Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Wie schreibt man einen persönlichen Brief?

Textsorten
Textsorten verfassen

Video: Wie schreibt man einen persönlichen Brief?

Es gibt viele unterschiedliche Anlässe, einen Brief zu schreiben: Eine Freundin oder ein Freund von dir ist weggezogen, du schreibst deiner Oma, willst fragen, wie es jemandem geht, deine Erlebnisse erzählen oder vielleicht jemandem gratulieren. Dafür eignet sich ein Brief besonders gut. Hier möchten wir dir zeigen, wie man einen Brief aufbaut, worauf man achten muss und vieles mehr. 

 

Elemente des Briefkopfs

Jeder Brief hat einen Briefkopf. Dort schreibst du den Ort, an dem du den Brief verfasst hast, und das Datum auf. Achte auf das Komma zwischen der Orts- und der Zeitangabe.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Köln, 12. September 2014

Wie sieht die korrekte Anrede im Brief aus?

Bevor wir den eigentlichen Textteil verfassen, beginnen wir mit einer Anrede, in der wir den Empfänger des Briefes persönlich ansprechen. Dafür kannst du verschiedene Formulierungen verwenden. Hier sind einige Beispiele:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Hallo Max!
  • Lieber Max,
  • Guten Tag Oma!
  • Hallo Opa,
  • Guten Tag Frau Schmidt,
  • Liebe Frau Schmidt,

Bei der Anrede setzen wir entweder ein Ausrufezeichen und schreiben danach groß weiter oder wir setzen ein Komma und schreiben klein weiter. Je nachdem, wie gut du die Person kennst, an die der Brief gerichtet ist, verwendest du unterschiedliche Anredepronomen.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Fremde Personen: Sie, Ihnen, Ihre

Vertraute Personen: du, dir, dich, ihr, euch, euer usw.

Das Höflichkeitspronomen Sie/Ihnen/Ihre musst du im gesamten Brief groß schreiben, die Pronomen für vertraute Personen schreibt man in der Regel klein, du darfst sie aber auch groß schreiben.

Der Aufbau des Brieftextes

Für deinen Textteil solltest du dir einen gut strukturierten Aufbau überlegen, damit der Leser deinen Gedanken folgen kann. Orientiere dich an: Einleitung, Hauptteil und Schluss und trenne die einzelnen Teile mit Absätzen.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Gliedere deinen Brief in Einleitung, Hauptteil und Schluss. 

Orientiere dich beim Schreiben an dem Leser deines Briefes. Sprich zu Beginn den Empfänger direkt an

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

Überlege dir: Was interessiert sie/ihn, was könnte ich sie/ihn fragen?

Du kannst zum Beispiel über ein Erlebnis, Neuigkeiten oder deine Gedanken und Gefühle schreiben.

Du kannst den Leser deines Briefes auch persönlich ansprechen und ihm Fragen stellen, die er in einem Antwortbrief beantworten kann. Das gibt ihm Anreize, dir zurückzuschreiben. 

Ende des Briefs - Grußformel und Unterschrift

Wir beenden einen Brief mit einer Grußformel, richten dem Empfänger also Grüße aus. Die Grußformel und die Unterschrift stehen jeweils in einer eigenen Zeile. Hier sind einige Beispiele, wie eine Grußformel aussehen kann:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Viele liebe Grüße
  • Liebe Grüße auch an Oma
  • Viele Grüße
  • Bis bald
  • Bis dann
  • Ich freue mich auf deine Antwort und sende dir viele Grüße

Du hast bestimmt noch viele weitere Ideen. Am Ende des Briefes setzt du noch deine Unterschrift und dein Brief ist fertig. 

Beispiel für einen persönlichen Brief - Musterbrief 

Wir haben dir einmal einen Musterbrief zusammengestellt, damit du siehst, wie die einzelnen Bausteine zusammengesetzt werden. 

Hier findest du einen Musterbrief.
So könnte ein persönlicher Brief aussehen.

Jetzt hast du bereits eine gute Anleitung und Tipps zum Schreiben eines guten persönlichen Briefes erhalten. Du kannst dein Wissen mit unseren Übungsaufgaben noch einmal vertiefen und sehen, was du schon gelernt hast. Beim Verfassen der Briefe wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg!