abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Biologie

Im Kurspaket Biologie erwarten Dich:
  • 93 Lernvideos
  • 385 Lerntexte
  • 1900 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

Beispiele für Enzymreaktionen - Urease

Prozesse zur ATP-Gewinnung
Enzymatik - Grundlage: Proteinwissen generell / Einfluss von Hitze auf Enzyme - Ein Experiment

Enzymreaktionen sind vielfältig. Auf den kommenden Seiten haben wir einige klassische EnzymExperimente und -reaktionen zusammengetragen.

Anhand des Beispiels „Urease Experiment" sollen die Wirkung, und Regulation eines Enzyms verdeutlicht werden.

Bereits 1926 konnte Urease als erstes Enzym in Form eines Proteinkristalls erzeugt werden. 

Dieses erste kristallisierte Enzym ist gleichzeitig ein sehr großes Enzym mit einer Molmasse von 545.000 g/mol! Es besteht aus sechs identischen Untereinheiten mit jeweils 840 Aminosäuren.

Zum Vergleich: Ein durchschnittliches Stoffwechselenzym hat ca. 250 Aminosäuren!

Die Urease-Reaktion
Biochemisch wird die Urease Harnstoff-Amidohydrolase genannt. Im Enzymnamen steckt schon die Reaktion, welche von der Urease durchgeführt wird: Harnstoff (Urea) wird hydrolysiert.

Urease baut den Harnstoff zu Carbamidsäure ab, die spontan in Ammoniak und CO2 zerfällt.

NH2-CO-NH2 + H2O -> 2 NH3 + CO2 

Vorkommen Urease (Beispiele)

  • Pflanzen wie Sojabohne oder Schwertbohne
  • Schimmelpilze
  • Bodenbakterien

Die „Landluft“ bzw. der Ammoniakgeruch von Gülle hat seinen Grund im bakteriellen Harnstoffabbau.

Wichtig

Ammoniak kann im „Toiletten-Experiment" nachgewiesen werden. Ein feuchtes Indikatorpapier (Lackmus) soll dabei in einer schlecht gelüfteten Toilette angebracht werden. Das Indikatorpapier zeigt eine Blaufärbung. Dies ist ein Hinweis auf eine flüchtige Base. Der Geruch identifiziert diese als Ammoniak.

Beeinflussung der Enzymaktivität

Die Katalyse der Reaktion findet im aktiven Zentrum statt. Urease kann sehr gut mit Metallionen gehemmt werden. Silber- und Kupferionen sind schädlich für die Urease.

Im Experiment lässt sich diese Enzymhemmung zeigen.

Vorbereitung:

  • Vier Reagenzgläser werden mit frischer Harnstofflösung und ein paar Tropfen des Indikators Phenolphthalein gefüllt.
  • In vier weitere Reagenzgläser werden je 1 ml Wasser und eine Spatelspitze Urease gegeben. Das Enzym wird durch Schütteln suspendiert.
  • Zu den Ureasesuspensionen pipettiert man 100 µl einer Schwermetallsalzlösung und lässt diese 2–3 min auf das Enzym einwirken. Ein Reagenzglas dient als Kontrolle und bleibt ohne Schwermetallzusatz.
  • Ansatz #1: Bleilösung
  • Ansatz #2: Silberlösung
  • Ansatz #3: Kupferlösung
  • Ansatz #4: keine Schwermetallzugabe!

Experiment:

Die Harnstofflösungen werden mit den Enzymsuspensionen 1–3 sowie mit dem Kontrollansatz gemischt.

Beobachtung:

Ansatz #4 (Kontrolle) zeigt eine Rotfärbung. Ammoniak, das in diesem Ansatz gebildet wird, führt zum Farbumschlag des Indikators Phenolphthalein.

Ansätze #3 und #2: Lösung bleibt unverändert. Das Enzym ist aufgrund der Hemmung nicht mehr funktionsfähig.

Ansatz #1: Rotfärbung des Indikators.

Die Hemmung durch Silber- oder Kupferionen kann durch Zugabe des tatsächlichen Substrats wieder aufgehoben werden. Welche Form der Hemmung liegt vor?

Aktives Zentrum

Die Urease trägt zwei komplex gebundene Nickel(II)-Ionen in ihrem aktiven Zentrum. Hier werden Wasser und Harnstoff gebunden. Die Metallionen sorgen für die exakte sterische Ausrichtung der Moleküle der beiden Reaktionspartner Wasser und Harnstoff und für die Polarisierung von Bindungen.

Weitere Inhibitoren sind

Thioharnstoff, N-Methylharnstoff

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument Beispiele für Enzymreaktionen - Urease ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Stoffwechsel.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Vorstellung des Online-Kurses StoffwechselStoffwechsel
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Stoffwechsel

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Grundlagen des Stoffwechsels
    • Einleitung zu Grundlagen des Stoffwechsels
    • Grundlagen des Stoffwechsels (Allgemein)
    • Energieumwandlung
      • Einleitung zu Energieumwandlung
      • Wege der Energieumwandlung - Basiswissen Chemie
        • Einleitung zu Wege der Energieumwandlung - Basiswissen Chemie
        • Wasser - das Lebenselexier
        • Kohlenwasserstoffe und funktionelle Gruppen
          • Einleitung zu Kohlenwasserstoffe und funktionelle Gruppen
          • Charakteristischen Reaktionen
      • Zellen und Organellen des Stoffwechsels
    • Fließgleichgewicht und Regulation des Stoffwechsels
    • Stoffwechselregulation
  • Prozesse zur ATP-Gewinnung
    • Einleitung zu Prozesse zur ATP-Gewinnung
    • Enzymatik - Grundlage: Proteinwissen generell
      • Einleitung zu Enzymatik - Grundlage: Proteinwissen generell
      • Aufbau von Proteinen
      • Eigenschaften der Enzyme
        • Einleitung zu Eigenschaften der Enzyme
        • Schlüssel-Schloss-Prinzip
      • Ablauf der Enzymreaktion
      • Möglichkeiten der Enzymbeeinflussung
        • Einleitung zu Möglichkeiten der Enzymbeeinflussung
        • Biokatalysatoren: Einfluss von Temperatur, pH, Salzkonzentration
        • kompetetive Hemmung
        • nicht kompetitive Hemmung
        • allosterische Wechselwirkung
          • Einleitung zu allosterische Wechselwirkung
          • Schwermetalle und Enzymaktivität
      • Einfluss von Hitze auf Enzyme - Ein Experiment
        • Einleitung zu Einfluss von Hitze auf Enzyme - Ein Experiment
        • Beispiele für Enzymreaktionen - Urease
        • Beispiele für Enzymreaktionen - Katalase
      • Enzyme im Alltag
  • Fotosynthese
    • Einleitung zu Fotosynthese
    • Ort der Fotosynthese
      • Einleitung zu Ort der Fotosynthese
      • Chloroplasten: Organelle der Fotosynthese
        • Einleitung zu Chloroplasten: Organelle der Fotosynthese
        • Endosymbionten-Hypothese
    • Primärreaktion der Fotosynthese
      • Einleitung zu Primärreaktion der Fotosynthese
      • Lichtsammelkomplexe
      • Frühe Experimente zur Fotosynthese
      • Experiment: Dünnschicht-Chromatographie (DC) der Blattfarbstoffe
      • Primärvorgänge der Fotosynthese
        • Einleitung zu Primärvorgänge der Fotosynthese
        • Wasserspaltung durch Licht
        • Elektronentransport und Fotophosphorylierung
      • Zyklische Fotophosphorylierung
      • Chemiosmose
        • Einleitung zu Chemiosmose
        • Redoxchemie
      • ATP-Synthase
      • Lichtreaktion auf einen Blick
        • Einleitung zu Lichtreaktion auf einen Blick
        • Lichtreaktion: Weiterverwendung der Endprodukte
    • Sekundärvorgänge der Fotosynthese
      • Einleitung zu Sekundärvorgänge der Fotosynthese
      • C-Körper-Schema des Calvin-Zyklus
      • Autoradiagraphie bringt Licht in die Dunkelreaktion
      • Katalyse: Enzymreaktion am Beispiel der Dunkelreaktion
    • Fotosynthese in Gleichungen
    • Aufklärung der Fotosynthese
    • Fotosynthese und Ökologie
      • Einleitung zu Fotosynthese und Ökologie
      • Abhängigkeit der Fotosyntheserate von Außenfaktoren
        • Einleitung zu Abhängigkeit der Fotosyntheserate von Außenfaktoren
        • Umweltfaktor Licht
        • Umweltfaktor Wasser
      • Fotosynthesevarianten: Anpassung an die Umwelt
      • CAM-Pflanzen
      • C4-Pflanzen
      • Fotosyntheseprodukte der Pflanze -> Bedeutung und Speicherung
      • Zusammenfassung: Fotosynthese
    • Chemosynthese: es funktioniert auch ohne Licht
      • Einleitung zu Chemosynthese: es funktioniert auch ohne Licht
      • autotrophe Assimilation am Beispiel nitrifizierender Bakterien
  • Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her?
    • Einleitung zu Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her?
    • Verdauung und Resorption - Verdauungssystem
    • Verdauung und Resorption - Fette
    • Verdauung und Resorption - Proteine und Kohlenhydrate
    • Berechnung des Energieumsatzes
    • Gesundheit und Nahrung
      • Einleitung zu Gesundheit und Nahrung
      • Allergien gegen Nahrungsbestandteile
    • Blut- und Kreislauf
      • Einleitung zu Blut- und Kreislauf
      • Blut das flüssige Organ
      • Erythrozyten
        • Einleitung zu Erythrozyten
        • Sauerstofftransport - Hämoglobin
    • äußere Atmung
      • Einleitung zu äußere Atmung
      • Regulation der Atmung
    • Ausscheidungsprozesse
  • Zellatmung
    • Einleitung zu Zellatmung
    • Glykolyse
    • Oxidative Decarboxylierung
    • Der Citratzyklus
    • Endoxidation - Atmungskette
    • Zellatmung in Gefahr
    • Gesamtsumme des Glukoseabbaus über die Vorgänge der Zellatmung
    • Zellatmung: Abhängigkeit von inneren und äußeren Faktoren
      • Einleitung zu Zellatmung: Abhängigkeit von inneren und äußeren Faktoren
      • Energiebilanz und Regulation der Atmung
      • Regulation des Stoffwechsels
      • Regulation der Phosphofruktokinase (PFK)
    • Pyruvat als Scheitelpunkt: mit oder ohne Sauerstoff?
      • Einleitung zu Pyruvat als Scheitelpunkt: mit oder ohne Sauerstoff?
      • Milchsäuregärung
      • alkoholische Gärung
        • Einleitung zu alkoholische Gärung
        • Experimente zur alkoholischen Gärung
      • heterotrophe Assimilation
    • Zusammenfassung: Zellatmung
      • Einleitung zu Zusammenfassung: Zellatmung
      • Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei diesen ATP-produzuierenden Prozessen
  • 93
  • 15
  • 398
  • 58

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Stoffwechsel

    Ein Kursnutzer am 05.03.2016:
    "Die Texte sind sowohl einfach verständlich, als auch sehr detailliert!"

  • Gute Bewertung für Stoffwechsel

    Ein Kursnutzer am 26.10.2015:
    "Der Kurs gefaellt mir sehr gut, und hat mir sehr geholfen, mich auf die Klasur vorzubereiten."

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen