abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in

Katalysator

Kinetik - Reaktionsgeschwindigkeit und chemisches Gleichgewicht
Kinetik: Reaktionsgeschwindigkeit / Reaktionsgeschwindigkeit: Beinflussende Faktoren

Ein Katalysator ist ein Stoff, der die Geschwindigkeit einer chemischen Reaktion erhöht, sie also dadurch beschleunigt.

Er setzt die Aktivierungsenergie, die Energie, welche notwendig ist, um eine an sich spontane Reaktion in Gang zu setzen (Wärmeenergie, mechanische Energie, Lichtenergie), herab. Der Katalysator geht selbst unverändert aus der Reaktion hervor.

Katalysatoren wirken nur selektiv, d. h. man kann nur bestimmte Katalysatoren für bestimmte Reaktionen einsetzen.

  • Schwarz = Aktivierungsenergie EA1 ohne   Katalysator
  • Rot   = Aktivierungsenergie EA2   mit   Katalysator

Video: Katalysator

Ein Katalysator ist ein Stoff, der die Geschwindigkeit einer chemischen Reaktion erhöht, sie beschleunigt. Er setzt die Aktivierungsenergie, die Energie, welche notwendig ist, um eine an sich spontane Reaktion in Gang zu setzen (Wärmeenergie, mechanische Energie, Lichtenergie), herab, geht aber selbst unverändert aus der Reaktion hervor. Katalysatoren wirken nur selektiv, d. h. man kann nur bestimmte Katalysatoren für bestimmte Reaktionen einsetzen.

Merke

A + B --> AB

A + B + Kat  --> [A – Kat] + B --> AB + Kat

image

Der Einsatz des Katalysators senkt die Aktivierungsenergie deutlich!

Es gibt viele Katalysatoren, die wichtigsten Beispiele und deren Einsatzgebiete sind:

  • Platin: große poröse molekulare Oberfläche, als Fahrzeugkatalysatoren zur Abgasnachbehandlung oder als Brennzellenkatalysatoren zur Umwandlung von Oxidationsenergie in elektrisch verwendbare Energie
  • Aluminiumoxid: Katalysator zur Gewinnung von Ammoniak im Haber-Bosch-Verfahren
  • Rhodium: HNO3-Gewinnung
  • Vanadiumpentoxid: V2O5, Kontaktverfahren zur Schwefelsäuregewinnung

Des Weiteren unterscheidet man bei der Katalyse zwei Formen:

  • Homogene KatalyseKatalysator in der gleichen Phase wie die Edukte, z.B. alle in wässriger Phase
  • Heterogene Katalyse: Katalysator und Edukte in unterschiedlichen Phasen, z.B. Gas mit Edukte und feste Oberfläche des Katalysator, beim Auto.

Es findet meist eine Chemisorption statt, bei der die adsorbierten Moleküle durch chemische Bindungen an die Oberfläche fixiert werden. Mit der Bildung dieser Bindungen geht eine Verteilungsänderung der Elektronen im Molekül einher; so werden manche Molekülbindungen geschwächt oder sogar aufgebrochen.

Die Wirkung des Katalysators kann durch sogenannte Katalysatorgifte unterbunden oder geschwächt werden.

Biokatalysatoren finden wir in unserem Körper als Enzyme, Komplexe aus Aminosäuren oft assoziiert mit Metallionen. Sie folgen dem Wirkungsprinzip der Katalysatoren.

image
Enzymatische Katalyse
Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.
Heterogene Katalyse: Katalysator und Edukte befinden sich in Phasen, z.B. Gas mit Edukte und feste Oberfläche des Katalysator, beim Auto.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen