Deutschland nach 1945

Das Kapitel Besatzungszeit in unserem Online-Kurs Deutschland nach 1945 besteht aus folgenden Inhalten:

  1. Grundlagen der Besatzungszeit
    Besatzungszeit > Grundlagen der Besatzungszeit
    image
    Berliner Erklärung Mit der Berliner Erklärung vom 5.6.1945 übernahmen die USA, die Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich die oberste Regierungsgewalt in Deutschland. Zudem wurde Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Die USA besetzten die südwestliche Zone, die Sowjetunion die östliche Zone, Großbritannien bekam die nordwestliche Zone und Frankreich die westliche Zone. Die oberste Befehlsgewalt in der jeweiligen Zone erhielt der dortige Oberbefehlshaber. ...
  2. Das zerstörte Deutschland
    Besatzungszeit > Das zerstörte Deutschland
    Versorgungsengpässe Nach dem Ende des Krieges waren mehr als die Hälfte des Wohnraumes, viele Straßen und Brücken zerstört. Somit gestaltete sich die Versorgung der Menschen als sehr schwierig. Viele Millionen Menschen hatten keinen Zugang zu Wasser, Gas oder Strom. Die Situation verschlechterte sich zusätzlich durch den Flüchtlingsstrom aus den Ostgebieten.Besonders deutlich wurde die schlechte Situation der Bevölkerung im Winter 1946/47, dem sogenannten ...
  3. Die Nürnberger Prozesse
    Besatzungszeit > Die Nürnberger Prozesse
    Vom 20. November 1945 bis zum 1. Oktober 1946 fanden im Nürnberger Justizpalast die Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher statt. Dabei wurden Verantwortliche aus möglichst vielen Bereichen des nationalsozialistischen Regimes angeklagt. Adolf Hitler, Joseph Goebbels, Heinrich Himmler und Reinhard Heydrich waren jedoch bereits tot oder andere nationalsozialistische Größen wie Martin Bormann waren nicht auffindbar. Dies erschwerte die Auswahl der Angeklagten erheblich.Die AnklagepunkteDie ...
  4. Entnazifizierung und Demokratisierung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Besatzungszeit > Entnazifizierung und Demokratisierung
    Ein wichtiger Punkt des Potsdamer Abkommens war die Demokratisierung der Deutschen durch die Entnazifizierung.Die EntnazifizierungEtwa 8,5 Millionen Deutsche waren Mitglied in der NSDAP, wodurch sie nach Beschluss der Alliierten entnazifiziert werden mussten. Im Januar 1946 erließ der Kontrollrat eine erste Direktive zur Entnazifizierung. Im Oktober 1946 wurden Richtlinien veröffentlicht, wie mit den aktiven Nationalsozialisten, Helfern und Nutznießern umzugehen sei. Dazu wurden ...
  5. Entwicklungen in den Besatzungszonen
    Besatzungszeit > Entwicklungen in den Besatzungszonen
    Die amerikanische Besatzungszone Die Amerikaner entschlossen sich früh, ihre Besatzungszone wieder in Länder als oberste Verwaltungseinheit zu gliedern. Einhergehend wurden Parlamente eingesetzt, die jedoch nur eine beratende Funktion hatten. Im Jahr 1946 wurde die Demokratisierung weiter vorangetrieben und es fanden erste Gemeinderats-, Kreistags- und Bürgermeisterwahlen statt. Im Dezember 1946 durfte die Bevölkerung über neue Verfassungen abstimmen und gleichzeitig ...
  6. Der Weg in die Teilung
    Besatzungszeit > Der Weg in die Teilung
    Die Bildung von Parteien wurde von den Sowjets vorangetrieben. Somit wurde in der sowjetischen Besatzungszone erstmals die Bildung von Parteien erlaubt. Es gründeten sich die KPD, SPD, CDU und LDPD (Liberal-Demokratische Partei Deutschlands). Im Jahr 1946 mussten sich die SPD und KPD zur SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) zusammenschließen. In den Westzonen ging der Aufbau von Parteien langsamer voran und es wurden nur wenige Lizenzen vergeben. Es gründeten sich die ...
  7. Die Etablierung eines westdeutschen Staates
    Besatzungszeit > Die Etablierung eines westdeutschen Staates
    Durch die Entwicklungen innerhalb der Besatzungszonen und zwischen den Alliierten war der Weg in eine Lösung mit zwei deutschen Staaten geebnet. Dieses zeichnete sich bereits 1947 mit dem Scheitern der Londoner Außenministerkonferenz ab. Die Konferenz scheiterte bereits am 15.12.1947 ohne Ergebnisse. Der Ost-West-Konflikt verhinderte ein konstruktives Zusammenarbeiten. Nach diesem Misserfolg berieten die Westalliierten über einen westdeutschen Staat. Im Februar 1948 auf der Londoner ...
  8. Die Entstehung eines ostdeutschen Staates
    Besatzungszeit > Die Entstehung eines ostdeutschen Staates
    Auf die Beschlüsse der Londoner Außenministerkonferenz und der Sechsmächtekonferenz reagierten die Sowjets und die SED mit der sogenannten Volkskongressbewegung im Dezember 1947. Durch diese Bewegung sollte Druck auf die Westalliierten ausgeübt werden, jedoch gelang dies nicht. Nach der Ablehnung des Marshall-Planes und der Anerkennung der Oder-Neiße-Linie wurde eine Verfassung für die Deutsche Demokratische Republik vorgelegt und durch den Volksrat gebilligt. Am 19.3.1949 ...
Deutschland nach 1945
  • 22 Texte mit 11 Bildern
  • 136 Übungsaufgaben
  • und 2 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG