abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Geschichte

Im Kurspaket Geschichte erwarten Dich:
  • 60 Lernvideos
  • 133 Lerntexte
  • 488 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

Die Revolutionen von 1848/49

Der Gegensatz zwischen den Bürgern, die Reformen forderten, und der Heiligen Allianz, die versuchte ihre autoritären Staatsapparate aufrecht zu erhalten, löste eine Revolutionswelle aus, die sehr große Teile Europas erreichte.

Die Widerstandsbewegung in Frankreich

Auch im Jahr 1848 war es Frankreich, von wo aus die Widerstandsbewegung ausging. Im Februar 1848 wurde das Bürgerkönigtum enttrohnt und somit zum dritten Mal in der Geschichte Frankreichs eine Monarchie abgeschafft (auch Februarrevolution genannt). Frankreich wurde zur Republik erklärt und und ein provisorische Regierung aus Republikanern und Sozialisten gebildet. Während die Revolution in Frankreich erste Merkmale einer sozialistischen Revolution aufzeigte, erhoben sich die Oppositionellen in den deutschen Staaten, in denen die Industrialisierung noch nicht voll um sich gegriffen hatte, gegen die Ständegesellschaft.

Video: Die Revolutionen von 1848/49

In deutschen Städten brachten die Unruhen Zugeständnisse an die Freiheitsbewegung und an den Nationalstaatsgedanken. Zu einem kompletten Umsturz wie in Frankreich kam es aber nicht.

Die Widerstandsbewegung in den deutschen Einzelstaaten

In den deutschen Einzelstaaten bildete sich eine spontane Oppositionsbewegung, die auf die Erfüllung der sogenannten Märzforderungen drängte: Diese beinhalteten die Garantie der Grundrechte, Pressefreiheit und die Einrichtung von Schwurgerichten und Bürgerwehren. In Heidelberg kamen 51 oppositionelle Politiker zusammen und beschlossen die Einberufung eines "Vorparlaments". Dieses sollte die verfassungsgebende Nationalversammlung vorbereiten. Von diesem Tag an war der Bruch mit dem alten System unumkehrbar.

Unruhen in deutschen Städten

Es kam im Frühjahr 1848 außer in Paris auch in mehreren deutschen Städten, zum Beispiel in Wien und Berlin, zu Unruhen. In beiden Städten gab es während der Unruhen Tote. In Wien kamen fünf Demonstranten ums Leben, als Soldaten bei dem Versuch, die Menschenmenge auseinander zu treiben, in die Menge schossen. Blutige Straßenkämpfe waren die Folge dieser Schüsse. Um die Menge zu beruhigen, wurde Metternich entlassen. Er war das Symbol der Unterdrückung und als er aus floh, feierten die Menschen in Wien den Sieg der Revolution.

In Berlin brachen einen Tag später als in Wien die Unruhen aus. Der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ließ verlauten, er sei zu Zugeständnissen bereit. Gleichzeitig ließ er eine große Menge an bewaffneten Soldaten vor dem Stadtschloss stehen, was die ankommende Menschenmenge als provozierend empfand. Es lösten sich zwei Schüsse und in der angeheizten Stimmung eskalierte daraufhin die Situation. Während der Ausschreitungen starben mindestens 200 Menschen, manche Auflistungen kommen auf über 300. Dem König blieb nur die Flucht nach vorn: Er stimmte einer Nationalversammlung und einer Verfassung zu und bekannte sich zur Einheit der Nation. Eine Woche nach den Ausschreitungen ritt er, mit einer schwarz-rot-goldenen Binde am Arm, durch Berlin.

Sowohl in Berlin als auch in Wien kam es zu Aufständen. In beiden Fällen wurde aber nicht, wie in Paris, die Monarchie gestürzt. Es entwickelten sich in der Folgezeit zwei Strömungen, die Liberalen und die Demokraten. Das liberale Lager wollte so schnell wie möglich den Unruhezustand beenden, und auf keinen Fall wollte es eine Revolution. Das Ziel war es, durch Verhandlungen die Presse- und Versammlungsfreiheit und eine unabhängige Justiz unter einer konstitutionellen Monarchie durchzusetzen. Die Unterschichten der Gesellschaft sollten aber weiterhin von der Politik fern gehalten werden, weswegen die Liberalen für ein Zensuswahlrecht plädierten.

Die Demokraten dagegen forderten das allgemeine Wahlrecht, wollten die Monarchie stürzen und eine Republik einführen.

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Vorstellung des Online-Kurses Das KaiserreichDas Kaiserreich
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Das Kaiserreich

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Die Napoleonische Vorherrschaft in Europa
    • Einleitung zu Die Napoleonische Vorherrschaft in Europa
    • Die Befreiungskriege
    • Nationalstaatsgedanke und Nationalismus
      • Einleitung zu Nationalstaatsgedanke und Nationalismus
      • Der Wiener Kongress
      • Restauration
      • Vormärz und Hambacher Fest
      • Der Deutsche Bund
      • Die Revolutionen von 1848/49
        • Einleitung zu Die Revolutionen von 1848/49
        • Die Nationalversammlung
        • Das Scheitern der Revolution
  • Das Kaiserreich
    • Einleitung zu Das Kaiserreich
    • Die Reichsgründung
    • Innenpolitik
    • Außenpolitik
    • Die Gesellschaft im Kaiserreich
      • Einleitung zu Die Gesellschaft im Kaiserreich
      • Antisemitismus
      • Die Deutsch-französische Erbfeindschaft
    • Abituraufgabe
      • Einleitung zu Abituraufgabe
      • Thematische Prüfungsaufgaben
        • Einleitung zu Thematische Prüfungsaufgaben
        • Beispielaufgaben
  • Der Erste Weltkrieg
    • Einleitung zu Der Erste Weltkrieg
    • Innenpolitik ab 1914
    • Alltagsleben
      • Einleitung zu Alltagsleben
      • Die Propaganda
    • Der Stellungskrieg
    • Das Jahr 1917
    • Kriegsende
  • 27
  • 20
  • 70
  • 15

Unsere Nutzer sagen:

  • Miriam

    Miriam

    "Ich finde abiweb.de sehr hilfreich und die Themen sehr gut erklärt!! Vielen Dank!!"
  • Jens

    Jens

    "Endlich habe ich es verstanden :) Ich schreibe morgen meine Klausur und denke, dass ich es nun kann :)"
  • Michaela

    Michaela

    "Vielen Dank:) Wäre schön wenn sich meine Lehrerin so viel Zeit für alles nehmen könnte."

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen