Abiturvorbereitung professionell

Nach wie vor ist es keine leichte Aufgabe, die Lernbedürfnisse der Schüler aus verschiedenen Bundesländern in Kursen aufzubereiten. Unser Autorenteam wächst, sodass die verschiedenen Autoren sich in ihre speziellen Gebiete, in die Aufgabenstellungen der verschiedenen Bundesländer, einlesen können, um so die beste, bundeslandspezifische Unterstützung gewährleisten zu können.

Die Angaben der Kultusministerien zu den Anforderungen, die das Abitur stellt, ändern sich von Jahr zu Jahr, sodass nun die Details dieser Informationen auch für das Jahr 2015 von uns in die Kurse eingepflegt werden.

Unser größtes Streben ist das nach einer optimalen Abiturvorbereitung für alle Abiturienten aller Bundesländer durch die Online-Kurse, die wir auf abiweb.de anbieten.

Optimale Abiturvorbereitung durch individuelle Autoren

Ursprünglich kommen die Autoren von abiweb.de aus verschiedenen Bundesländern, haben dort ihr Abitur gemacht und unterrichten teilweise daraufhin in anderen Bundesländern. Die Expertise und die gesammelten Erfahrungen werden auf unserer Plattform gebündelt, um Schülern die bestmögliche Hilfe in ihrer Vorbereitungszeit zu geben.

Abi-Kurse

Die Anforderungen, die das Abitur an die Schüler der unterschiedlichen Schüler stellt, sind enorm. Umso wichtiger ist es uns, die Inhalte deutlich auf verschiedenen Medienkanälen darzustellen. So bestehen unsere Kurse auf abiweb.de aus vielen Texten, Videos, Grafiken und interaktiven Übungsaufgaben. Für jeden Lerntyp sind somit alle Möglichkeiten zum erfolgreichen Lernen gegeben.

Bundeslandspezifische Abiturvorbereitung – Das ist nach wie vor unser Motto!

Mündliches Abitur: Die 5 abiweb-Tipps für eine gute Prüfung!

Liebe Blogleser,

Mai und Juni sind traditionell die Monate der mündlichen Abiturprüfung! Um Ihren Arbeitsaufwand etwas zu verringern anbei 5 Tipps für eine gute mündliche Abiturprüfung! Viel Erfolg für Ihr mündliches Abitur!

1.    Gute Vorbereitung!

Die mündliche Abiturprüfung ist zwar nach den Vorgaben durch die EPA (einheitliche Prüfungsanforderungen) geregelt, jedoch ist es Ihrem Prüfer bzw. Fachlehrer vorbehalten Ihnen Prüfungsthemen vorzugeben. Der Prüfer kann Ihnen bestimmte Themen zur Auswahl geben bzw. den Lernstoff deutlich eingrenzen. Daher: führen Sie auf jeden Fall ein Gespräch mit Ihrem Lehrer, das die Prüfungsthemen genau festlegt!

2.    Präsentation üben!

Sie haben 30 Minuten Vorbereitungszeit. Diese Zeit gilt es zu nutzen aus den Fragen und dem gegebenen Material einen kleinen (ca. 10 Minuten langen) Vortrag zu basteln. Hier sollen Sie  Fragen erläutern und mit Hilfe des Materials beantworten. Das Ganze muss gut strukturiert und innerhalb der vorgegebenen Zeit verständlich „an den Prüfer“ gebracht werden.

Üben-Üben-Üben!

Das hat bereits Cicero vorgeschlagen! Sein Zitat „Reden lernt man durch reden“ beschreibt die Situation sehr gut. Je öfter Sie eine Präsentation üben, umso besser können Sie strukturieren und mit der vorgegebenen Zeit umgehen!

3.    Fragen gut beantworten!

Eine gut beantwortete Frage umfasst viele Aspekte. Begründen Sie die von Ihnen gegebene Antwort und nennen Sie dazu passende Beispiele. Wenn passend können Sie sich auch kritisch zu Fachinhalten äußern (in Biologie z.B. zur Präimplantationsdiagnostik (PID) oder zu Themen wie Klimawandel, Landwirtschaft….). Je besser Sie ihre Antwort in den fachlichen Zusammenhang stellen können umso besser. Das Wissen über tagespolitisches Geschehen ist in Fächern wie Geschichte oder Politik, aber auch in den Naturwissenschaften ein Punkte-Spender! Themen wie z.B. Fracking oder Genmais-Freigaben sind in Chemie und Biologie sehr gut auch gesellschaftspolitisch zu diskutieren….Fächerübergreifend zu argumentieren ist immer von Vorteil!

4. aktiv am Prüfungsgespräch mitarbeiten!

Das ist mehr als nur die Fragen beantworten. Wie kommen Ihre Antworten? Schnell und präzise oder müssen die Prüfer Ihnen jede Antwort mühsam aus der Nase ziehen? Sie spielen eine große Rolle in Ihrer Prüfung, um ehrlich zu sein die Hauptrolle. Vermeiden Sie es ängstlich zu antworten oder mit einem “Fragezeichen” am Ende jeder von Ihnen gemachten Aussage.

Abi-Kurse

Je souveräner Sie die Fragen beantworten umso mehr wird sich ein Gespräch entwickeln, indem Sie gemeinsam mit Ihrem Prüfer über ein Thema argumentieren. Je ängstlicher Sie wirken umso schneller sind Sie in der Rolle des “kleinen Schülers” im Vergleich zum “großen allwissenden Lehrer”. Der sollte aber nach 12 oder 13 Schuljahren eher Ihrer Sparringspartner in Sachen Fachwissen sein!

Übrigens: Sollten Sie bei einer Antwort eine sehr ausführliche und vielleicht sogar ausschweifenden Betrag geleistet haben, dann fassen Sie ihre Antwort nochmals kurz zusammen. Das zeigt, dass Sie Ihre Argument sorgsam gewählt haben und wissen worüber Sie reden!

….wenn Sie es schaffen in Ihren Fragen gleichzeitig Ideen für weitere Fragen Ihres Prüfers aufzuwerfen haben Sie es geschafft…dann wird man Sie genau das fragen worauf Sie vorbereitet sind.

5.    Prüfungsangst

Furcht besiegt mehr Menschen als irgendetwas anderes auf der Welt! (Ralph Waldo Emerson)

Lassen Sie sich nicht von Ihrer Furcht vor der mündlichen Prüfung besiegen. Beruhigen bzw. besiegen Sie das Prüfungsgespenst in Ihrem Kopf. Bereiten Sie die Fachinhalte gewissenhaft vor, üben Sie an Abituraufgaben. Wenn Ihnen die Zeit bleibt entwerfen Sie selbst Fragen, die Sie in der Rolle des Prüfers stellen.

Begeben Sie sich gedanklich jeden Tag in die Prüfungssituation! Je öfter sie sich mit der Prüfung an sich auseinandersetzen umso mehr wird es Ihnen zur Gewohnheit, umso leichter die tatsächliche Prüfungssituation!

Wir vom abiweb-Team wünschen Ihnen ganz viel Erfolg!!!