abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Englisch

Im Kurspaket Englisch erwarten Dich:
  • 28 Lernvideos
  • 92 Lerntexte
  • 320 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

In diesem Abschnitt geht es um if-Sätze (conditional clauses, if-clauses) des Typ 2.

Vertiefung

Hier klicken zum Ausklappen
Englische Version:

Formation

Basics

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

1. If I were stronger, I'd become a boxer.

2. If my brother had any money, I am sure he'd share it with his family.

3. If you took a plane instead of the train, you'd get there quicker.

Typ 2: Talking about imagined conditions consequences now: What would you do if you lost your job?

The table below is taken from the introduction and contains the basic pattern:

Ifpastwould ('d)
IfI lost my job,I'd find a new one.
Ifyou did not arrive on time,I wouldn't wait for you.

The most common pattern for if-clauses Type 2 is:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

if + past simple + 'd conditional

Instead of would, which is almost always shortened to 'd, you may also use should for the 1st person singular and plural. Should is never shortened. In addition to that you may also use could meaning was/were able to.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If we wanted to talk more together, we should watch less TV.

If we watched less TV, we could talk more together.

Please note that the past simple of the if-clause does not really say something about the past. That is why it is sometimes referred to as unreal past.

Variations

Typ 2 allows for a relatively high degree of variation and thus is an ideal possibility for you to demonstrate the level of your language comptetence. Please consider the examples and explanations below:

1. In case of If I/he/she/it you may replace was with were to make your sentence sound more formal:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If I was/were younger, I'd go back to university and study for a proper degree.

Additional effects of were instead of was:

You can emphasise the imaginary character of your utterance: If I were king, you'd be my queen.

You can give advice: If I were you, I'd not go there today.

You can give a reason why something has (not) happened: If it were not for my friend Paul, I'd still be unemployed.

An additional variation which allows you to improve your style is to simply replace the past simple verb with the combination was/were + to-infinitive

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If I asked her, I am sure she'd tell us. -> If I were to ask her, I am sure she'd tell us.

The last variation I would like to mention allows you to make your Type 2 sentence sound as extraordinarily formal as the word extraordinarily itself. And it does not even include if:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Normal: If the government reduced the income tax, peolpe'd have more money to spend.

were + to-infinitive: If the government were to reduce the income tax, peolpe'd have more money to spend.

were + to-infinitive without if: Were the government to reduce the income tax, peolpe'd have more money to spend.

Typt 2 allows for some variation in the tenses as well, but this time only outside of the if-clause.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Progressive: If my friend Paul, who is a carpenter, were here now, he would be helping us with the wood work.

Perfect: If my friend Paul, who is a carpenter, were in town, he would have helped us with the wood work yesterday.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

"who is a carpenter" -> defining or non-defining relative clause?

Use

Type 2 is most frequently used to talk about something impossible or just imagined:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If I had longer arms, I would be better at table tennis.

If it is used to replace type 1 and contains conditions which might actually be fulfilled, the utterance becomes more tentative and the speaker/writer expresses some uncertainty. Compare:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Typ 1: If you go by train, you will get there quicker. (Speaker is sure about what he predicts.)

Typ 2: If you went by train, you would get there quicker. (Speaker includes some uncertainty about what he says. There might for example be a delay.)

Bildung (Formation)

Grundlagen (Basics)

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

1. If I were stronger, I'd become a boxer.

2. If my brother had any money, I am sure he'd share it with his family.

3. If you took a plane instead of the train, you'd get there quicker.

Typ 2: Über eine imaginierte Situation und ihre ebenfalls imaginierten Folgen jetzt reden: What would you do if you lost your job?

Orientiere dich für die normale Bildung an der Tabelle aus der Einleitung:

Ifpastwould ('d)
IfI lost my job,I'd find a new one.
Ifyou did not arrive on time,I wouldn't wait for you.

Die häufigste Kombination in if-clauses des Typ 2 ist:

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

if + past simple + 'd conditional

Anstelle von would, das eigentlich immer zu 'd verkürzt wird, kann in der ersten Person (I, we) auch should benutzt werden (vgl. will/shall), welches immer ausgeschrieben wird. Du kannst außerdem auch could im Sinne von was/were able to verwenden:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If we wanted to talk more together, we should watch less TV.

If we watched less TV, we could talk more together.

Auch wenn im if-clause das past simple steht, hat die Aussage keine Vergangenheitsbedeutung. Deshalb wird hier auch manchmal von unreal past gesprochen.

Variationen (Variations)

Konditionalsätze des Typ 2 können recht flexibel gestaltet werden. Sie stellen eine sehr schöne Möglichkeit für dich dar, deine Sprachkompetenz eindrücklich unter Beweis zu stellen. Daher gibt es noch einige Besonderheiten, die bei der Bildung von Typ 2 zu beachten sind:

1. Bei If I/he/she/it kannst du werstatt was benutzen, damit der Satz z.B. einen formelleren Charakter erhält:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If I was/were younger, I'd go back to university and study for a proper degree.

Weitere Effekte, die durch were anstelle von was erzielt werden:

Du kannst betonen, dass es sich um ein reines Gedankenspiel handelt: If I were king, you'd be my queen.

Du kannst einen Rat geben: If I were you, I'd not go there today.

Du kannst begründen, warum etwas (nicht) passiert ist: If it were not for my friend Paul, I'd still be unemployed.

Eine weitere Variation, mit der du deinen Ausdruck bereichern kannst, besteht im Ersetzen des Verbs im past simple mit einer Kombination aus was/wereto-infinitive:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If I asked her, I am sure she'd tell us. -> If I were to ask her, I am sure she'd tell us.

Als letzten Hinweis zu Variationsmöglichkeiten möchte ich dich noch auf die äußerst formell wirkende Bildung des Typ 2 aufmerksam machen, die sogar ohne if auskommt:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Normal: If the government reduced the income tax, people'd have more money to spend.

were + to-infinitive: If the government were to reduce the income tax, people'd have more money to spend.

were + to-infinitive ohne if: Were the government to reduce the income tax, people'd have more money to spend.

Auch beim Typ 2 kannst du die Zeiten variieren. Diesmal aber nur außerhalb des if-clause.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Progresive: If my friend Paul, who is a carpenter, were here now, he would be helping us with the wood work.

Perfect: If my friend Paul, who is a carpenter, were in town, he would have helped us with the wood work yesterday.

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen

"who is a carpenter" -> defining oder non-defining relative clause?

Verwendung (Use)

Am Häufigsten wird Typ 2 benutzt, um über Unmögliches bzw. bloß Vorgestelltes zu sprechen:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

If I had longer arms, I would be better at table tennis.

Wenn er für etwas Mögliches eingesetzt wird und dabei Typ 1 ersetzt, klingt die Aussage zögerlicher und weniger verbindlich. Vergleiche:

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Typ 1: If you go by train, you will get there quicker. Der Sprecher ist sich seiner Sache sicher.

Typ 2: If you went by train, you would get there quicker. Der Sprecher ist unsicher, weil er bspw. Verspätungen für möglich hält und gibt einen vorsichtigen Rat.

Lückentext
Schreibe den If-Satz zweimal um und orientiere dich an diesem Besipiel:

Original: If the government reduced the income tax, people'd have more money to spend.

were + to-infinitive: If the government were to reduce the income tax, people'd have more money to spend.

were + to-infinitive ohne if: Were the government to reduce the income tax, people'd have more money to spend.



1. If the government legalised cannabis on federal level, police could finally focus on more important issues.

were + to-infinitive:
, police could finally focus on more important issues.

were + to-infinitive ohne if:
, police could finally focus on more important issues.

2. If the CEO changed his strategy, the company would flourish again.

were + to-infinitive:
, the company would flourish again.

were + to-infinitive ohne if:
, the company would flourish again.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Bild von Autor Daniel Stodian

Autor: Daniel Stodian

Dieses Dokument If-Sätze: Typ 2 (Erkärung, Bildung und Übung) ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Englisch Grammatik Crashkurs.

Daniel Stodian verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Englisch Grammatik Crashkurs

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Willkommen im Grammatik Crashkurs für dein Englisch Abitur!
    • Einleitung zu Willkommen im Grammatik Crashkurs für dein Englisch Abitur!
  • Adjektiv und Adverb im Englischen: Erklärung, Bildung und Verwendung
    • Einleitung zu Adjektiv und Adverb im Englischen: Erklärung, Bildung und Verwendung
    • Wie werden Adjektive und Adverbien im Englischen gebildet und gesteigert?
  • Nomen im Englischen - Bildung Singular und Plural
    • Einleitung zu Nomen im Englischen - Bildung Singular und Plural
    • Much, many, some, any: Erklärung und Übung
    • Few, little, fewer, less: Unterschied und Übungen
  • Gegenwartsformen im Englischen (Present tenses)
    • Einleitung zu Gegenwartsformen im Englischen (Present tenses)
    • Present Simple: Erklärung, Bildung und Übung
    • Present Continuous: Erklärung, Bildung und Übung
  • Vergangenheitsformen im Englischen (Past tenses): Erklärung, Bildung und Übung
    • Einleitung zu Vergangenheitsformen im Englischen (Past tenses): Erklärung, Bildung und Übung
    • Present perfect simple: Erklärung, Bildung und Übung
    • Present perfect continuous: Erklärung, Bildung und Übung
    • Past simple: Erklärung, Bildung und Übung
    • Past perfect simple: Erklärung, Bildung und Übung
    • Past perfect continuous: Erklärung, Bildung und Übung
  • Zukunftsformen im Englischen (Will-future): Erklärung, Bildung und Übung
    • Einleitung zu Zukunftsformen im Englischen (Will-future): Erklärung, Bildung und Übung
    • Going-to-future: Erklärung, Bildung und Übung
    • Future perfect: Erklärung, Bildung und Übung
    • Future (perfect) continuous: Erklärung, Bildung und Übung
  • Passiv im Englischen in allen Zeitformen: Erklärung, Bildung und Übung
    • Einleitung zu Passiv im Englischen in allen Zeitformen: Erklärung, Bildung und Übung
  • Defining Relative Clauses: Beispiele und Übungen
    • Einleitung zu Defining Relative Clauses: Beispiele und Übungen
    • Non-Defining Relative Clauses Erklärung und Übungen
  • Konditionalsätze Im Englischen (If-Clauses): Erkärung, Bildung und Übung
    • Einleitung zu Konditionalsätze Im Englischen (If-Clauses): Erkärung, Bildung und Übung
    • If-Sätze: Typ 1 (Erkärung, Bildung und Übung)
    • If-Sätze: Typ 2 (Erkärung, Bildung und Übung)
    • If-Sätze: Typ 3 (Erkärung, Bildung und Übung)
  • Indirekte Rede im Englischen: Regeln und Übungen
    • Einleitung zu Indirekte Rede im Englischen: Regeln und Übungen
  • Partizip im Englischen: Erklärung und Übungen
    • Einleitung zu Partizip im Englischen: Erklärung und Übungen
    • Gerundium: Erklärung und Übungen
  • Wortarbeit
    • Einleitung zu Wortarbeit
    • Wortwiederholungen: Vermeidung im Englischen
    • False Friends im Englischen
    • Phrasal Verbs: Liste und Übungen
    • Modalverben im Englischen (Modal verbs): Erklärung und Ersatzformen
  • Kollokationen im Englischen
    • Einleitung zu Kollokationen im Englischen
    • Kollokationen mit take
    • Kollokationen mit put
    • Kollokationen mit get
    • Kollokationen mit Verb und Präposition
    • Kollokationen mit Adjektiv und Nomen
  • Präpositionen im Englischen
    • Einleitung zu Präpositionen im Englischen
    • Präpositionen des Ortes und der Richtung im Englischen
    • Präpositionen der Zeit im Englischen
    • Weitere Präpositionen, Stellung der Präpositionen und feststehende Ausdrücke im Englischen
  • 92
  • 28
  • 320
  • 68

Unsere Nutzer sagen:

  • Miriam

    Miriam

    "Ich finde abiweb.de sehr hilfreich und die Themen sehr gut erklärt!! Vielen Dank!!"
  • Jens

    Jens

    "Endlich habe ich es verstanden :) Ich schreibe morgen meine Klausur und denke, dass ich es nun kann :)"
  • Michaela

    Michaela

    "Vielen Dank:) Wäre schön wenn sich meine Lehrerin so viel Zeit für alles nehmen könnte."