abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Wortarten: Wie erkennt man ein Adverb?

Video: Wortarten: Wie erkennt man ein Adverb?

In diesem Lerntext lernst du die Wortart Adverbien kennen. Wir zeigen dir, wann du Adverbien im Deutschen verwendest und du lernst die verschiedenen Adverbientypen kennen. Du lernst auch, was die Adverbien von den Adjektiven unterscheidet und vertauschst diese beiden Wortarten danach nie wieder.

Adverb - Definition

Ein Adverb sagt uns, unter welchen Umständen etwas geschieht. Deshalb nennen wir es auch Umstandswort. Adverbien werden immer klein geschrieben.

Adverbien beziehen sich auf andere Wörter und sie geben Informationen über Substantive (Nomen), Verben (Tuwörter) und Adjektive (Wiewörter)

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Keine Sorge! Du kennst Substantive vielleicht unter anderen Bezeichnungen wie Sachwörter oder Nomen. Die verschiedenen Begriffe haben aber die gleiche Bedeutung.

Ebenso kann man Verben auch Tuwörter nennen und Adjektive auch Wiewörter

Hier findest du einige Beispiele, wie sich Adverbien auf verschiedene Wortarten beziehen können: 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Adverb-Beispiele

Das Haus dort ist gerade neu gebaut worden. (Substantiv)

->Dort bezieht sich auf Haus. 

Mit dem Fahrrad fuhr er heute durch den Wald. (Verb)

->Heute bezieht sich auf fuhr.

Dieses Kleid ist besonders schön. (Adjektiv) 

->Besonders bezieht sich auf schön.

Adverbien sind eine unflektierbare Wortart

Wir können Adverbien, bis auf wenige Ausnahmen, nicht flektieren. Das bedeutet, dass wir sie nicht in ihrer Form dem Geschlecht (Genus), der Anzahl (Numerus) oder dem Fall (Kasus) anpassen. 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Viele Wortarten sind flektierbar, denn sie passen sich in ihrem Geschlecht (Genus), ihrer Anzahl (Numerus) und in ihrem Fall (Kasus) an. 

Hierzu zählen Verben (Tuwörter), Adjektive (Wiewörter), Pronomen (Fürwörter) und Artikel (Begleitwörter).

Zu den nicht flektierbaren Wortarten zählen wir dagegen die Adverbien (Umstandswörter), die Konjunktionen (Bindewörter) und die Präpositionen (Verhältniswörter).

Adverbien steigern - Was sind Komperativ und Superlativ?

Manche Adverbien können wir flektieren, also steigern. Die Steigerung verwenden wir, um etwas zu vergleichen. Wir bilden durch die Steigerung der Adverbien also Vergleichformen.

Die Steigerungsformen von Adverbien heißen Positiv, Komparativ und Superlativ.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Die Grundform des Adverbs heißt Positiv.

Die 1. Steigerungsform eines Adverbs heißt Komparativ.

Die 2. Steigerungsform eines Adverbs heißt Superlativ.

 

Meistens verändert sich bei der Steigerung von Adverbien der Wortstamm, das heißt, du kannst die vorherige Form nicht mehr so leicht wieder erkennen.

Im Beispielkasten siehst du, wie die Steigerung bei den 2 Adverbien oft und wohl und den 3 unregelmäßigen Adverbien gern, bald und sehr aussieht.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
Bitte Beschreibung eingeben

Bei der Steigerung dieser 5 Adverbien verwenden wir die nicht gebeugte Form des Komparativs und die Superlativform mit am + -sten.

Es gibt Adverbien, die wir ebenfalls für einen Vergleich verwenden wollen, die aber keine Vergleichsform haben. Den Komperativ bildest du mit mehr oder weiter und den Superlativ bildest du mit am meisten oder am weitesten.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Wir sitzen weiter hinten.

Du sitzt am weitesten vorne.

Wie steigert man Adjektivadverbien? - Übersicht

Es existieren Adjektive, die wir auch als Adverb gebrauchen. Sie geben an, unter welchen Umständen etwas getan wird. Wir können das Verb in einem Satz damit näher beschreiben.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Sie arbeitet viel.

Mein Bruder isst schnell.

Die Steigerung dieser Adjektivadverbien erfolgt wie folgt: Es wird die nicht gebeugte Komparativform und die Superlativform mit am + -sten verwendet:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen
Bitte Beschreibung eingeben

Die Superlativform, also die 2. Steigerung, einiger Adjektivadverbien haben zusätzlich noch die Endung -stens:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

schnellstens, wärmstens, höchstens, bestens

Welche Arten von Adverbien gibt es?

Wir unterscheiden Adverbien nach ihrer Bedeutung, denn sie können uns Auskunft über den Ort, die Zeit, den Grund und die Art und Weise eines Geschehens geben.

Lokaladverbien - Adverbien des Ortes 

Die Lokaladverbien nennen wir auch Adverbien des Ortes. Sie geben Auskunft über den Ort und antworten auf die Fragen Wo? Wohin? und Woher?

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Dort gehe ich zur Schule. (Wo?)

Wir gehen den Hang hinunter. (Wohin?)

Von überall kamen die Menschen, um sich die Vorstellung anzusehen. (Woher?)

Temporaladverbien - Adverbien der Zeit 

Die Temporaladverbien nennen wir auch Adverbien der Zeit. Sie geben Auskunft über die Zeit und antworten auf die Fragen Wann? Bis wann? Seit wann? Wie oft? und Wie lange?

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Morgen habe ich Geburtstag. (Wann?)

Bis gestern habe ich es nicht verstanden. (Bis wann?)

Schon immer spiele ich Klavier. (Seit wann?)

Selten hat in diesem Sommer die Sonne geschienen. (Wie oft?)

Stundenlang habe ich Computer gespielt. (Wie lange?)

Kausaladverbien - Adverbien des Grundes 

Die Kausaladverbien nennen wir auch Adverbien des Grundes. Sie geben den Grund an und antworten auf die Fragen Weshalb? Warum? und Wozu?

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Deshalb habe ich dir nichts gesagt. (Warum? Weshalb?)

Darum habe ich keine Lust. (Warum?)

Modaladverbien - Adverbien der Art und Weise 

Die Modaladverbien nennen wir auch Adverbien der Art und Weise. Sie geben Auskunft über die Art und Weise eines Geschehens und antworten auf die Frage Wie? und Wie geschieht etwas?

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Gern komme ich morgen vorbei. 

Leider habe ich meine Hausaufgaben vergessen.

Vielleicht gehen wir morgen ins Kino.

Ich habe kaum geschlafen.

Ich allein habe die Verantwortung.

So kann es weiter gehen. 

Modalverben können Adjektive verstärken oder abschwächen, das nennt man auch graduieren.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Es war ein sehr schöner Tag.

->sehr verstärkt schön.

Das war nur ein kleiner Test.

->nur schwächt klein ab.

Pronominaladverbien

Die Pronominaladverbien gebrauchen wir genauso wie Pronomen (Fürwörter). Wenn du nicht mehr genau weißt, was Pronomen sind, dann schau noch einmal nach: Was ist ein Pronomen?

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Kannst du mich daran (an unsere Verabredung) erinnern? 

->Daran ersetzt etwas, was bereits vorher genannt wurde. Es ist also klar, worum es geht.

Wo liegt der Unterschied zwischen Adjektiv und Adverb?

Adjektive und Adverbien sind leicht zu verwechseln. Aber mit einem Trick kannst du herausfinden, um welche Wortart es sich handelt. Stelle das Wort einfach an eine andere Stelle im Satz. Schaue so, ob es sich um ein Adjektiv oder Adverb handelt: 

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

Hier handelt es sich um ein Adjektiv, da man es im Satz umstellen und verändern kann:

  • Mein Fahrrad ist neu.
  • Das neue Fahrrad.

Hier handelt es sich um ein Adverb. Du kannst es nicht umstellen und an das Substantiv anpassen: 

  • Die Party ist hier.
  • Die hiere Party ist zu laut.

Merke dir also, dass es eine große Verwechslunsgefahr gibt zwischen Adjektiven und Adverbien. Mit dem Verschieben des vermeidlichen Adverbs oder Adjektivs findest du heraus, um welche Wortart es sich handelt.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Adjektive kann man im Satz umstellen und verändern.

Adverbien kann man nicht im Satz umstellen und nicht verändern.

Du hast nun alles Wichtige zum Adverb gelernt. Teste jetzt dein Wissen zu Adverbien mit Übungen, um zu sehen, ob du alles verstanden hast!

Multiple-Choice

Betrachte den folgenden Satz: Das alte Fahrrad ist hier im Garten.

Kreuze an, welche Aussagen für diesen Satz zutreffen.

0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.