abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Der Verdauungstrakt

Biologie
Bau des menschlichen Körpers / Der Bau des menschlichen Körpers / Welche Organe hat der Mensch?

Video: Der Verdauungstrakt

In diesem Lerntext zeigen wir dir, welche Organe am Verdauungsvorgang beteiligt sind und somit zum Verdauungstrakt gehören.

Verdauung - Definition

Wir Menschen nehmen jeden Tag mehrmals Nahrung auf, sowohl flüssige wie Apfelmus oder Wasser, als auch feste Nahrung, wie Brot oder Kartoffeln.

Die Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen, gelangt in unseren Körper und wird nach einiger Zeit als Kot auf der Toilette von uns ausgeschieden. 

Diesen Vorgang möchten wir uns näher anschauen und dir zunächst eine Definition des Begriffs Verdauung an die Hand geben:

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Verdauung = Zerlegung der Nahrung und der in der Nahrung enthaltenden Nährstoffe 

Welche Organe an der Verdauung beteiligt sind und wie, das klären wir im nächsten Teil dieses Lerntextes.

Welche Organe gehören zum Verdauungstrakt?

Der Verdauungstrakt besteht aus vielen einzelnen Organen. Dazu gehören:

  • die Mundhöhle mit Zunge und Speicheldrüse 
  • die Speiseröhre
  • die Leber
  • der Magen
  • der Dünn-, Dick- und Blinddarm
  • der Enddarm 
  • die Bauchspeicheldrüse
  • die Gallenblase
  • der Wurmfortsatz und
  • der After

Nun weißt du, welche Organe zum Verdauungstrakt dazu gehören. Ziemlich viele oder? Sobald du den Vorgang der Verdauung auswendig kannst, wird es dir noch leichter fallen, alle Organe des Verdauungstrakts benennen und auseinanderhalten zu können.

Nachfolgend zeigen wir dir die 12 Schritte, die unsere Nahrung vom Mund bis zum After durchläuft.

Der Verdauungsvorgang - 12 Schritte 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen
  1. Mund: Zerkleinerung der Nahrung durch Kauen und durch Produktion von Speichel
  2. Speiseröhre: Transportiert zerkleinerte Nahrung zum Magen
  3. Magen: Vermengung der Nahrung mit dem Magensaft; Transport zum Dünndarm mittels Wellenbewegungen
  4. Bauchspeicheldrüse: produziert Bauchspeichel
  5. Leber: produziert Galle 
  6. Gallenblase: speichert Galle 
  7. Dünndarm: die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Enzyme (enthalten in Bauchspeichel) entziehen der Nahrung wichtige Nährstoffe und zerlegen diese in Aminosäuren, Fettsäuren und Glukose, die durch die Dünndarm-Wand in die Blutbahn gelangen
  8. Dickdarm: nicht-zerlegte Nahrung wird Wasser entzogen und Schleim beigefügt 
  9. Blinddarm: Teil des Dickdarms
  10. Wurmfortsatz: Zipfel am Blinddarm
  11. Enddarm: Aufbewahrung des Darminhalts bis zur Entleerung
  12. After: Darminhalt wird hierüber abgegeben

Nahrung - Was muss zerkleinert werden?

 Das Essen, was wir essen, besteht in der Regel aus 3 Komponenten: Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß.

Diese sind besonders schwer zu verdauen. Unsere Speicheldrüse produziert 3 Enzyme, die diese 3 Komponenten zersetzen und umwandeln können: 

  • die Amylase (für die Verdauung von Kohlenhydraten) 
  • die Lipase (für die Verdauung von Fetten)
  • die Proteasen (für die Verdauung von Eiweiß).

Amylase - Kohlenhydratverdauung

Die Amylase zerlegt die mit der Nahrung aufgenommenen Kohlenhydrate zu Glukose (Zucker).

Lipase - Fettverdauung

Die Lipase zerlegt die mit der Nahrung aufgenommenen Fette zu Fettsäuren.

Protease - Eiweißverdauung

Die Protease zerlegt die mit der Nahrung aufgenommenen Eiweiße zu Aminosäuren.

 In den Übungsaufgaben kannst du nun dein Wissen über den Verdauungstrakt des Menschen vertiefen und anwenden. Dabei wünschen wir dir viel Spaß und Erfolg!

Lückentext

Fülle die Lücken aus: Welche Aufgabe übernimmt welches Organ?

Mund: Zerkleinerung der Nahrung durch Kauen und durch Produktion von

: Transportiert zerkleinerte Nahrung zum Magen

Magen: Vermengung der Nahrung mit dem Magensaft; Transport zum Dünndarm mittels Wellenbewegungen

Bauchspeicheldrüse: produziert

Leber: produziert Galle

Gallenblase: speichert

Dünndarm: die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Enzyme (enthalten in Bauchspeichel) entziehen der Nahrung wichtige Nährstoffe und zerlegen diese in Aminosäuren, Fettsäuren und Glukose, die durch die Dünndarm-Wand in die Blutbahn gelangen

Dickdarm: nicht-zerlegte Nahrung wird Wasser entzogen und beigefügt

Blinddarm: Teil des Dickdarms

Wurmfortsatz: Zipfel am

Enddarm: Aufbewahrung des Darminhalts bis zur Entleerung

: Darminhalt wird hierüber abgegeben
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.