abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Das Sinnesorgan Haut: Aufbau und Funktionen

Biologie
Bau des menschlichen Körpers / Der Bau des menschlichen Körpers / Die 5 Sinnesorgane des Menschen

Video: Das Sinnesorgan Haut: Aufbau und Funktionen

Zu den 5 Sinnesorganen des Menschen gehört die Haut. In diesem Lerntext lernst du die Haut als Sinnesorgan kennen, d.h., dass wir dir den Aufbau der Haut zeigen und die Funktionen der Haut erklären. Denn mit der Haut, bzw. durch die Haut können wir nicht nur fühlen.

Die Haut als Sinnesorgan

Mit der Haut fühlen wir Dinge, zum Beispiel die Oberfläche von Tischen oder die Regentropfen, wenn es regnet. Mit der Haut können wir sehr schnell erfühlen, ob ein Tisch, bzw. eine Oberfläche rau, glatt oder weich ist.

Wie fühlen wir? Diese Frage möchten wir jetzt beantworten. Die Antwort finden wir zunächst im Aufbau und den Schichten unserer Haut. Wir müssen uns jedoch auch die Rezeptoren der Haut angucken, um verstehen zu können, wie unser Gehirn weiß, warum wir jetzt eine raue Oberfläche vor uns haben.

Aufbau der Haut in 3 Schichten

Unsere Haut besteht aus 3 Schichten:

  • Oberhaut
  • Lederhaut 
  • Unterhaut

Die Oberhaut besteht dabei aus: Hornschicht, Körnerzellschicht und der Stachelzellschicht.

Die Basalzellschicht erstreckt sich über Lederhaut und die Unterhaut. Dabei nimmt die Lederhaut den größten Teil der Basalzellschicht ein.

In der Lederhaut finden wir außerdem Talgdrüsen, Muskeln, Schweißdrüsen, Nerven, Haarwurzeln, sowie Kollagen- und Elastinfasern

Die Unterhaut besteht zum größten Teil aus Fettzellen. Außerdem finden wir dort waagerecht verlaufende Blutgefäße (Arterien und Venen), die sich bis hin zur Stachelzellschicht der Oberhaut senkrecht durchziehen.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Die menschliche Haut besteht aus der Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut. Die Lederhaut nimmt den größten Teil aller 3 Hautschichten ein.

Aufgaben und Funktionen der Haut

Unserer Haut kommen unzählige Funktionen zu. Im Folgenden werden wir dir davon einige nennen. 

Die Hauptfunktion der Haut ist der Schutz unseres Körpers. Sie kann uns mittels der Fettschicht vor Kälte, Hitze und UV-Strahlen schützen. Durch die Fettschicht ist ebenfalls ein Schutz vor Druck, Stößen und Reibungen gewährleistet. 

Eine weitere Funktion der menschlichen Haut ist die Kommunikation, bzw. das Ausdrücken von Gefühlen: Du bist sicherlich schon mal rot vor Scham geworden, hattest angstbedingt Schweißausbrüche oder bist erblasst.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Wusstest du, dass wir Menschen zu 1% über die Haut einatmen und ausatmen.

Außerdem kommt der Haut folgende Funktion zu: Sie regelt die Temperatur unseres Körpers durch die Produktion von Schweiß, der den Körper abkühlen soll. Dabei weitet oder schließt sie die Hautporen.

Wie unsere Haut als Sinnesorgan arbeitet, das zeigen wir dir jetzt.

Wie fühlen wir? Rezeptoren der Haut

Die Haut ist ein Sinnesorgan, das hoch spezialisiert ist. Sie enthält Rezeptoren für Schmerz, Druck, Kälte und Wärme.

Wie nennt man diese Rezeptoren der Haut? Bevor wir diese Frage beantworten, klären wir folgende Frage: Was sind Rezeptoren?

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Rezeptoren = das Ende einer Nervenfaser, das Reize aufnehmen und in Erregungen umwandeln kann

In unseren Hautschichten finden wir 5 Rezeptor-Typen:

  1. Schmerz-Rezeptoren
  2. Druck-Rezeptoren und
  3. Berührungs-Rezeptoren
  4. Vibrations-Rezeptoren
  5. Temperatur-Rezeptoren

Jedem Rezeptor-Typ kommt eine andere Funktion zu: Im Lernvideo erklären wir dir, wie die einzelnen Rezeptortypen funktionieren und wie Informationen an das Gehirn weitergeleitet werden. 

In den Übungsaufgaben kannst du nun dein Wissen zu dem Sinnesorgan Haut vertiefen und anwenden. Dabei wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg.

Multiple-Choice

Was ist ein Rezeptor?

0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.