abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Was ist eine Glosse? Definition und Merkmale

Textsorten
Merkmale von Textsorten

Video: Was ist eine Glosse? Definition und Merkmale

Eine Glosse ist ein kurzer oft witziger Text, der zum Beispiel in Zeitschriften veröffentlicht wird. Doch woran erkennst du eine Glosse? Hier erfährst du alles Wichtige, was du über die Glosse wissen musst!

Definition der Glosse

Als Glosse wird ein kurzer journalistischer Text bezeichnet, in dem sich der Autor mit aktuellen Nachrichten auf satirische Art und Weise auseinandersetzt. Die Themen einer Glosse können sowohl gesellschaftlich wichtig als auch witzig oder kurios sein. In jedem Fall muss der Autor viel Fachwissen zu dem Thema der Glosse haben. Deshalb muss er sich, bevor er die Glosse schreibt, umfassend mit dem Thema der Glosse beschäftigen.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Das Wort Glosse kommt aus dem Altgriechischem (γλῶσσα ~ glóssa). Es kann mit den Worten Zunge oder Sprache übersetzt werden.

Merkmale einer Glosse

Als die wichtigsten Stilmittel in einer Glosse sind Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen (Hyperbel) zu nennen. Sie werden vom Autor genutzt, um ein Thema übertrieben darzustellen. Daher muss sich der Autor sehr gut ausdrücken können, damit er das Thema nicht ins Lächerliche zieht, obwohl es witzig beschrieben werden soll. Schwierig ist hierbei auch, dass der Autor eine aktuelle Nachricht und seine eigene Meinung zu einem Thema darstellen muss. Allerdings soll eine Glosse nicht nur die Meinung des Autors zeigen, sondern soll auch den Leser dazu anregen, eine eigene Meinung zu dem Thema zu entwickeln. In der Regel handelt es sich bei Glossen um sehr kurze Texte. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Eine Glosse ist kurz, aktuell, meinungstragend und meinungsbildend. Ihr Schreibstil ist sarkastisch und ironisch.

Unterschied Glosse und andere journalistischen Textsorten

An dieser Stelle kannst du nachlesen, wie du eine Glosse von anderen Textsorten unterscheiden kannst.

Unterschied zur Nachricht

Eine Nachricht stellt im Gegensatz zur Glosse Sachverhalte immer objektiv dar. Außerdem werden in einer Nachricht die W-Fragen (Wer?, Wann?, Wo?, Was?, Wie?, Warum?) beantwortet. Auf diese Weise vermittelt sie lediglich Informationen. Die Meinung des Autors oder ein ironischer Schreibstil gehören nicht in eine Nachricht.

Unterschied zum Kommentar

Die Textsorte des Kommentars ähnelt der Glosse sehr. Der Kommentar ist wie die Glosse eine journalistische Darstellungsform, in der der Autor eine Nachricht kommentiert. Die persönliche Meinung des Autors bleibt hierbei allerdings sachlich und wird nicht satirisch oder überspitzt formuliert.

Unterschied zur Kolumne

Bei der Kolumne handelt es sich um eine Sonderform des Kommentars. Allerdings verfasst der Autor einer Kolumne seinen Text häufig in Ich-Form und bezieht sich auf persönliche Erfahrungen und nicht auf aktuelle Nachrichtenmeldungen. Kolumnen erscheinen in regelmäßigen Abständen und werden häufig von demselben Autor geschrieben.

Lokalglosse

Glossen können sich ebenfalls voneinander unterscheiden. Eine besondere Form der Glosse ist die Lokalglosse. Als Lokalglosse (Lokalspitze, Spitze) werden Glossen bezeichnet, die sich mit lokalen Ereignissen beschäftigen. 

Nun kannst du dein neues Wissen über die Glosse mit unseren Aufgaben testen. Viel Spaß beim Lernen!

Multiple-Choice
Welche der folgenden sprachlichen Mittel sind typisch für eine Glosse?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.