abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Chemie

Im Kurspaket Chemie erwarten Dich:
  • 42 Lernvideos
  • 208 Lerntexte
  • 747 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

pH-Konzept

Der pH-Wert (Potentia hydrogenii) ist ein Maß für die Protonenkonzentration einer Lösung. Der Bezugspunkt für diesen Wert bildet das Wasser. Wasser betreibt in einem geringen Maße eine sogenannte Autoprotolyse.

Wasser ist ein Ampholyt, ein Stoff, der sowohl als Base als auch als Säure reagieren kann. Somit kann es mit sich selbst in geringen Maßen in Form einer Protolyse reagieren.

H2O + H2 H3O+ + OH-

Video: pH-Konzept

Autoprotolyse

H2O   H+ + OH-
Kw = [H+][OH-]

oder anders formuliert: 

KW = c(H3O+) · c(OH) = 10−14 mol2/l2

Das Ionenprodukt von Wassers bei 25ºC oder 298 K ist damit 10−14 mol2/l2

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Das Gleichgewicht liegt sehr stark auf Seite des Wassers. Das Ionenprodukt dieser Reaktion beträgt bei 298 K (25ºC) etwa 10−14 mol2/l2und begründet eine zumindest geringe elektrische Leitfähigkeit von chemisch reinem Wasser.

Der Bezugspunkt bezieht sich auf die Autoprotolyse und definiert den pH-Wert 7 als neutral, d.h. die Konzentration der Protonen ist gleich der Konzentration der Hydroxidionen.

pH > 7 bis 14 -> basischer, alkalischer Zustand, mehr Protonen als Hydroxidionen

pH saurer Zustand, mehr Hydroxidionen als Protonen

image
Alkalischer pH-Wert der Seife mit Universalindikatorpapier nachgewiesen.


Der pH-Wert ist allgemein definiert als der negative dekadische Logarithmus der Protonenkonzentration, eine dimensionslose Zahl für die Wasserstoffaktivität:

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

pH = - log(c(H+/H3O+))

Je größer die Protonenkonzentration, desto kleiner der pH-Wert, je geringer die Protonenkonzentration, desto größer der pH-Wert.

Entsprechend dem pH-Wert gibt es ein pOH-Wert als negativer dekadischer Logarithmus der OH-Konzentration.

Zusammen: pH + pOH = 14 = -log (Ionenprpdukt des Wassers)

image
pH-Wert eines sauren Apfels

Berechnung des pH-Wertes:

starke Säuren:    starke Basen:  
pH = -log (c(HA))

14 - pOH = pH

14 -(-log(c(B))) = pH

        schwache Säuren:        schwache Basen:
pH = 1/2 (pKS-log(c(HA))14 - (1/2 pKB-log(C(B))) = pH

Beispielwerte

Stoff

Werte

Salzsäure

pKS = -6, sehr starke Säure, pH = 1

Essigsäure

pKS = 4,75, schwache Säure

Salpetersäure

pKS = -1,32 , sehr starke Säure

Schwefelsäure

pKS = 2, starke Säure

Fluorsäure

pKS = 3,14  Starke Säure

Ammoniak

pKB = 4,24,  Säure: Ammonium, pKS = 9,25, starke Base

Natronlauge

pH = 14, sehr starke Base

Merke

Hier klicken zum Ausklappen
  • pH saure wässrige Lösung, hier ist cH3O+ > cOH
  • pH = 7 als neutrale wässrige Lösung, hier ist cH3O+ = cOH; auch eine Eigenschaft von reinem Wasser
  • pH > 7 als basische (alkalische) wässrige Lösung, hier ist cH3O+cOH

mehrprotonige Säuren

Zu den Säuren ist darüber hinaus zu erwähnen, dass es neben einprotonigen (ein Proton wird abgegeben) auch mehrprotonige Säuren (2 oder mehr Protonen können im Laufe der Dissoziation abgegeben werden) gibt.

Da mehrprotonige Säuren mehr Protonen abgeben, sind sie schon in kleinen Mengen viel reaktiver.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Beispiel Schwefelsäure :            

H2SO  H+ + HSO4

HSO4 2 H+ + SO42-

Pro Mol Schwefelsäure können 2 Mol Protonen entstehen.

Säure-Base-Indikatoren

Indikatoren sind schwache Säuren oder auch Basen, deren korrespondierende Base eine andere Farbe aufweist, sodass es im Rahmen einer vermehrten Deprotonierung zu einem Farbumschlag kommt.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

HInd = H+ + Ind-

Beispiele:

  • Phenolphthalein, Umschlag bei pH-Wert 7 - 7,8, farblos zu violett
  • Methylorange, Umschlag bei pH-Wert 3 - 4, rot zu orange

 

Einsatz:

  • pH-Indikatoren z.B. bei Titration
  • pH-Messung bei Stoffen
Multiple-Choice
pH unter 7, bedeutet?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Anorganische Chemie

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Stoffe und Stoffeigenschaften
    • Einleitung zu Stoffe und Stoffeigenschaften
    • Aggregatzustände
    • Gemische und Reinstoffe
    • Elemente und Atomaufbau
    • Periodensystem der Elemente (Aufbau)
      • Einleitung zu Periodensystem der Elemente (Aufbau)
      • Metalle und Nichtmetalle
    • Elektronegativität (EN)
    • Ionisierungsenergie (IE) und Elektronenaffinität (EA)
    • Chemisches Rechnen
  • Chemische Reaktionen
    • Einleitung zu Chemische Reaktionen
    • Chemisches Gleichgewicht und Kinetik
    • Beeinflussung des chemischen Gleichgewichts
    • Anwendungen des MWG in der chemischen Großindustrie
      • Einleitung zu Anwendungen des MWG in der chemischen Großindustrie
      • Haber-Bosch-Verfahren
      • Ostwald-Verfahren
      • Kontaktverfahren
  • Bindungsarten
    • Einleitung zu Bindungsarten
    • Lewis-Schreibweise
    • Starke Bindungen
      • Einleitung zu Starke Bindungen
      • Ionenbindung
      • Atombindung
      • Koordinative Bindung
      • Metallbindung
    • Schwache Bindungen
      • Einleitung zu Schwache Bindungen
      • Wasserstoffbrückenbindungen
      • Van-der-Waals-Bindungen
  • Fällungsreaktionen
    • Einleitung zu Fällungsreaktionen
  • Donator-Akzeptor-Prinzip
    • Einleitung zu Donator-Akzeptor-Prinzip
    • Säure-Base-Chemie
      • Einleitung zu Säure-Base-Chemie
      • Definition: Säuren und Basen
      • Protolyse von Säuren und Basen
        • Einleitung zu Protolyse von Säuren und Basen
        • Protolyse einer Säure
        • Protolyse einer Base
      • Konjugierte Säure-Base-Paare
      • Mehrprotonige Säuren
      • Ampholyte
      • Autoprotolyse des Wassers
      • Ionenprodukt des Wassers
      • pH-Wert
      • Neutralisation
      • Säure- & Basenstärke
      • Starke Säuren und Basen
      • Puffer
      • Indikatoren
      • Säure-Base-Titration
    • Redox-Chemie
      • Einleitung zu Redox-Chemie
      • Oxidation und Reduktion
      • Oxidationszahlen/ Oxidationsstufen
      • Aufstellen von Redoxgleichungen
      • Dis- und Komproportionierung
      • Redoxreaktionen: Elektrochemie
        • Einleitung zu Redoxreaktionen: Elektrochemie
        • DANIELL-Element/ galvanische Zelle
        • Elektrochemische Spannungsreihe
        • Konzentrationsabhängigkeit der Elektrodenpotentiale
        • Nernst-Gleichung
        • Korrosion
        • Elektrolyse (allgemein)
          • Einleitung zu Elektrolyse (allgemein)
          • Technisch interessante Elektrolysen
            • Einleitung zu Technisch interessante Elektrolysen
            • Chloralkali-Elektrolyse
            • Kupfer-Raffination
            • Wasserstoffgewinnung/Wasserelektrolyse
  • Komplexe
    • Einleitung zu Komplexe
    • Zähnigkeit der Liganden
    • Nomenklatur-Regeln
      • Einleitung zu Nomenklatur-Regeln
      • Anwendung der Nomenklatur-Regeln
  • Donator-Akzeptor
    • Einleitung zu Donator-Akzeptor
    • Redox-Reaktionen-Konzept
      • Einleitung zu Redox-Reaktionen-Konzept
      • Oxidations-Reduktionsmittel und Oxidationszahlen
      • Galvanisches Element und Nernstgleichung
      • Elektrolyse
      • Energiequellen der Elektrochemie
      • Technische Elektrolysen
    • Säure-Base-Konzept
      • Einleitung zu Säure-Base-Konzept
      • Herleitung der Parameter - Massenwirkungsgesetz
      • Stärke von Säuren und Basen
      • pH-Konzept
      • Puffersysteme
      • Titrationsverfahren
  • Vergleich: Protolyse und Elektrolyse (Akzeptor-Donator-Konzept)
    • Einleitung zu Vergleich: Protolyse und Elektrolyse (Akzeptor-Donator-Konzept)
  • 78
  • 15
  • 224
  • 132

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Anorganische Chemie

    Ein Kursnutzer am 23.08.2016:
    "Schön dicht zusammengefasst und unkompliziert + umfassend beschrieben. Besten Dank!"