Das Kaiserreich

Das Kapitel Der Erste Weltkrieg in unserem Online-Kurs Das Kaiserreich besteht aus folgenden Inhalten:

  1. Der Erste Weltkrieg
    Der Erste Weltkrieg
    Abreise deutscher Soldaten, 1914
    Internationale Beziehungen des Deutschen ReichesDas Streben von Kaiser Wilhelm II. nach "Weltgeltung" und die damit verbundene Außenpolitik förderte ein "Wettrüsten" der europäischen Mächte. Da das Deutsche Reich sich immer mehr von Großbritannien entfernte, war es gleichzeitig zunehmend auf Österreich-Ungarn angewiesen. So kam es, dass das Kaiserreich sowohl in die bosnische Annexionskrise von 1908 als auch in die Angelegenheiten der Balkankriege in so weit hinein ...
  2. Innenpolitik ab 1914
    Der Erste Weltkrieg > Innenpolitik ab 1914
    Hindenburg und Ludendorff um 1916
    Rede zum "Burgfrieden"In der Rede zum sogenannten „Burgfrieden“ sagte Kaiser Wilhelm II „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche“. Vor allem die Sozialdemokraten und Juden hofften daraufhin auf eine gesellschaftliche Akzeptanz, die allerdings ausblieb. Die OHL gewinnt an MachtNach Kriegsbeginn änderte sich die Innenpolitik grundlegend. Kaiser Wilhelm nahm die Rolle eines „Schattenkaisers“ ein und zog sich zurück. Dafür drängte ...
  3. Alltagsleben
    Der Erste Weltkrieg > Alltagsleben
    Warteschlange fr Lebensmittel
    Der Krieg hatten einen großen Einfluss auf das Alltagsleben der Bevölkerung. Die Konfrontation mit dem Tod wurde alltäglich, Frauen waren einer Doppelbelastung durch Arbeit und Familie ausgesetzt und der Hunger war für die ärmere Bevölkerung ein ernstes Problem. Der Hunger wird zum ProblemDie Beschaffung von Nahrungsmitteln war eine der größten Sorgen der daheimgebliebenen Bevölkerung. Obwohl die Nahrungsmittel staatlich rationiert waren reichten sie ...
  4. Die Propaganda
    Der Erste Weltkrieg > Alltagsleben > Die Propaganda
    Britisches Propagandaplakat 1914-1918
    Die Propaganda spielte eine große Rolle in der Mobilisierung der Bevölkerung. Dabei wurden auch neue Medien wie Film und Fotografie eingesetzt. Da alle kriegsbeteiligten Nationen anfangs von einem schnellen Kriegsende ausgingen, hatte keine Regierung am Anfang des Krieges eine zentrale Propagandastelle. Trotzdem wurde Propaganda betrieben, sowohl für das eigene Land als auch gegen die Kriegsgegner. Großbritannien gründete 1918 das Informationsministerium und und das „Department ...
  5. Der Stellungskrieg
    Der Erste Weltkrieg > Der Stellungskrieg
    Um 1916
    Die Planungen für die deutsche Kriegsführungen basierten auf dem Schlieffen-Plan. Demnach sollte an der Westfront eine schnelle Entscheidung errungen werden um sich danach auf den Osten konzentrieren zu können. Dem Plan nach hätten durch die Kämpfe an nur einer Front alle militärischen Kräfte konzentriert werden können, was die zahlenmäßige Unterlegenheit gegenüber den Kriegsgegnern ausgleichen sollte. Das Video wird geladen...Wettlauf, Stellungsgräben ...
  6. Das Jahr 1917
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    Der Erste Weltkrieg > Das Jahr 1917
    Zwei Ereignisse machen das Jahr 1917 zum "Epochenjahr": Zum einen brach in Russland die Februarrevolution aus, zum anderen trat die USA in den Krieg ein.Kriegseintritt der USAGroßbritannien fing ein Telegramm (Zimmermann-Depesche) des Auswärtigen Amtes an die deutsche Botschaft in Mexiko ab, indem das Deutsche Reich Mexiko im Falle eines Bündnisses in Aussicht stellte, alle seit dem 19. Jahrhundert an die USA verlorenen Gebiete zurück zu erlangen. Daraufhin trat die USA im April ...
  7. Kriegsende
    Der Erste Weltkrieg > Kriegsende
    Der Friede von Brest-Litowsk (im heutigen Weißrussland) befreite das Deutsche Reich von dem Zwei-Fronten-Krieg. Obwohl daraufhin noch einmal alle Kräfte mobilisiert und rund 3,5 Mio Soldaten zusammen getrommelt wurden, um im Westen doch noch einen Sieg zu erringen, waren die allierten Armeen den deutschen am Ende schlichtweg überlegen.Friede von Brest-LitowskDer Friedensvertrag von Brest-Litowsk wurde am 3. März 1918 zwischen den Mittelmächten und Sowjetrussland geschlossen. ...
Das Kaiserreich
  • 27 Texte mit 38 Bildern
  • 70 Übungsaufgaben
  • und 20 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG