • neutrale Beziehung
  • keine Dialektausdrücke
  • anspruchsvolles Vokabular
  • moderne Erzählliteratur
  • Höflichkeitsfloskeln
  • komplexer Satzbau
  • persönliche Gespräche
  • offizielle Ansprache
  • höfliche Alltagssprache
  • alltäglich gebräuchlicher Wortschatz
  • Kurzformen (you're)
  • Gesetzestext
  • Redewendungen
  • einfaches Vokabular
  • Emotionen
  • unpersönliche/offizielle Beziehung
  • einfacher Satzbau
  • Der Container ist leer
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte Aufgabe lösen

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument Worauf muss ich bei einer Analyse achten? Sprachanalyse Basiswissen ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Methoden.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.