abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung

Präteritum verwenden - Regeln einfach erklärt

Grammatik
Zeitformen von Verben

Video: Präteritum verwenden - Regeln einfach erklärt

Besprecht ihr bei der Grammatik in Deutsch gerade das Präteritum? In diesem Text zeigen wir dir alles, was du zur  Zeitform Präteritum wissen musst. Mit dem Präteritum wird etwas Vergangenes ausgedrückt. Oft verwenden wir es in schriftlichen Texten, zum Beispiel in Berichten und Erzählungen aller Art, wie in Romanen und Geschichten. Also gut aufgepasst und viel Spaß beim Lernen!

Schau dir zunächst unsere Präteritum-Beispiele an: 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Der Mann kam spät nach Hause und traf dort auf einen Einbrecher.
  • Die Menschen lebten dort glücklich bis an ihr Lebensende.

Präteritum - Eingeordnet in die 6 deutschen Zeitformen

Wir können Verben (Tuwörter) in sechs verschiedene Zeitformen setzen. In der folgenden Abbildung siehst du, dass das Präteritum zwischen dem Plusquamperfekt und dem Perfekt, zwei weiteren Vergangenheitsformen, eingeordnet ist.

Hier findest du einen Zeitstrahl zur Übersicht der Zeiten.
Zeitstrahl

Wann wird das Präteritum verwendet? 

Wir verwenden das Präteritum, wenn wir von abgeschlossenen Handlungen in der Vergangenheit sprechen. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Über Handlungen und Ereignisse, die in der Vergangenheit abgeschlossen wurden, schreiben wir im Präteritum.

Hier findest du einige Präteritum-Beispiele: 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Im Jahr 2005 absolvierte ich die vierte Klasse. 
  • Das Spiel ging 3:0 aus. 
  • In diesem Jahr wurde ich geboren.

Mit der Zeitform des Präteritums kannst du auch über Fakten und Zustände aus der Vergangenheit sprechen.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Fakten oder Zustände der Vergangenheit drücken wir mit dem Präteritum aus. 

Auch hierzu einige Präteritum-Beispiele:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen
  • Sie sah wunderschön aus. 
  • Letztes Jahr Weihnachten war es außergewöhnlich warm. 

Wann verwendet man das Präteritum oder das Perfekt?

Sowohl das Präteritum als auch das Perfekt drücken die Vergangenheit aus. Wenn du Näheres zum Perfekt erfahren möchtest, dann schaue doch auf unsere Seite: Das Perfekt.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

Eine weitere Vergangenheitsform ist das Plusquamperfekt. Mehr dazu, findest du in unserem Lerntext zum Plusquamperfekt.

Doch wann verwendest du besser das Perfekt und wann besser das Präteritum? Wenn wir sprechen, verwenden wir meist das Perfekt. Das Präteritum verwenden wir mehr in der Schriftsprache, da es sich eleganter anhört. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

In der gesprochenen Sprache verwenden wir eher das Perfekt. 

In der Schriftsprache verwenden wir eher das Präteritum. 

Du kannst aber ganz beruhigt sein. Im Gegensatz zu anderen Sprachen haben wir im Deutschen nämlich keine besonders strengen Regeln, wann wir welche Zeit benutzen sollten. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Maria sagt zu ihrem Lehrer: Ich habe meine Hausaufgaben gestern nicht mehr gemacht. (Perfekt)

Maria machte ihre Hausaufgaben gestern nicht mehr. (Präteritum)

Wie bildet man das Präteritum? 

Möchten wir Verben in die verschiedenen Zeiten setzen, dann befolgen wir unterschiedliche Regeln. Je nachdem, ob es sich um ein starkes, ein schwaches oder ein gemischtes Verb handelt, verändern sich im Präteritum die Verben  auf unterschiedliche Weise. 

Schwache Verben im Präteritum 

Schwache Verben werden regelmäßig konjugiert (gebeugt). Das bedeutet, dass der Stamm des Verbs in allen Formen erhalten bleibt.

Das  Präteritum wird bei diesen Verben gebildet, indem man ein -t zwischen den Stamm und die ganz normalen Personalendungen, die du vom Präsens kennst, einfügt. Das hört sich vielleicht komplizierter an, als es ist. Schaue hier:

Hier findest du eine Tabelle, in der das Präteritum mit drei verschiedenen schwachen Verben gebildet ist.
Schwache Verben im Präteritum bilden.

Du folgst also der folgenden Regel, wenn du das Präteritum bilden möchtest:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Stamm + t + Personalendung = Präteritumform

Starke Verben im Präteritum 

Bei starken Verben wechselt der Stamm, wenn wir sie in andere Zeiten setzen. Sie werden daher unregelmäßig konjugiert (gebeugt).

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Die starken Verben verändern ihren Stamm, wenn wir sie in andere Zeitformen setzen.

Hier findest du einige Beispiele: 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen
Bitte Beschreibung eingeben

                                              Starke Verben im Präteitum bilden.

Gemischte Verben im Präteritum 

Nun gibt es noch eine dritte Gruppe von Verben. Sie sind eine Mischform aus den starken und schwachen Verben. Wie bei schwachen Verben fügt man ein -t ein, wenn man das Präteritum bildet. Wie starke Verben ändern auch sie ihren Stamm.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Gemischte Verben sind eine Mischform aus starken und schwachen Verben.

Hier gilt für die Bildung: Veränderter Stamm + t + Personalendung = Präteritumform. 

Hierzu einige Beispiele: 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen
Bitte Beschreibung eingeben

                                                Gemischte Verben im Präteritum bilden.

Nun hast du alles Wichtige gelernt, was du zur Zeitform Präteritum wissen solltest. Alles klar? Wenn du dich auch zu den anderen Zeitformen informieren möchtest, besuche doch die Lerntexte dazu:

Plusquamperfekt

Perfekt

Präsens

Futur I

Futur II

 

Teste jetzt dein Wissen zum Präteritum mit Übungen, um zu sehen, ob du alles verstanden hast! 

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.