abiweb
online lernen

Die perfekte Abiturvorbereitung
in Geschichte

Im Kurspaket Geschichte erwarten Dich:
  • 60 Lernvideos
  • 133 Lerntexte
  • 488 interaktive Übungen
  • original Abituraufgaben
gratis testen

Der Young-Plan

Der Anfang der Weimarer Republik
Rapallo, Ruhrkrise und die Verträge von Locarno

Am 12. März 1930 wurde der Young-Plan, die Neuregelung der Reparationen, vom Reichstag angenommen. Demnach sollten in einem Zeitraum von 59 Jahren 112 Milliarden Reichsmark als Wiedergutmachung gezahlt werden. Die bestehende Zahlungsverpflichtung bis 1932 wurde um 1,7 Milliarden Reichsmark reduziert und die Alliierten sicherten zu, fünf Jahre früher als im Versailler Vertrag vorgesehen, ihre Truppen aus dem Rheinland abzuziehen.

Widerstand gegen den Young-Plan

Obwohl der Young-Plan an sich eine Verbesserung für Deutschland bedeutete, war er sehr umstritten. Die Laufzeit bis 1988 erschien vielen zu lang. Um die Inkrafttretung zu verhindern, initiierte die DNVP zusammen mit der NSDAP und Stahlhelm im Dezember 1929 einen Volksentscheid, der aber scheiterte. Trotzdem brachte er der NSDAP innerhalb der Bevölkerung Beachtung und Ansehen. Unabhängig davon wurde der Young-Plan bereits 1932 bei der Konferenz von Lausanne wegen der Wirtschaftskrise wieder aufgehoben.

Wichtig

Der Stahlhelm, eigentlich "Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten", wurde kurz nach dem Kriegsende von dem Reserveoffizier Franz Seldte in Magdeburg gegründet. In ihm sollten Soldaten für ihren Einsatz im Krieg Anerkennung finden. Der Stahlhelm war paramilitärisch organisiert, stand in absoluter Opposition zur Weimarer Verfassung und hatte gute Kontakte zur DNVP, NSDAP und zur Reichswehr. 1930 zählte der Verband rund eine halbe Million Mitglieder.

Stahlhelm Logo
Das Logo von Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten

Nachdem wir uns die außenpolitischen Verträge angesehen haben, schauen wir uns nun die Verfassung und die Parteien der Weimarer Republik an. Zuerst folgt aber die Kapitel-Abschluss-Prüfung. Viel Erfolg!

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.

Der Young- Plan vom 12. März sah unter anderem vor, dass Deutschland in einem Zeitraum von Jahren einen Betrag von Milliarden Reichsmark als Wiedergutmachung zahlen sollte. Viele waren mit der neuen Regelung nicht einverstanden, obwohl sie Deutschland im Vergleich zu vorher entlastete. Die Laufzeit bis erschien vielen zu lang. Im Jahr 1929 versuchten die , die und mithilfe eines den Young- Plan zu verhindern. Bereits 1932 wurde der Young- Plan bei der Konferenz von wieder aufgehoben.

0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Die Weimarer Republik

abiweb - Abitur-Vorbereitung online (abiweb.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Der Anfang der Weimarer Republik
    • Einleitung zu Der Anfang der Weimarer Republik
    • Die Ausrufung der Republik
    • Der Versailler Vertrag
    • Rapallo, Ruhrkrise und die Verträge von Locarno
      • Einleitung zu Rapallo, Ruhrkrise und die Verträge von Locarno
      • Der Young-Plan
  • Aus einer Monarchie wird eine Demokratie
    • Einleitung zu Aus einer Monarchie wird eine Demokratie
    • Die Verfassung
    • Das Parteienspektrum
  • Die Inflation
    • Einleitung zu Die Inflation
    • Die 20er Jahre
    • Die Wirtschaftskrise
  • Das Scheitern der Weimarer Republik
    • Einleitung zu Das Scheitern der Weimarer Republik
    • Die Politik Brünings
    • Wahljahr 1932
  • 14
  • 12
  • 34
  • 13

Unsere Nutzer sagen:

  • Miriam

    Miriam

    "Ich finde abiweb.de sehr hilfreich und die Themen sehr gut erklärt!! Vielen Dank!!"
  • Jens

    Jens

    "Endlich habe ich es verstanden :) Ich schreibe morgen meine Klausur und denke, dass ich es nun kann :)"
  • Michaela

    Michaela

    "Vielen Dank:) Wäre schön wenn sich meine Lehrerin so viel Zeit für alles nehmen könnte."