abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Geschichte

Im Kurspaket Geschichte erwarten Dich:
  • 60 Lernvideos
  • 133 Lerntexte
  • 488 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

Sinti, Roma, geistig Behinderte

Die Bevölkerung während der NS-Zeit
Die Volksgemeinschaft / Die Ausgeschlossenen

Neben Juden, wie wir im vorherigen Text gelesen haben, wurden auch Sinti und Roma, sowie geistig Behinderte ausgeschlossen, diskriminiert und verfolgt:

Sinti und Roma

1933 lebten im Deutschen Reich zwischen 15 000 und 30 000 Sinti und Roma. Alle Maßnahmen, die gegen die jüdische Bevölkerung eingeführt wurden, galten auch für die Sinti und Roma, die in den Nürnberger Gesetzen als artfremde Rasse klassifiziert wurden und in der NS-Ideologie zusammen mit den Juden die unterste Stufe der Hierarchie bildeten. Die deutschen Städte richtete ab ca. 1935 Internierungslager ein, in die ganze Familien deportiert wurden. Solch ein Lager wurde zum Beispiel in Berlin-Marzahn errichtet. Dort wurden 1936 rund 600 Sinti und Roma inhaftiert, die Zwangsarbeit verrichten mussten. Ab März 1939 besaßen die Sinti und Roma keine deutschen Pässe mehr, sondern lediglich mit einem "Z" (für "Zigeuner") gekennzeichnete "Rasseausweise".

Die Euthanasie

Auch Behinderte und unheilbar Kranke wurden aus der Volksgemeinschaft ausgegrenzt. Sogenannte Rassehygieniker stellten Forschungen an, die die Begründung für die Ermordung "nicht lebenswerten" Lebens lieferten. Den Mord an den als "lebensunwerten Leben" eingestuften Kranken und Behinderten nennt man auch Euthanasie. Die NSDAP warb auf Plakaten für die Euthanasie und begründete diese mit Geldeinsparungen für jeden "Volksgenossen". Die Umsetzung des Massenmordes wurde von der "Aktion T4", Tarnname der Beteiligten Organisatoren, geleitet. Über Meldebögen wurden alle möglichen Betroffenen erfasst und aufgrund der eingetragenen Daten wurde dann über Leben und Tod entschieden. Die Opfer wurden in verschiedenen Tötungsanstalten in Deutschland, meistens durch eine Todesspritze oder durch Vergasung, umgebracht. Die Leichen wurden sofort verbrannt, um Untersuchungen der Leichname zu verhindern, und den Angehörigen wurden Schreiben mit ausgedachten Todesursachen und -orten zugesandt. Trotz dieser Vertuschungsversuche blieb die Euthanasie nicht lange geheim. Aber auch nach Bekanntwerden des Euthanasie-Programms wurden offensichtlich weiterhin behinderte und kranke Menschen ermordet. Insgesamt forderte die Euthanasie mindestens 100 000 Opfer.

NS- Propagandaplakat um die Akzeptanz der Euthanasie innerhalb der Bevölkerung zu verbreiten
60.000 Reichsmark
Dieses NS- Propagandaplakat wurde verbreitet, um die Akzeptanz der Euthanasie in der Bevölkerung zu fördern. Es argumentiert mit der Einsparung von 60.000 RM, wenn der Mann getötet würde.

Video: Sinti, Roma, geistig Behinderte

Auch Sinti und Roma, unheilbar Kranke und behinderte Menschen waren von Ausgrenzung und Verfolgung betroffen. Im Zuge der sogenannte "Euthanasie" wurden 100 000 Kranke und Behinderte ermordet.
Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Vorstellung des Online-Kurses Nationalsozialismus und Zweiter WeltkriegNationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Machtübernahme
    • Einleitung zu Machtübernahme
    • Der Reichstagsbrand
    • Wahlkampf und Wahl
    • Das Ermächtigungsgesetz
    • Die Gleichschaltung
    • Wege in die Diktatur
  • Die Bevölkerung während der NS-Zeit
    • Die Volksgemeinschaft
      • Einleitung zu Die Volksgemeinschaft
      • Die Ausgeschlossenen
        • Einleitung zu Die Ausgeschlossenen
        • Sinti, Roma, geistig Behinderte
    • Frauen und Jugend im Nationalsozialismus
      • Einleitung zu Frauen und Jugend im Nationalsozialismus
      • Die Organisation der Jugend
    • Formen von Widerstand
  • Außenpolitik und Wirtschaft
    • Die Außenpolitik
    • Die Wirtschaft
  • Krieg und Völkermord
    • Kriegsausbruch
    • Weltkrieg
    • Der Totale Krieg
    • Kriegsende
    • Der Völkermord
      • Einleitung zu Der Völkermord
      • Ghettos
      • Massenvernichtung
  • 23
  • 15
  • 73
  • 14

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

    Ein Kursnutzer am 16.12.2014:
    "top, hat mir echt geholfen!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 20% bei deiner Kursbuchung!

20% Coupon: abitur20

Zu den Online-Kursen