abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Biologie

Im Kurspaket Biologie erwarten Dich:
  • 93 Lernvideos
  • 385 Lerntexte
  • 1900 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

Beim Übergang in einen neuen Lebensraum können sich zuvor neutrale oder nachteilige Allele vorteilhaft auswirken. Dieses Phänomen wird als Präadaptation (Voranpassung) bezeichnet, da die Möglichkeit der Anpassung an die neue, zuvor nicht vorhandene Umweltbedingung bereits vorliegt.

 

Merke

Präadaptation = Anpassen von Lebewesen mit einst neutralen,nachteiligen Allelkombinationen an neue Lebensumstände, in denen sich die Allelkombinationen nun positiv auswirken.

 

Dieser Vorgang lässt sich am Beispiel von Bakterien mithilfe des Fluktuationstests von Luria und Delbrück veranschaulichen.

Fluktuationstest Luria und Delbrück

Salvador Edward Luria und Max Delbrück veröffentlichten 1943 die Ergebnisse des von ihnen konzipierten und an Bakterien durchgeführten Fluktuationstests (auch Luria-Delbrück-Experiment) in der Fachzeitschrift Genetics. Sie konnten zeigen, dass Mutationen zufällig und nicht als Reaktion auf sich ändernde Umweltbedingungen entstehen.

Die genaue experimentelle Durchführung variiert zwar, doch prinzipiell wird die Resistenzbildung von Bakterien gegenüber Antibiotika (z.B. Ampicillin) untersucht.

Haploide Bakteriengenome sind besonders geeignet, um Evolutionsstudien durchzuführen, da eine Mutation ihrer DNA im Regelfall den entsprechenden Phänotypen zeigt.

Es folgt eine Versuchsbeschreibung, die gegenüber dem Originalexperiment leicht abgewandelt ist, jedoch denselben Grundsätzen unterliegt:

Bakterien werden in einer Nährlösung (Vollmedium, in dem Bakterien optimal wachsen können) kultiviert.

Es werden mehrfache, parallele Ansätze (z.B. in Reagenzgläsern) angelegt und im weiteren Verlauf exakt gleich behandelt. So werden z.B. 20 Reagenzgläser mit identischen Medien mit Bakterien einer einzigen Ursprungskolonie angeimpft und kultiviert. Nach einer bestimmten Wartezeit wird in regelmäßigen Zeitabständen bestimmt, wie viele Bakterien eines jeden Kulturgefäßes antibiotikaresistent sind. Hierzu wird bspw. eine Kulturprobe auf antibiotikahaltigem Nährboden ausgestrichen und anhand des Auszählens von Bakterienkolonien ermittelt, wie viele Bakterien überlebt haben.

Schlussfolgerung aus dem Luria-Delbrück-Experiment

Aufgrund der neuen Umweltsituation (z.B. Medien mit Antibiotika oder Minimalmedien ohne Histidin) stirbt zunächst der größte Teil der in Vollmedium gewachsenen Bakterien ab. Einige sind jedoch durch Mutation (hier: am Angriffspunkt des Antibiotikums) unempfindlich gegen das Antibiotikum und können in dessen Gegenwart überleben und sich vermehren.

Entstünden Mutationen zielgerichtet, würde man erwarten, dass in den Kulturröhrchen ohne Antibiotikum keine resistenten Zellen vorhanden sind. Die Umweltbedingung „Vollmedium ohne Antibiotikum“ erfordert es nicht, eine Resistenz auszubilden. Kommen die Zellen nun mit dem Antibiotikum in Kontakt, so würden einige wenige aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit in der Lage sein, zu wachsen.

Statistisch gesehen ist die Anzahl der überlebensfähigen Zellen bei verschiedenen Ansätzen zu jeweils gleichen Zeitpunkten etwa gleich hoch (⇛ Fluktuation). Geht man vom zufälligen Auftreten einer Mutation aus, so würden Bakterien der einzelnen Kulturen zu beliebigen Zeitpunkten und in beliebiger Anzahl resistent. In Kulturen ohne Antibiotikum macht sich dies nicht bemerkbar. Werden allerdings Bakterien auf Nährböden mit Antibiotikum kultiviert, so unterscheidet sich die Anzahl resistenter Zellen von Probe zu Probe stark (und zwar rein zufällig ⇛ Fluktuation).

Schließlich ist festzuhalten: Je früher eine zufällige Mutation mit Resistenzausbildung auftritt, desto wahrscheinlicher ist eine stabile Fortpflanzung in Gegenwart des Antibiotikums.

Lurias und Delbrücks Experiment zeigte deutlich, dass Mutationen ungerichtet und zufällig entstehen. Sie äußern sich in der Tatsache, dass resistente Zellen durch die Gegenwart des Antibiotikums selektioniert werden.

Dieses Beispiel war in Hamburg vor einigen Jahren Prüfungsthema!

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.

Das Experiment von Luria und Delbrück untersucht die Resistenzbildung von Bakterien gegenüber Antibiotika oder Bakteriophagen. Luria und Delbrück können zeigen, dass Mutationen spontan und zufällig entstehen. Mutationen sind von Selektionsmechanismen.

0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument Was ist Präadaptation? ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Evolution.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Vorstellung des Online-Kurses EvolutionEvolution
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Evolution

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Evolution als Thema im Abitur
    • Einleitung zu Evolution als Thema im Abitur
  • Was ist Evolution?
    • Einleitung zu Was ist Evolution?
    • Variabilität
    • Biodiversität
      • Einleitung zu Biodiversität
      • Aufgabenfeld der Evolutionsforschung
    • Ordnung im Chaos - Systematik und Taxonomie
      • Einleitung zu Ordnung im Chaos - Systematik und Taxonomie
      • Drei Domänen des Lebens
      • Linnés Ordnungssystem
  • Evolutionstheorien – Eine Reise durch die Geschichte der Evolution
    • Einleitung zu Evolutionstheorien – Eine Reise durch die Geschichte der Evolution
    • Lamarck
    • Darwin: Evolution durch natürliche Selektion
    • Dobzhansky und Mayr – Synthetische Evolutionstheorie
  • synthetische Evolutionsbiologie: das moderne Konzept der Evolutionsbiologie
    • Einleitung zu synthetische Evolutionsbiologie: das moderne Konzept der Evolutionsbiologie
    • Variabilität – Herkunft und Nutzen
      • Einleitung zu Variabilität – Herkunft und Nutzen
      • Hardy-Weinberg-Gesetz
      • Abituraufgabe
      • Evolutionsfaktor Selektion
        • Einleitung zu Evolutionsfaktor Selektion
        • stabilisierende Selektion
        • disruptive Selektion
    • Wie funktioniert Artbildung?
      • Einleitung zu Wie funktioniert Artbildung?
      • allopatrische Artbildung
      • sympatrische Artbildung
      • Biologische Isolationsmechanismen
      • Gendrift
    • Was ist Präadaptation?
      • Einleitung zu Was ist Präadaptation?
      • Präadaptation - Wie entstehen Mutationen?
  • Belege der Evolution
    • Einleitung zu Belege der Evolution
    • Fossilien: paläontologische Hinweise
      • Einleitung zu Fossilien: paläontologische Hinweise
      • Geschwindigkeit der Evolution
    • Verwandtschaftsselektion und Gesamtfitness
    • Homologie im Bau von Lebewesen
      • Einleitung zu Homologie im Bau von Lebewesen
      • Analogie
        • Einleitung zu Analogie
        • Homologiekriterien aus Anatomie, Embryologie und Molekularbiologie
      • chemische Evolution
      • Geschichte des Lebens
        • Einleitung zu Geschichte des Lebens
        • biologische Evolution - vom Einzeller zum Vielzeller
          • Einleitung zu biologische Evolution - vom Einzeller zum Vielzeller
          • Endosymbiontentheorie
          • Massensterben und Evolutionsschübe
          • Kontinentaldrift – Massensterben
            • Einleitung zu Kontinentaldrift – Massensterben
            • Artensterben: Umweltveränderungen durch den Menschen
          • Koevolution
        • adaptive Radiation
    • Stammbäume erstellen & verstehen
      • Einleitung zu Stammbäume erstellen & verstehen
      • Drei Prinzipien der Stammbaum-Entwicklung
        • Einleitung zu Drei Prinzipien der Stammbaum-Entwicklung
        • Molekularbiologie und Stämmbäume
      • Wirbeltierstammbaum
      • Belege der Evolution am Beispiel Huhn
  • Evolution des Menschen
    • Einleitung zu Evolution des Menschen
    • Menschen und Menschenaffen
    • Fossilien belegen die Menschwerdung
      • Einleitung zu Fossilien belegen die Menschwerdung
      • Menschliche Entwicklung
        • Einleitung zu Menschliche Entwicklung
        • Hominidenstammbaum
      • Von der biologischen zur kulturellen Evolution
    • Menschwerdung
    • Zusammenfassung: Evolution des Menschen
      • Einleitung zu Zusammenfassung: Evolution des Menschen
      • Literatur
  • 55
  • 18
  • 217
  • 26

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Evolution

    Ein Kursnutzer am 17.05.2015:
    "top "

  • Gute Bewertung für Evolution

    Ein Kursnutzer am 20.04.2015:
    "Wunderbar!"

  • Gute Bewertung für Evolution

    Ein Kursnutzer am 24.02.2015:
    "super"

  • Gute Bewertung für Evolution

    Ein Kursnutzer am 27.11.2014:
    "Schade, dass ich diesen Kurs nicht schon in der 11. entdeckt habe. Hier verstehe ich alles, was meine Lehrerin nicht vermitteln konnte. Das einzige, was fehlt ist eine Suchfuntion."

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen