abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in

Der anthropogene Treibhauseffekt

globale Erwärmung:

bezeichnet den während der vergangenen Jahrzehnte beobachteten allmählichen Anstieg der Durchschnittstemperatur der erdnahen Atmosphäre und der Meere sowie die erwartete weitere Erwärmung in der Zukunft.

hauptsächliche Ursache

  • Verstärkung des Treibhauseffektes durch den Menschen
  • veränderte Zusammensetzung der Atmosphäre

-> Verbrennen fossiler Brennstoffe und die daraus resultierenden Emissionen von Kohlendioxid (CO2)

-> Freisetzung weiterer Treibhausgase

Bezeichnung globale Erwärmung wurde im Verlauf der 1980er und 1990er Jahre geprägt

  • wird oft gleichbedeutend mit dem Begriff Klimawandel verwendet
  • Klimawandel bezeichnet aber auch die natürliche Veränderung des Klimas auf der Erde über einen längeren Zeitraum (bisherige Klimageschichte)

wissenschaftlicher Sachstand

Zwischenstaatliche Sachverständigengruppe über Klimaänderungen (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC)

Analysen des IPCC, deren Vierter Sachstandsbericht zwischen Februar und November 2007 schrittweise veröffentlicht wurde, bilden den Kenntnisstand über den menschlichen Einfluss auf das Klimasystem der Erde ab und gelten als Basis der politischen und wissenschaftlichen Diskussion.

Treibhauseffekt:

Kurzwellige Strahlung der Sonne trifft auf die Atmosphäre und die Erdoberfläche. Langwellige Strahlung wird von der Erdoberfläche abgestrahlt und in der Atmosphäre fast vollständig absorbiert. Im thermischen Gleichgewicht wird die absorbierte Energie je zur Hälfte in Richtung Erde und Weltall abgestrahlt.

  • auf Treibhausgase wie Wasserdampf (H2O), Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4), Distickstoffoxid (N2O, auch bekannt als Lachgas) und fluorierte Verbindungen (FCKW und FKW) zurückführen.
  • lassen von der Sonne kommende kurzwellige Strahlung weitgehend ungehindert auf die Erde
  • strahlen aber selbst im längerwelligen Bereich (Infrarotbereich).
  • Erdoberfläche erhält mehr Strahlung als durch die Sonne allein
  • erwärmt sich stärker.
Multiple-Choice
Wieviel Prozent der Erdoberfläche ist von Meeren bedeckt?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument Klimawandel ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Stoffwechselphysiologie Rheinland-Pfalz.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.