abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Präsens verwenden - Regeln einfach erklärt

Grammatik
Zeitformen von Verben

Video: Präsens verwenden - Regeln einfach erklärt

Verben (Tuwörter) können in sechs verschiedene Zeitformen (Tempora) gesetzt werden. Hier lernst du alles über die Bedeutung des Präsens im Deutschen, eine sehr wichtige Zeitform. Also aufgepasst und los geht's! 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Sprechen wir von einer Zeitform, sagen wir Tempus. Sprechen wir von mehreren Zeitformen, sagen wir Tempora.

Die Tempora sind: 

Hier findest du einen Zeitstrahl zur Übersicht der Zeiten.
Zeitstrahl

In diesem Text wird dir das Präsens einfach erklärt: 

Präsens - Definition 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Das Präsens ist die Zeitform der Gegenwart und begegnet uns von allen Zeitformen wohl am häufigsten. Mit dem Präsens kannst du sowohl die Gegenwart als auch die Zukunft ausdrücken, aber auch allgemeingültige Aussagen treffen. 

Schauen wir uns nun genauer an, wie wir das Präsens verwenden: 

Wann wird das Präsens verwendet?

Das Präsens wird meistens für die Gegenwart verwendet, aber es gibt noch weitere Möglichkeiten, das Präsens zu verwenden.

Ein gegenwärtiges Geschehen

Mit dem Präsens drücken wir meistens etwas aus, das im Augenblick geschieht. Es bezieht sich also auf die Gegenwart und gerade ablaufende Handlungen. Sieh dir dazu folgenden Beispielsatz im Präsens an: 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Mark ist mit Mike im Schwimmbad.
  • Heute scheint die Sonne.
  • Tim schreibt gerade eine Klassenarbeit.

Ein zukünftiges Geschehen

In einigen Fällen verwenden wir das Präsens auch, um über etwas Zukünftiges zu sprechen. Es handelt sich um ein Geschehen in der Zukunft, was vereinbart oder festgelegt ist.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Am Mittwoch kommt mein Freund vorbei.
  • Das Spiel findet am nächsten Donnerstag statt.
  • Sie treffen sich um drei Uhr am Bahnhof.

Allgemeingültige Aussagen

Etwas, was allgemein gilt und bekannt ist, steht ebenso im Präsens. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Fünf plus sechs ergibt elf.
  • Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Dauer einer Handlung 

Wenn wir ausdrücken möchten, wie lange jemand etwas schon tut oder wie lange etwas schon Bestand hat, verwenden wir das Präsens.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Seit zwei Jahren kennen wir uns nun schon.
  • Schon über fünf Monate gehe ich zum Fußball.

Wiederholte Handlungen

Wiederholt sich etwas regelmäßig, dann schreiben wir im Präsens.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Weihnachten ist am 24. Dezember.
  • Mittwochs ist die Schule schon früher aus.

Wie wird das Präsens gebildet?

Regelmäßige Verben

Wenn wir das Präsens von regelmäßigen Verben bilden möchten, dann brauchen wir zunächst den Infinitiv des Verbs, also seine Grundform.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Die Grundform eines Verbs nennen wir Infinitiv.

Der Infinitiv hat immer die Endung -en. 

  • Lernen
  • Sagen
  • Weinen
  • Leben
  • Bauen

Die Verben bestehen also aus der Infinitivendung -en und aus dem Präsensstamm. Den Präsensstamm finden wir heraus, wenn wir die Endung -en wegnehmen:

  • Lern (en)
  • Sag (en)
  • Wein (en)
  • Leb (en)
  • Bau (en)

Möchten wir nun das Präsens bilden, dann müssen wir an den Präsensstamm die Personalendungen anfügen. Das nennt man dann konjugieren oder auch beugen.

Hier findest du eine Tabelle zu der Konjugation von Verben im Präsens.
Konjugationstabelle von Verben im Präsens.

Du kannst dir also zu der Bildung des Präsens Folgendes merken: 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Präsensstamm + Personalendungen = Präsens 

Unregelmäßige Verben

Die Verben haben und sein werden unregelmäßig gebildet: 

Methode

Hier klicken zum Ausklappen
Bitte Beschreibung eingeben

Bildung des Präsens von den unregelmäßigen Verben haben und sein.

Nun weißt du alles, was du zur Zeitform Präsens wissen musst. Teste dein Wissen doch mit unseren Übungsaufgaben. Viel Spaß dabei!

Multiple-Choice
Verben...
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.