Stoffwechsel

Das Kapitel Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? in unserem Online-Kurs Stoffwechsel besteht aus folgenden Inhalten:

  1. Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her?
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her?
    In diesem Kapitel betrachten wir eher makroskopisch den Abbau der Nahrung und den Weg, Nährstoffe (v.a. die Glukose) nehmen müssen, um in die Zelle zu gelangen. So verliert sich die Zellatmung in den biochemischen Details der Abbauvorgänge. Trotzdem sollte man die physiologischen Notwendigkeiten wie Atmung, Blutkreislauf, Verdauung und Resorption der Nahrung und auch die Funktionen der Lymphe nicht vergessen.Hamburg geht als Bundesland einen wichtigen Schritt. Hier sind die Themen ...
  2. Verdauung und Resorption - Verdauungssystem
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Verdauung und Resorption - Verdauungssystem
    Die tägliche Ernährung des Körpers liefert die für alle Stoffwechselvorgänge, Aktivitäten oder z.B. Nervenleistungen benötigte Energie. Die Nahrungsaufnahme erfolgt über das komplette Verdauungssystem, bevor einzelne Bestandteile wie Eiweisse, Fette oder Kohlenhydrate in den Körperzellen in Energie (ATP) umgwandelt werden.Grundsätzlich münden alle Nahrungsträger in der Endoxidation bzw. in Citratzyklus oder einem anderen „Eingang“ ...
  3. Verdauung und Resorption - Fette
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Verdauung und Resorption - Fette
    AcetylCoA: zentraler Punkt im Stoffwechsel! Die katabolen Stoffwechselschritte mnden in Pyruvat oder AcetylCoA!
    Grundsätzlich münden alle Nahrungsträger in der Endoxidation bzw. in Citratzyklus oder einem anderen „Eingang“ in den zentralen Stoffwechsel.Betrachten wir den Abbau von Fetten nun etwas genauer.Fette zeichnen sich als hervorragende Energieträger aus. Chemisch betrachtet bestehen sie aus Fettsäuren (3x) und Glycerin. Fette finden sich in vielen Nahrungsmitteln wie z.B. allen Ölen (Olivenöl, Sonnenblumenöl) oder festen Fetten (z.B. Butter), aber ...
  4. Verdauung und Resorption - Proteine und Kohlenhydrate
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Verdauung und Resorption - Proteine und Kohlenhydrate
    Eiweiße oder Proteine werden in jeder Zelle benötigt. So können diese wichtigen Nährstoffe durchaus zur Energieerzeugung eingesetzt werden (Abbau der Proteine in einzelne Aminosäuren. Einbringen der Aminosäuren in Form von Acetyl-CoA in den Citratzyklus oder in Form von anderen Citratzyklus-Komponenten). Jedoch ist hier die Wertigkeit (oder Wichtigkeit) verstärkt auf Seite des aufbauenden Stoffwechsels. Aminosäuren, die von Proteinen aus der Nahrung in den ...
  5. Berechnung des Energieumsatzes
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Berechnung des Energieumsatzes
    Der Grundumsatz, der auch basal metabolic rate (BMR) oder basal energy expenditure (BEE) genannt wird, ist diejenige Energiemenge, die der Körper pro Tag bei völliger Ruhe, einer Temperatur von 28°C und nüchtern zur Aufrechterhaltung seiner Funktion benötigt (etwa während des Schlafens).Die Basedow-Krankheit beruht auf einer Überfunktion der Schilddrüse. Hier ist der Grundumsatz überhöht, bekannt ist die Krankheit durch die dabei auftretenden Glotzaugen.LeistungsumsatzDer ...
  6. Gesundheit und Nahrung
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Gesundheit und Nahrung
    Die tägliche Ernährung des Körpers liefert die für alle Stoffwechselvorgänge, Aktivitäten oder z.B. Nervenleistungen benötigte Energie. Die Nahrungsaufnahme erfolgt über das komplette Verdauungssystem, bevor einzelne Bestandteile wie Eiweiße, Fette oder Kohlenhydrate in den Körperzellen in Energie (ATP) umgewandelt werden.Doch es scheint einen Zusammenhang zwischen der Qualität der Nährstoffe und der langfristigen Effizient der Energiegewinnung ...
  7. Allergien gegen Nahrungsbestandteile
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Gesundheit und Nahrung > Allergien gegen Nahrungsbestandteile
    Allergien: Wie erkennen? Wie vorbeugen? Wie behandeln?Der Nachweis einer Allergie kann über verschiedene Wege erfolgen. Gängig sind die Hauttests. Ein Allergen wird in die Haut eingeritzt. Kommt es zu einer sichtbaren Reaktion, ist der Patient gegen diesen Stoff allergisch. Neben den klassischen Methoden stehen auch nichtinvasive Vorgehensweisen wie z.B. Bioresonanz zur Verfügung. Im Fall von Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann eine Darmbiopsie notwendig werden, um den Status ...
  8. Blut- und Kreislauf
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Blut- und Kreislauf
    Alles, was im Körper transportiert werden muss, wird über Blut oder Lymphe transportiert. Im Mittelpunkt steht das Herz, das als kraftvoller (Hohl-)Muskel das Blut durch unseren Körper pumpt. Es besteht aus vier Kammern, die sich in die zwei Herzhälften aufteilen und daher als zwei separate Pumpen betrachtet werden können.Aus der linken Herzkammer heraus entspringt die große Körperschlagader, die Aorta. Sie versorgt die Organe mit sauerstoffreichem Blut. Der komplett ...
  9. Blut das flüssige Organ
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Blut- und Kreislauf > Blut das flüssige Organ
    8 % des Körpergewichts (das sind 5–6 Liter) entsprechen der Menge Blut, die ein erwachsener Mensch in sich trägt.Dabei macht das Blutplasma 55 % des Gesamtblutes aus. Hierin finden sich Inhaltstoffe wie Wasser 90 %), Proteine (z.B. Immunglobuline), Elektrolyte und HormoneDie zelluläre Bestandteile des Blutes teilen sich in rote Blutkörperchen (Erythrozyten) und weiße Blutzellen (Leukozyten) auf. Die weißen Blutzellen werden in Granulozyten, ...
  10. Erythrozyten
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Blut- und Kreislauf > Erythrozyten
    Erythrozyten, die roten Blutkörperchen, sind keine Zellen! Sie besitzen im Gegensatz zu anderen eukaryotischen Zellen besitzen menschliche Erythrozyten weder einen Zellkern noch Mitochondrien!Erythrozyt: kein Zellkern, keine Mitochondrien.Trotz dieses „Mangels“ sind Erythrozyten perfekt angepasst und optimal dafür ausgestattet, den Gasaustausch im Körper zu übernehmen. Hauptakteur ist dabei das Transportprotein Hämoglobin (auch für den pH wichtig!). Pro µl ...
  11. Sauerstofftransport - Hämoglobin
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Blut- und Kreislauf > Erythrozyten > Sauerstofftransport - Hämoglobin
    Sauerstoff ist schlecht wasserlslich und kann deshalb nur mithilfe des Transporters Hmoglobin durch den Organismus ?geschleift? werden. Nur ca. 3 ml Sauerstoff sind pro Liter Blutplasma lslich, transportiert werden aber ca. 200 ml O2/l Blutplasma.  Die Sauerstoffaufnahme hngt vom Partialdruck ab. Ist dieser wie in den Lungen hoch, wird O2 aufgenommen. Ist der Sauerstoffpartialdruck niedrig, so wird O2 ins Gewebe abgegeben.
    Sauerstoff ist schlecht wasserlöslich und kann deshalb nur mithilfe des Transporters Hämoglobin durch den Organismus „geschleift“ werden. Nur ca. 3 ml Sauerstoff sind pro Liter Blutplasma löslich, transportiert werden aber ca. 200 ml O2/l Blutplasma.Die Sauerstoffaufnahme hängt vom Partialdruck ab. Ist dieser wie in den Lungen hoch, wird O2 aufgenommen. Ist der Sauerstoffpartialdruck niedrig, so wird O2 ins Gewebe abgegeben.O2-Partialdruck bestimmt die Sauerstoffaufnahme.Hämoglobin ...
  12. äußere Atmung
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > äußere Atmung
    Würde man eine Wertung anlegen, welche Tätigkeit die für uns die Wichtigste ist, würde „atmen“ die unangefochtene Nummer 1 sein. Wir können lange Phasen ohne Nahrung überleben, ca. 3 Tage ohne Wasser auskommen, aber nur wenige Minuten ohne Sauerstoff. Das Wort Inspiration wird in der Medizin für Einatmen verwandt, außerhalb des medizinischen Bereichs für schöpferische Einfälle, Erleuchtung, Eingebung. Allein der Einsatz ...
  13. Regulation der Atmung
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > äußere Atmung > Regulation der Atmung
    Wir denken nicht über unsere Atmung nach, trotzdem – oder gerade deswegen – ist dieser Prozess der Sauerstoffversorgung unseres Körpers ein hochregulierter Prozess!Atmungsmuskeln müssen kontrahieren, diese Muskeln des Zwerchfells und zwischen den Rippen werden über Nervenzellen des Rückenmarks gesteuert. Das Atemzentrum liegt in der Medulla oblongata (Nachhirn).Die Erregung und damit die Verstärkung der Atmung hängt vom CO2-Gehalt des Blutes ab. Es gibt ...
  14. Ausscheidungsprozesse
    Stoffwechsel vielzelliger Tiere - Wo kommt die Glukose her? > Ausscheidungsprozesse
    Die Ausscheidung von Schad-, Abfall- oder Giftstoffen aus dem Körper erfolgt über Leber und Nieren.So gibt es in der Naturheilkunde einen Grundsatz:Nieren und Darm übernehmen die Ausscheidung. Sind diese überlastet, greifen Lungen und Haut ein. Sicherlich bildet die Haut mit die größte Oberfläche, die im Austausch mit unserer Umwelt steht, und ist daher auch ein Ausscheidungsorgan (auch übernimmt die Lunge ganz grundsätzlich den Gasaustausch und auch ...
Stoffwechsel
  • 92 Texte mit 82 Bildern
  • 396 Übungsaufgaben
  • und 14 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG