Abitur Niedersachsen 2016 – Was ist neu und was gilt es bei der Abi-Vorbereitung zu beachten?

In Niedersachsen gehen gut 800.000 Schülerinnen und Schüler zurück in die Schule. Was ändert sich mit dem Schuljahr 2015/2016?

Das erste Bundesland, das zu G9 zurück kehrt

Niedersachsen ist das erste Bundesland, das zurück zu G9, also zurück zum Abitur nach 13 Jahren geht. Bestand diese Möglichkeit die ganze Zeit schon an den Gesamtschulen, so wird nun (für alle Schüler in der 8. Jahrgangsstufe und darunter) auch am Gymnasium das Turbo-Abitur Geschichte sein. Ein großer Schritt für alle Gymnasien in Niedersachsen. Hatte man den Eindruck, als wären die Lehrer gerade im G8-Curriculum angekommen, ist nun der Schritt (oder Sprung) zurück zu G9 angesagt.

Abi-Kurse

Eine gute Nachricht für die änderungsgeplagten Lehrer im Bundesland vom „Harz bis ans Meer“: ihre Arbeitszeit wird, wie von der rot-grünen Regierung angekündigt, verkürzt. Der Pferdefuß: die Regierung erwartet oder setzt eine freiwillige Mehrarbeit des Lehrpersonals an Schulen voraus. Ob das gut geht?

Eine weitere Herausforderung wartet auf alle Lehrerinnen und Lehrer nicht nur in Niedersachsen. Massive Flüchtlingsströme, z.B. aus Syrien, kommen in Europa an. Gut, dass die Menschen hier die Sicherheit finden können, die in Ihren Heimatländern aufgrund von Krieg nicht gegeben ist. Die Flüchtlingskinder aus den betroffenen Ländern können nun endlich wieder zur Schule gehen. Ein Stück „normales Leben“ soll so für alle Kinder und Jugendliche gewährleistet werden. Nun gilt es die jungen Menschen zu integrieren, Sprachbarrieren zu überwinden und eine sichere Gemeinschaft für alle zu bilden.
Wir wünschen allen Lehrerinnen und Lehrer viel Kraft und Erfolg bei der Umsetzung aller Neuerungen in Niedersachsen. Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen guten Start!

Abi-Kurse

Euer abiweb-Team