abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in

Wirbeltiernervensystem

Bau und Funktion des Wirbeltier-Nervensystems

Das Nervensystem ist hierarchisch strukturiert. Es besteht aus:

1. ZentralNervenSystem (ZNS):

  • Gehirn + Rückenmark
    (hier findet die Verarbeitung der Information statt)

2. Peripheren NervenSystem (PNS)

  • Zuführen von Sinneseindrücken (Afferenz),
    sensorische Nerven
  • Übertragen von Impulsen zu den Erfolgsorganen (Efferenz),
    motorische Nerven

3. Vegetatives NervenSystem(VNS)

  • unwillkürliche Bewegungssteuerung mit den Hauptnerven Sympathicus und Parasympathicus,
    Steuerung der inneren Organe z.B. Verdauungsorgane

ZNS (Zentralnervensystem)

Merke

Als das Zentralnervensystem, kurz ZNS, des Menschen bezeichnet man Gehirn und Rückenmark, bzw. die darin lokalisierten Nervenstrukturen, die eine zentrale Reizverarbeitung aller einlaufender sensorischer Reize ermöglichen.

Das Periphere Nervensystem kann als Filiale des ZNS betrachtet werden. Gehirn und Rückenmark (ZNS) können nicht überall sein. Die zu- und ableitenden Nervenfasern schon!

Das ZNS ist Sitz der willkürlichen Entscheidungen, z.B. der willkürlichen Motorik. Rein topographisch ist das ZNS vom PNS abgegrenzt. funktionell bilden ZNS und PNS aber eine Einheit!

Im ZNS können zwei Gewebetypen deutlich unterschieden werden:

•       weiße Substanz und

•       graue Substanz

Die graue Substanz liegt im Gehirn außen, im Rückenmark innen. Die graue Substanz wird vorwiegend aus den Zellkörpern der Nervenzellen gebildet, während die weiße Substanz überwiegend aus den Nervenzellfortsätzen oder Axonen besteht.

Das Gehirn

Die oberste Schaltzentrale im Wirbeltier (Beispiel Mensch) bringt im erwachsenen „Durchschnittsmenschen" ca. 1330 g auf die Waage. Dieser kleine Anteil des Körpers benötigt täglich ca. 75 Liter Sauerstoff und 1,2 Kilogramm Glukose.

Das Gehirn ist sehr komplex aufgebaut, aber in klare Strukturen gegliedert:

  • Großhirn
  • Zwischenhirn
  • Mittelhirn
  • Kleinhirn
  • Epiphyse
  • Nachhirn

Großhirn

  • Ort der willentlichen Entscheidungen
  • Sitz des Gedächtnisses
  • Sitz der Sprache, Motivation, Emotion
  • stark vergrößerte Oberfläche durch Windungen und Furchen
  • zwei Hemisphären, verbunden über den „Balken"

Zwischenhirn

  • liegt vom Großhirn umschlossen „innen" im Gehirn und beherbergt Hypophyse, Hypothalamus und Thalamus
  • Zentrum für unbewusste Prozesse und Sinneswahrnehmung
  • Thalamus steuert unbewusstes Verhalten wie Mimik, Gestik und Sprache
  • Hypothalamus: Regulation des körperlichen Grundzustands; Biorhythmus

Mittelhirn

  • Aufnahme und Verarbeitung sensorischer Informationenteilweise
  • Verarbeitung visueller Eindrücke auf „Reflexebene"

Kleinhirn

  • Bewegungskoordination
  • Aufnahme von Informationen aus Auge und Ohr

Nachhirn

  • oder verlängertes Rückenmark
  • Kontrolle vegetativer Vorgänge wie Herzschlag, Reflexe wie Husten, Bewegung

Merke

ZNS - willentlich - Gehirn & Rückenmark - graue & weisse Substanz

VNS (Vegetatives Nervensystem)

Das autonome oder vegetative Nervensystem ist weitgehend der willkürlichen Kontrolle durch das Gehirn (ZNS) entzogen ist.

Über das VNS werden lebenswichtige Funktionen wie Atmung, Verdauung und Stoffwechsel kontrolliert, ebenso erfolgt die Steuerung der Organe über das VNS.

Die Hauptnerven dieses autonomen Nervensystems sind

  • Sympathikus und
  • Parasympathikus.

Das Hormonsystem beeinflusst das VNS.

Zielorgan

Parasympathikus

Sympathikus

Auge

verengt Pupillen

weitet Pupillen

Verdauungsorgane

werden angeregt

werden gehemmt

Herz

verlangsamt Herzschlag

beschleunigt Herzschlagfrequenz

Bronchien

verengt Bronchien

weitet Bronchien

Merke

VNS - autonom - Organfunktionen - Parasympathikus & Sympathikus

Multiple-Choice
Das vegetative Nervensystem kann nicht aktiv vom Willen beeinflusst werden. Es zeichnet sich durch zwei Hauptnerven aus. Dies sind...
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument Wirbeltiernervensystem ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Verhaltensbiologie.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen