abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Biologie

Im Kurspaket Biologie erwarten Dich:
  • 93 Lernvideos
  • 385 Lerntexte
  • 1900 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

Verhaltensänderung

Verhaltensbiologie - Begriffe und Handlungen
Handlungen und Begriffe aus der Verhaltensbiologie

Die Verhaltensontologie befasst sich mit der Entwicklung und Veränderung von Verhaltensweisen eines Individuums während des gesamten Lebens. Eine zentrale Rolle spielt dabei der neuronale Vorgang des Lernens.

Lernen kann allgemein beschrieben werden als eine Veränderung im Verhalten infolge individueller Erfahrung.

Lernen = Verhaltensänderung infolge individueller Erfahrung.

Lernen ist ein komplexer Vorgang. Ein Leben lang gewinnen wir Erfahrungen, passen unser Verhalten immer wieder auf neue Situationen an. Das ist Lernen! Dieses Verhalten kann genetisch programmiert oder komplett neu erlernt sein. Dementsprechend erfolgt eine Einteilung:

angeborenes und erlerntes Verhalten

  • Bsp.: erlernen einer Sprache
  • Sprechfähigkeit ist angeboren
  • sprechen von Sprachen bedarf aber Umweltbedingungen (Zweisprachigkeit durch Auslandaufenthalt, Schule...)

Angeborene Verhaltensweisen treten nicht unmittelbar nach Geburt auf, sondern z.B. erst wenn die Bedingungen stimmen.

Beispiel

Verhaltensweisen im Bereich Fortpflanzung beginnen während und nach der Pubertät (Hormonspiegel abhängig)

Prägung

Die Prägung ist ein Lernvorgang, der dem Erwerb sozialer Verhaltensweisen dient. Die Prägung dient der arteigenen Kommunikation.

Beispiel

Küken akzeptiert Ball als Mutter in sensibler Phase (Nachfolgeprägung)

Was passiert in der Prägungsphase?

Prägung findet in einer ganz bestimmten Zeitspanne statt. Diese sensible Lebensphase ist sehr früh und bei verschiedenen Tierarten sehr unterschiedlich.
-> Bei Gänsen sehr kurz nach dem Schlüpfen aus dem Ei, beim Menschen über mehrere Jahre (erste Lebensmonate bis ca. 2 Jahre?)

Die Phase der Prägung wird ebenso als sensible Phase bezeichnet. In der sensiblen Phase erlerntes wurde besonders schnell und effektiv erlernt. Die Prägung beeinflusst das Verhalten auf Lebenszeit.

Beispiel

Finkenmännchen wurden während der sensiblen Phase mit Weibchen der eigenen Art umgeben bzw. mit Weibchen einer nahe verwandten Art.-> Die Finkenmännchen aus der zweiten Gruppe bevorzugen die „artfremden" Weibchen deutlich! (sexuelle Prägung)

Auf welchen Reiz bzw. welche Prägung die einzelnen Lebewesen reagieren ist sehr unterschiedlich. So ist es bei der Gans eine Kombination aus Lauten und Bewegung, beim Menschen die akustische Prägung durch die Stimme der Mutter/der Eltern.

Merke

Prägung = arteigene Kommunikation und soziale Verhaltensweisen erlernen

Video: Verhaltensänderung

Multiple-Choice
Gänseküken folgen unmittelbar nach dem Schlüpfen allen Dingen, die sich bewegen und Laute von sich geben. Dieses Verhalten ist eine Folge von...
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Dr. Martina Henn-Sax

Autor: Dr. Martina Henn-Sax

Dieses Dokument Verhaltensänderung ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Verhalten.

Dr. Martina Henn-Sax verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Verhalten

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Ethologische Aspekte des Verhaltens
    • Einleitung zu Ethologische Aspekte des Verhaltens
    • Einteilung Verhaltensbiologie
      • Einleitung zu Einteilung Verhaltensbiologie
      • Ethogramm
      • Beobachten und Beschreiben
  • Verhaltensbiologie - Begriffe und Handlungen
    • Handlungen und Begriffe aus der Verhaltensbiologie
      • Einleitung zu Handlungen und Begriffe aus der Verhaltensbiologie
      • Einteilung von Verhalten
        • Einleitung zu Einteilung von Verhalten
        • Methoden zur Ermittlung der Verhaltenseinteilung
      • Reflexe und Reflexbögen
      • Grundelemente des Verhaltens
      • Verhaltenssteuerung
      • Verhaltensänderung
        • Einleitung zu Verhaltensänderung
        • nicht assoziatives und assoziatives Lernen
        • Wie erfolgt Lernen?
          • Einleitung zu Wie erfolgt Lernen?
          • Molekulare Grundlagen des Lernens - NMDA-Rezeptor
  • Evolution und Verhaltensänderungen
    • Einleitung zu Evolution und Verhaltensänderungen
    • Verwandtschaftsselektion und Gesamtfitness
    • Verhalten Mensch vs. Primat
    • Aggressionstheorie
      • Einleitung zu Aggressionstheorie
      • Frustrations - Aggressionstheorie nach Dollard
      • Modell-Lernen nach Bandura
      • Mindmaps als Lernhilfe in der Verhaltensbiologie
  • 20
  • 18
  • 91
  • 7

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Verhalten

    Ein Kursnutzer am 28.05.2017:
    "Außergewöhnlich gut aufbereitet, sehr kompetente Dozentin und es ermöglicht in kurzer Zeit eine sehr gute Wissensvermittlung und gute Noten selbstverständlich!"