abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Platonische Körper berechnen - Formeln einfach erklärt

Geometrie
Geometrische Körper

Video: Platonische Körper berechnen - Formeln einfach erklärt

In diesem Lerntext befassen wir uns mit den sogenannten platonischen Körpern. Sie gehören zur Gruppe der zusammengesetzten Körper und wir können ihre Oberfläche und ihr Volumen mittels bestimmter Formeln berechnen.

Platonische Körper - Definition

Ein platonischer Körper ist ein Körper, der aus regelmäßigen Vielecken zusammengesetzt ist. Wichtig ist dabei, dass an jeder Ecke des Körpers gleich viele Vielecke aufeinander treffen. Ist dies nicht der Fall, bezeichnet man den Körper auch nicht als platonisch.

5 Varianten platonischer Körper - Übersicht

Die oben genannte Definition schränkt unsere Möglichkeiten ein, denn obwohl es beliebige viele Vielecke gibt, können wir lediglich fünf platonische Körper konstruieren. Diese platonischen Körper lauten: Tetraeder, Hexaeder (oder: Würfel), Oktaeder, Pentagondodekaeder und Ikosaeder. Wie diese Körper aussehen, sieht du in der unteren Abbildung.

Die fünf platonischen Körper.
Die fünf platonischen Körper.

Es gibt nur diese fünf platonischen Körper, da bei allen anderen, aus Vielecken zusammengesetzten Körpern an ihren Ecken nicht gleich viele Vielecke aufeinander treffen. Ein gutes Beispiel sind zwei zusammengesetzte Tetraeder. Dieser Körper wird zwar aus regelmäßigen Vielecken aufgebaut, allerdings treffen an seinen Ecken mal drei ($\textcolor{red}{rot}$) und mal vier ($\textcolor{green}{gruen}$)Vielecke aufeinander.

Zwei aneinander gesetzte Tetraeder.
Zwei aneinander gesetzte Tetraeder.

Platonische Körper berechnen - Schritt für Schritt

Wenn wir mit platonischen Körpern rechnen, ist für uns vor allem eine Größe wichtig: die Seitenlänge $a$. Mithilfe dieser Angabe können wir Oberfläche und Volumen der Körper berechnen. Schauen wir uns nun die einzelnen Körper genauer an. Die Herleitung der Formeln zur Berechnung von Oberfläche und Volumen sind sehr anspruchsvoll und werden an dieser Stelle vorerst nicht behandelt.

Tetraeder berechnen

Der einfachste platonische Körper ist der Tetraeder, da er aus vier gleichseitigen Dreiecken zusammengesetzt wird (tetra = vier). Sein Netz ist ebenfalls ein gleichseitiges Dreieck.

Der Tetraeder besitzt...

  • 4 Eckpunkte,
  • 6 Kanten und
  • 4 Seitenflächen.
Der Tetraeder
Der Tetraeder.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Tetraeder ist aus vier gleichseitigen Dreiecken zusammengesetzt.

Volumen eines Tetraeders

$V_{Tetraeder} = \frac{\sqrt[]{2}}{12} \cdot a^3 \approx 0,1179 \cdot a^3$

Oberfläche eines Tetraeders

$O_{Tetraeder} = \sqrt[]{3} \cdot a^2 \approx 1,7321 \cdot a^2$

Hexaeder (Würfel) berechnen

Der Hexaeder ,oder auch einfach Würfel, ist der bekannteste platonische Körper. Er ist aus sechs Quadraten zusammengesetzt (hexa = sechs) und ist somit nichts anderes als ein Quader, dessen Seitenlängen alle gleich lang sind.

Der Hexaeder besitzt...

  • 8 Eckpunkte,
  • 12 Kanten und
  • 6 Seitenflächen.
Der Hexaeder
Der Hexaeder.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Hexaeder ist aus sechs Quadraten zusammengesetzt.

Volumen eines Hexaeders

$V_{Hexaeder} = a^3$

Oberfläche eines Hexaeders

$O_{Hexaeder} = 6 \cdot a^2$

Oktaeder berechnen

Der Oktaeder ist wie der Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken aufgebaut. Im Gegensatz zum Tetraeder sind es beim Oktaeder aber gleich acht gleichseitige Dreiecke (octa = acht). Der Oktaeder erinnert an zwei quadratische Pyramiden, die an ihren Grundflächen zusammengesetzt wurden.

Der Oktaeder besitzt...

  • 6 Eckpunkte,
  • 12 Kanten und
  • 8 Seitenflächen.
Der Oktaeder
Der Oktaeder.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Oktaeder ist aus acht gleichseitigen Dreiecken zusammengesetzt.

Volumen eines Oktaeders

$V_{Oktaeder} = \frac{\sqrt[]{2}}{3} \cdot a^3 \approx 0,4714 \cdot a^3$

Oberfläche eines Oktaeders

$O_{Oktaeder} = 2\cdot \sqrt[]{3} \cdot a^2 \approx 3,4641 \cdot a^2$

Pentagondodekaeder berechnen

Der Pentagondodekaeder, in der Kurzform auch einfach Dodekaeder, besteht aus zwölf regelmäßigen Fünfecken (dodeka = zwölf). Seine äußere Form erinnert ein wenig an eine Kugel.

Der Dodekaeder besitzt...

  • 20 Eckpunkte,
  • 30 Kanten und
  • 12 Seitenflächen.
Der Dodekaeder
Der Dodekaeder.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Dodekaeder ist aus zwölf Fünfecken zusammengesetzt.

Volumen eines Dodekaeders

$V_{Dodekaeder} = \frac{15 + 7 \cdot \sqrt[]{5}}{4} \cdot a^3 \approx 7,6631 \cdot a^3$

Oberfläche eines Dodekaeders

$O_{Dodekaeder} = 3 \cdot \sqrt[]{25 + 10 \cdot \sqrt[]{5}} \cdot a^2 \approx 20,6457 \cdot a^2$

Ikosaeder berechnen

Der Ikosaeder besteht aus 20 gleichseitigen Dreiecken (eikosa = zwanzig) und hat ebenfalls eine ründliche Erscheinungsform.

Der Ikosaeder besteht aus...

  • 12 Eckpunkte,
  • 30 Kanten und
  • 20 Seitenflächen.
Der Ikosaeder.
Der Ikosaeder.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Ikosaeder ist aus zwölf Fünfecken zusammengesetzt.

Oberfläche eines Ikosaeders

$O_{Ikosaeder} = 5 \cdot \sqrt[]{3} \cdot a^2 \approx 8,6603 \cdot a^2$

Volumen eines Ikosaeders

$V_{Ikosaeder} = \frac{5 \cdot (3 + \sqrt[]{5})}{12} \cdot a^3 \approx 2,1817 \cdot a^3$

Teste dein neu erlerntes Wissen über platonische Körper jetzt mit unseren Übungsaufgaben! Dabei wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg!

Lückentext

Bitte die Lücke im Text sinnvoll ausfüllen.

Ein Hexaeder (oder auch Würfel) besitzt Kanten.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.